Entwickler-Ecke

Freeware Projekte - Mathematik alpha 2016


Mathematiker - Mo 27.04.15 20:06
Titel: Mathematik alpha 2016
Hallo,
nach einiger Zeit melde ich mal wieder und möchte mein langjähriges Projekt, ein Matheprogramm, nun als Freeware in der EE vorstellen.

titelbild

Das Programm "Mathematik alpha 2016" besteht aus zwei Teilen. Zum einen enthält es ein mathematisches Lexikon, zum anderen eine Sammlung von Teilprogrammen zu verschiedenen Themen der Elementarmathematik, aber auch zu einigen Fragestellungen aus der Physik, Astronomie oder Informatik. Insgesamt deckt es einen Großteil der Mathematik der Klassenstufen 5 bis 12 ab.
In vielen Teilprogrammen "bewegt" sich etwas, d.h. besonders Animationen von mathematischen Zusammenhängen werden gezeigt. Die meiner Meinung nach wichtigsten Programmteile behandeln verschiedene Möglichkeiten zur Untersuchung und Darstellung von Funktionen und Kurven, die Behandlung numerischer Berechnungen und die Veranschaulichung geometrischer Objekte in der Ebene und im Raum.

Als ehemals kommerzielles Produkt war es relativ erfolgreich und wurde/wird vor allem in Schulen genutzt. Immerhin bekam es einen Eintrag bei Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/WinFunktion_Mathematik), was natürlich nur bedingt eine Auszeichnung darstellt. Allerdings ist die hier vorliegende Freeware-Version eine wesentlich andere (besser!) als die bei Wikipedia beschriebene.
Wichtig ist, dass das Programm kein Computeralgebrasystem ist. Ebenso ist es kein Lernprogramm oder Nachhilfeprogramm im klassischen Sinne.

Der Gesamtumfang des Programms beträgt knapp 180 MB als ZIP-Datei. Diese Größe ergibt sich aus den vielen Texten, Daten und Abbildungen des Lexikons. Wenn ich in Zukunft die eine oder andere Änderung durchführe, wird die jeweils aktuelle Version auch hier zu finden sein.

Das Programm ist mit Delphi 5 geschrieben und funktioniert unter Windows XP bis 8.1.
Die Haupt-EXE ist matlex.exe. In den Unterordnern befinden sich nur reine Daten-DLL, welche die Texte, Daten, Bilder, Animationen ... enthalten, die in dem einen oder anderen Teilprogramm gerufen werden.
Einige Teile des Programms habe ich hier in der EE schon als Einzelprogramme gezeigt.

Insgesamt sind es rund 400.000 LOC, was natürlich kein Qualitätsmerkmal ist. Nach http://de.wikipedia.org/wiki/Fehlerquotient dürften dann mindestens 200(!) Fehler auftreten. Ich hoffe, dass es nicht so schlimm ist.
Da ich noch aus der Zeit komme, wo mit jedem Byte gegeizt wurde, habe ich auch versucht, die Exe-Größe und die Speichernutzung möglichst gering zu halten.

Dass das Programm in seiner jetzigen Form vorliegt, verdanke ich auch der EE. Dank der Hilfe von (alphabetisch geordnet und bestimmt unvollständig) user profile iconDelphi-Laie, user profile iconFiete, user profile iconHorst_H, user profile iconjaenicke, user profile iconjfheins, user profile iconMartok, user profile iconNarses und user profile iconXion konnte dies so erstellt werden. Vielen Dank dafür.

Nach dem Download sollte der Inhalt der ZIP-Datei in einen beliebigen Ordner kopiert werden. Der Aufruf der setup.exe (kopiert nur die Dateien und legt einen Link auf dem Dekstop an) ist nicht wirklich notwendig, da das Programm nicht installiert werden muss. Es läuft von jedem Ort aus, auch Memorystick, CD, .... In unserem Schulnetzwerk liegt es auf dem Server und wird von den Nutzern ohne irgendwelche Installationen einfach aufgerufen. Ob es einigermaßen auch unter Windows-Emulatoren von Linux funktioniert, weiß ich nicht.
Wichtig ist, dass beim allerersten Start die matlex.exe aufgerufen wird. Diese kopiert dann die notwendigen Dateien in den Anwendungsordner des Programms. Der Anwendungsordner ist auch die einzige Änderung am System. Es werden weder Schriftarten noch irgendwelche andere Sachen installiert und keine Einträge in der Registry vorgenommen usw.

Nach dem Programmstart findet man in der oberen Leiste die Schalter Lexikon und Themen. Mit Lexikon wird die Anzeige des Mathelexikons ein- und ausgeschaltet. Themen zeigt eine Liste, in der die in den Teilprogrammen untersuchbaren Probleme aufgelistet werden. Da das Programm doch etwas umfangreicher ist, kann man sich vielleicht besser orientieren.
Im Lexikon gibt es außer Text und Bild weitere Berechnungen und Verknüpfungen zu zugehörigen Teilprogrammen.
Eine genauere Beschreibung der Möglichkeiten würde diesen Beitrag "sprengen". Will man sich einen Gesamteindruck verschaffen, so findet man im Programm unter dem Menüpunkt ?/PDF-Handbuch eine 500seitige Beschreibung oder aber direkt hier im Beitrag als Download (PDF 6,5 MB).

Sollte das Programm jemanden interessieren, würde es mich freuen. Vielleicht hilft es ja auch bei der einen oder anderen Aufgabe.
Hinweise und Kritik, aber natürlich auch Lob, sind sehr willkommen.

Mit besten Grüßen
Mathematiker

Edit 1: Mit der Version November 2015 Programmnamen auf "Alpha 2016" geändert.
Edit 2: Seit 4.12.2015 gibt es eine Internetseite zum Programm: http://mathematikalpha.de . Auf dieser findet man die aktuellste Version des Programms.

Moderiert von user profile iconNarses: In Absprache mit Mathematiker den Download hierhin verlegt und den Beitrag entsprechend angepasst.


Delphi-Laie - Mo 27.04.15 20:57

Begrüßen wir die Rückkehr unseres Mathematikers nach längerer Abstinenz herzlich!

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Da ich noch aus der Zeit komme, wo mit jedem Byte gegeizt wurde, habe ich auch versucht, die Exe-Größe und die Speichernutzung möglichst gering zu halten.


Da fällt mir reflektorisch als simpelste Möglichkeit die einer möglichst niedrigen Delphiversion ein. Was von Delphi 5 akzeptiert wird, bewältigt Delphi 4 meistens auch. Wäre einen Versuch wert und würde sich bei dieser Programmgröße auch lohnen. Außerdem sollten D4/5-Compilate sogar auch noch auf Windows 9.x, also auf jedem 32-Bit-Windows laufen, sofern man keine API-Funktionen auruft, die es nur auf NTx gibt.


ub60 - Mo 27.04.15 22:19

Da ich schon diverse Vorversionen kenne, sage ich schon mal Danke für die viele Arbeit und den Sprung in die Freeware-Welt!

ub60

Kleiner Nachtrag: Der Download ist fertig und ich bin wie immer begeistert!

Und da ich weiß, dass der Mathematiker immer neue Herausforderungen sucht: Das (http://de.wikipedia.org/wiki/Nurikabe) ist mir letztens unter die Finger gekommen. Seit dem bin ich begeistert davon...


Delphi-Laie - Di 28.04.15 12:01

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Moderiert von user profile iconNarses: In Absprache mit Mathematiker den Download hierhin verlegt und den Beitrag entsprechend angepasst.


Ich wollte schon in den Quengelmodus verfallen, daß ich dieses Paradies immenser Speicherkapazität in der Entwicklerecke auch gern hätte, aber dazu müßte ich wohl ein ähnliches Programm anzubieten imstande sein. Außerdem sah ich, daß auch bei mir die "Quota" neuerdings unbegrenzt ist (war früher 5 MByte, sofern ich mich recht entsinne). Ist das jetzt generell für jedes Mitglied so, oder ist das eine besondere Ehre Auserwählter für was auch immer (langjährige Treue, erfolgsreiche Hilfsbereitschaft, vorzeigbare Programme o.ä.)?

Noch was anderes, und zwar an Dich, Mathematiker: Ob BHV Publishing mit der Veröffentlichung als Freeware einverstanden ist? Noch wollen vor allem "die" ihren Profit machen, aber auch Du hättest ja noch was davon. Noch ist diese interne Bezugsquelle halbes Eingeweihtenwissen, aber nicht, daß sich das recht bald herumspricht, daß man hier ganz legal Geld sparen kann. Und ein anderer Name macht noch lang kein anderes Programm. Die kluge Wikipedia weiß doch früher oder später alles.... ;-)


Fiete - Di 28.04.15 15:56

Moin user profile iconMathematiker,
kann mich nur ub60 anschliessen.
Dein Markenzeichen, der Stern, war mir aus den vielen Versionen von WinMathematik bekannt.
So habe ich den Autoren identifiziert.
Weiter viel Freude und Spaß beim Entwickeln :wink:
Gruß Fiete


Mathematiker - Di 28.04.15 23:14

Hallo,
und Danke für die positiven Reaktionen.
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
... oder ist das eine besondere Ehre Auserwählter für was auch immer (langjährige Treue, erfolgsreiche Hilfsbereitschaft, vorzeigbare Programme o.ä.)?

:tongue:
user profile iconub60 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Das (http://de.wikipedia.org/wiki/Nurikabe) ist mir letztens unter die Finger gekommen.

Gefällt mir auch. Irgendwann werde ich mich einmal 'ransetzen. Danke für den Hinweis.

Mit besten Grüßen
Mathematiker


Tranx - Mi 29.04.15 09:04

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Hallo,
nach einiger Zeit melde ich mal wieder und möchte mein langjähriges Projekt, ein Matheprogramm, nun als Freeware in der EE vorstellen.


Einfach nur der absolute Superwahnsinn. Du hast Dich selber übertroffen. Tausend Dank. Ich werde das Programm bei uns verbreiten, denn ich denke, das ist die beste Art, diese Arbeit zu würdigen.


Frühlingsrolle - Do 30.04.15 02:47

Eine sehr schöne Anwendung mit einem umfangreichen Lexikon.
Sowas hätte ich vor 15 Jahren für die Schule gut gebrauchen können. :D

Die graphischen Elemente sind dir besonders gut gelungen, denn ich weiss welch Spielerei dahinter steckt, programmiertechnisch.
Habe noch nicht alle Minianwendungen getestet aber einen Fehler gibt es leider in den graphischen Anwendungen.
Das Zoomen, sei es beim Vergrößern oder Verkleinern, lässt die gesamte Anwendung einfrieren, sobald man zu viel rein- oder rauszoomt.
Möglicherweise wird dabei eine Größe über- bzw. unterschritten.


Mathematiker - Do 30.04.15 07:43

Hallo,
user profile iconTranx hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Einfach nur der absolute Superwahnsinn.

Danke für das Lob.
user profile iconFrühlingsrolle hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
... aber einen Fehler gibt es leider in den graphischen Anwendungen.
Das Zoomen, sei es beim Vergrößern oder Verkleinern, lässt die gesamte Anwendung einfrieren, sobald man zu viel rein- oder rauszoomt.

Danke für den Hinweis. Könntest Du bitte sagen, in welchem Teilprogramm der Fehler auftritt? Bei der Vielzahl der Möglichkeiten wird sonst die Fehlersuche etwas aufwendig.

Beste Grüße
Mathematiker


Delphi-Laie - Do 30.04.15 12:35

Sehr gefällt mir, daß man, wenn man die Themenliste geöffnet hat und von dieser aus ein Modul startet, nach dem Schließen des entsprechenden Programmteiles bzw. Modules automatisch wieder in der Themenliste genau an die Stelle gelangt, von der aus man das letzte Modul startete und das sogar so voreingestellt ist. Das nenne ich Softwareergonomie! So kann man sogar ziemlich einfach das gesamte Programm systematisch modulweise durchprobieren.

Allerdings startet das Programm nicht mehr im Vollbildmodus, im Gegensatz zu WinFunktion 14. Absicht? Warum?


Mathematiker - Do 30.04.15 13:02

Hallo,
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Allerdings startet das Programm nicht mehr im Vollbildmodus, im Gegensatz zu WinFunktion 14. Absicht? Warum?

Das Programm startet in der Fenstergröße, in der es geschlossen wurde. D.h., vor dem Schließen auf Vollbild schalten. Dann wird in der ini der Status eingetragen.

Nachdem user profile iconFrühlingsrolle den 1.Fehler gemeldet hat, sind mir gerade Nummer 2 und 3 aufgefallen. Im "Spiel 2048" stoppt die Simulation nicht beim Erreichen von 2048. Das kann man vielleicht noch verschmerzen. Schlimm ist aber, dass beim Umschalten auf "Buchstabenanzeige" das Programm hängenbleibt.
Die Ursache ist klar: Bei meinem Versuch möglichst kleine Zahlen im Feld zu speichern, d.h. also nur die Exponenten der Zweierpotenzen, habe ich vergessen die Abbruchbedingung und die Buchstabenausgabe anzupassen. :autsch: Man soll eben ein (bis dahin) funktionierendes Programm nicht "verbessern".
Ich kann im Moment nur um Entschuldigung bitten. :flehan:
Damit sind nach 2 Tagen schon 3 Fehler aufgetreten. Das kann ja lustig werden. :cry:

Bis zur ersten Änderung des Anhangs im ersten Beitrag dauert es aber noch etwas. Sorry.

Beste Grüße
Mathematiker


Narses - Do 30.04.15 14:22

Moin!

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Damit sind nach 2 Tagen schon 3 Fehler aufgetreten. Das kann ja lustig werden. :cry:
user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Insgesamt sind es rund 400.000 LOC, was natürlich kein Qualitätsmerkmal ist. Nach http://de.wikipedia.org/wiki/Fehlerquotient dürften dann mindestens 200(!) Fehler auftreten.
:nixweiss: Du bist also noch weit unterhalb der Quote, kein Grund zur Sorge. :zwinker:

Dein Projekt ist in meinen Augen unabhängig von irgendwelchen wie auch immer gearteten Fehler(che)n - und selbst wenn es mehr als die orakelten 200 werden - eine gradezu beeindruckende Leistung im Fachgebiet der Mathematik (und Verwandten). Lass dich von sowas nicht ablenken. :zustimm:

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Man soll eben ein (bis dahin) funktionierendes Programm nicht "verbessern".
Doch, das sollte man, sonst wären wir Menschen auch nicht von den Bäumen runtergestiegen und hätten Computer erfunden... 8) :lol:

cu
Narses


Delphi-Laie - Do 30.04.15 15:34

Ich halte das Maß der Quellcodezeilen ("lines of code") ohnehin bestenfalls als einen Richtwert für akzeptabel, denn die Formatierung, die Struktur(ierung) des Quellcodes obliegt dem persönlichen Geschmack des jeweiligen Programmierers. Sinnvoller und objektiver wäre z.B. die Anzahl der Zeichen. Ich bin z.B. kein Kind von Traurigkeit und präferiere tendenziell eher kompaktere Quellcodes, die auch gern mal mehr als einen Befehl pro Zeile enthalten (dürfen), weil ich Scrollen als hinderlich und zeitverschwenderisch empfinde und es den Überblick behindert. Nur selten muß ich das zwecks Fehlersuche auch mal wieder ein wenig "entflechten".

Ergänzung: Die Fehleranzahl bzw. -quote ist nur bei kommerzieller Software ein Maßstab. Ohne Zeit- und Kostendruck kann man sich als Hobbyprogrammierer seinem Lieblingsprogramm beliebig lang und intensiv hingeben und bekommt damit (nahezu) beliebig viele Fehler, also tendenziell (fast) alle ausgemerzt. Die Grenze ist nur die persönliche Ausdauer, die mit der Besessenheit konkurriert. Das ist im übrigen auch der Grund, warum freie Software nicht selten eine beeindruckende Qualität aufweist. Das ist wie mit dem Umweltschutz: Jede investierte Geld- bzw. (bei Programmen) Zeiteinheit senkt den Schmutz- bzw. Fehleranteil um einen bestimmten Faktor. Das ist ein exponentieller Abfall, mir auch als Newtonsches Abklinggesetz bekannt.

Moderiert von user profile iconNarses: Beiträge zusammengefasst

user profile iconNarses hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Dein Projekt ist in meinen Augen unabhängig von irgendwelchen wie auch immer gearteten Fehler(che)n - und selbst wenn es mehr als die orakelten 200 werden - eine gradezu beeindruckende Leistung im Fachgebiet der Mathematik (und Verwandten).


Richtig, denn welches Programmierforum, welcher Administrator kann sich schon mit solch einem Programm und - jetzt schleime ich mal ein wenig - Forumsteilnehmer mit einer solchen nebenberuflichen Programmierlebensleistung schmücken?


Frühlingsrolle - Do 30.04.15 15:58

@ Mathematiker

Das Einfrieren tritt im Bereich Algebra auf, bei der Darstellung von Funktionen.
Ohne irgendwelche Werte zu verändern, "verkleinere" ich die Darstellung, die Y-Achse erreicht dabei einen Wert von +/-13522582224 bis +/-15800422644 und die Gesamtanwendung stürzt ab.

(Nebenbei: die X-Werte liegen übereinander und sind garnicht mehr zu entziffern)

Auch beim "Vergrößern" tritt der Effekt auf, selbst wenn die Werte bei 0 liegen.


Mathematiker - Do 30.04.15 21:54

Hallo,
user profile iconNarses hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Man soll eben ein (bis dahin) funktionierendes Programm nicht "verbessern".
Doch, das sollte man, sonst wären wir Menschen auch nicht von den Bäumen runtergestiegen und hätten Computer erfunden... 8) :lol:

Hast ja recht. Ich bin einfach nur über die eigene "Dummheit" verärgert.

@user profile iconFrühlingsrolle
Ich habe den Fehler entfernt. Jetzt kann man nur noch begrenzt, aber noch im vernünftigen Bereich, vergrößern bzw. verkleinern.
Fehler 2, 3 und 4 (der auch noch auftrat) sind ebenso 'raus.
Wie schon weiter oben gesagt, wird es eine Änderung des Anhangs im 1.Beitrag aber noch nicht geben. Ich warte mal, wie viele und welche Probleme sich noch ergeben.

Mit besten Grüßen
Mathematiker


OliviaTh - Mo 04.05.15 07:30

Guten Morgen,
Ich habe zwei Fragen.
Das Programm gefällt mir sehr gut. Darf ich es auch meinem Mathelehrer geben? Wir können es dann vielleicht im Unterricht verwenden.
Gestern habe ich herumprobiert. Bei den Tangenten von Funktionen kommt ein Fehler, wenn der Punkt nicht mehr im Fenster ist.

Olivia


Delphi-Laie - Mo 04.05.15 09:37

Das Programm ist Freeware! Und die Nutzung oder Verbreitung in irgendeiner Weise eingeschränkt hat Mathematiker [http://www.entwickler-ecke.de/user_Mathematiker.html] auch nicht, jedenfalls nicht hier, und in seinem Programm passiert das nach meiner Erinnerung auch nicht.

Kannst Deinem Informatiklehrer auch gern mein Sortierkino [http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=95246&postorder=asc&highlight=sortierkino&start=0l] geben, damit das nicht nur zum Selbstzweck programmiert wurde.


Mathematiker - Mo 04.05.15 11:15

Hallo,
user profile iconOliviaTh hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Darf ich es auch meinem Mathelehrer geben?

Wie schon user profile iconDelphi-Laie sagte, gibt es keine Einschränkungen. Im Gegenteil, es würde mich freuen.
user profile iconOliviaTh hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Bei den Tangenten von Funktionen kommt ein Fehler, wenn der Punkt nicht mehr im Fenster ist.

Danke für den Hinweis. Der Fehler tritt auch bei mir auf.
Etwas blöd ist, dass ich im Moment aber noch nicht weiß, was die Ursache sein könnte. Es sieht nach einem tieferliegenden Problem aus. :(

Beste Grüße
Mathematiker


ub60 - Mo 04.05.15 16:32

Heute habe ich mal nicht den Matheteil getestet :oops: , bin dafür aber gleich auf 2 Fehler gestoßen.
Bei der Erstellung der Spielfelder für 'Kikiagaku' haben sich einige Fehler eingeschlichen:
Bild 1: Hier hat ein Feld 2 Summen, ein anderes dafür gar keine.
Bild 2: Hier stimmt in den Spalten 3 und 4 mathematisch etwas nicht. Wenn 4 Felder die Summe 6 haben, müsste die Summe der beiden anderen Felder jeweils 9 sein (nicht 8 und 9).

ub60


Mathematiker - Mo 04.05.15 21:05

Hallo ub60,
Danke für den Hinweis auf die Fehler.
Die Ursache waren zwei Zahlendreher in den Ausgangsdaten des Spiels. Ich hätte wohl einmal mehr kontrollieren müssen.

Da ich auch den Fehler mit den Tangenten entfernt habe und nun doch einiges zusammengekommen ist, werde ich vielleicht morgen den Anhang im 1.Beitrag austauschen.

Mit besten Grüßen
Mathematiker

Nachtrag:
Im Programm ist ja ein Lexikon integriert. Da es nicht mehr möglich ist, alle Seiten per Hand zu prüfen, ob der Text und evtl. das Bild korrekt geladen werden können, habe ich eine versteckte Funktion eingebaut, bei der automatisch alle Lexikonseiten aus den DLLs gelesen und angezeigt werden. Aufgerufen wird dies im Hauptfenster mit der Tastenkombination Strg+Alt+S (Achtung! Kann nicht unterbrochen werden).
Aus reinem Interesse (hat ansonsten keine sinnvolle Bedeutung) würde mich interessieren, wie schnell der Test bei dem einen oder anderen ist. Nach dem Test wird oben die Zeit angezeigt. Bei meinem Rechner dauert es etwa 52-53 s.
Ich hoffe, dass der Test nicht "hängen" bleibt. Dann hätte ich ein wirklich größeres Problem zu lösen.


Delphi-Laie - Di 05.05.15 09:36

Eine Kleinigkeit könnte ich auch beisteuern: Beim radioaktiven Zerfall ist die Prozentangabe schon bei 100%, auch wenn noch Atome vorhanden sind. Mir ist klar, daß das durch eine Rundung passiert, doch so manchen könnte das irritieren. Wieso 100%, wenn noch etwas übrig ist? 100% suggeriert ja schließlich die Vollständigkeit.


ub60 - Di 05.05.15 10:35

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:

Aus reinem Interesse (hat ansonsten keine sinnvolle Bedeutung) würde mich interessieren, wie schnell der Test bei dem einen oder anderen ist. Nach dem Test wird oben die Zeit angezeigt. Bei meinem Rechner dauert es etwa 52-53 s.

Auf meiner 5 Jahre alten Gurke (i7 - 4 Kerne - 860 @ 2.80GHz mit einer billigen Grafikkarte) dauert der erste Test ca. 54s, dann scheint einiges im Cache zu sein und der zweite Test landet bei 49s.

ub60


Delphi-Laie - Di 05.05.15 11:03

Über 3 Minuten. Welche Aussagekraft soll das haben? Das Programm läuft auch noch auf versionsniedrigen Windows, die wiederum auf Computern laufen, die nach heutigen Maßstäben so grottig langsam sind, daß diese Laufzeit sicher auf eine Viertelstunde und mehr ausgedehnt werden kann / könnte.

Das wichtigste: Auch bei mir bleibt dieser Test nicht hängen.


Mathematiker - Di 05.05.15 14:54

Hallo,
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Beim radioaktiven Zerfall ist die Prozentangabe schon bei 100%, wenn aber noch Atome vorhanden sind.

Danke für den Hinweis. Sehe ich mir an.

@ub60, @Delphi-Laie
Danke für den Test.

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Über 3 Minuten. Welche Aussagekraft soll das haben?

Wie ich schon weiter oben geschrieben habe, ist die Zeit eigentlich ohne Bedeutung. Es ist reine Information für mich. Würde es z.B. bei anderen Nutzern sehr langsam laufen, wäre das Konzept, alle Daten in den DLLs zu halten, nicht gut.
Wichtig ist aber, dass der Test durchläuft.
Da die Lexikonseiten auf einer Paintbox dargestellt werden, muss ich mich z.B. um den Zeilenumbruch selbst kümmern. Dazu kommen unterschiedlich breite Abbildungen. Vor einiger Zeit hatte ich einen größeren Fehler drin, mit dem Ergebnis, dass das Programm stehen blieb.

Mit besten Grüßen
Mathematiker

Nachtrag: Dank user profile iconNarses ist im 1.Beitrag der geänderte Anhang zu finden, d.h. die Version2 Mai 2015 (8 Fehler entfernt). Ich werde versuchen monatlich, aber nur wenn es notwendig ist, die Dateien zu erneuern.


Mathematiker - Sa 09.05.15 09:20

Hallo,
seit der Vorstellung des Programms sind fast 2 Wochen vergangen. Da es im Moment in der EE etwas ruhig ist, schiebe ich diesen Thread frecher Weise noch einmal "nach oben". :zwinker:
Scheinbar sind keine größeren Fehler mehr aufgetreten, was mich freut, jedoch vermute ich, dass garantiert irgendwo noch ein kapitaler Fehler lauert.

Zwei Fragen hätte ich noch:
1. Hat zufälliger Weise jemand von euch das Programm in einem Windows-Emulator von Linux laufen lassen? Wenn ja, funktioniert es halbwegs?
Vor Jahren bekam ich einmal die Rückmeldung, dass das Programm unter Linux/Kubuntu 11.11 in der Wine-Umgebung problemlos lief. Das muss aber nicht mehr so sein, da seit dem ein paar größere Änderungen stattgefunden haben.

2. Die Anzahl der behandelten Themen ist relativ groß. Langsam gehen mir aber die Ideen für Neues aus.
Vermisst jemand ein wichtiges Thema, zu dem ich ein kleines Teilprogramm erstellen könnte?
Die Spielidee "Nurikabe" von user profile iconub60 habe ich schon fast fertig.

Und was wird dann? Einsame, traurige Stunden vor dem PC und ich habe nichts zu tun. :mrgreen: :bawling:

Beste Grüße und Danke für die bisherigen Hinweise
Mathematiker


Horst_H - Sa 09.05.15 10:25

Hallo,

ich habe es jetzt unter Linux/WINE kurz getestet. Funktioniert soweit ich probiert habe.Polyeder rotieren, Kurven werden gezeichnet.
Die Farbrotation bei den Apfelmännchen sind etwas schnell auf Geschwindigkeit 1 mit 50 bekommt keine Kopfschmerzen.Der Auf/Ab-Zähler geht dort aber auch in die negativen Zahlen.
Schade, das bei Pentomino nicht die Anzahl der möglichen Lösungen angegeben wird, es wäre ja nur eine Konstante. ( Da fiele mir eine Variante ein.Man gibt mehrere Positionen vor, das es nur eine Lösung gibt )
Ich bin erschlagen von den Möglichkeiten.Es gibt Antworten auf Fragen, die ich nie gestellt habe (n würde ) ;-)

Gruß Horst


Mathematiker - Sa 09.05.15 16:26

Hallo Horst,
user profile iconHorst_H hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Funktioniert soweit ich probiert habe. ...

Danke für den Test. Schön, dass es funktioniert.
user profile iconHorst_H hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Schade, das bei Pentomino nicht die Anzahl der möglichen Lösungen angegeben wird, es wäre ja nur eine Konstante.

Danke für den Hinweis. Die Anzeige werde ich einbauen.

Beste Grüße
Mathematiker


klassiknerd - Di 12.05.15 19:59

Hallo,

ich habe das Programm mal neben der normalen Windows-Umgebung auch in einem WINE unter Mac laufen lassen. Dabei ist mir eine Sache besonders aufgefallen:

Wenn ich die Polyederbibliothek, also die Polyeder-Darstellung mit OpenGL, welche hier [http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=110058] schon mal beschrieben war, öffne, so sieht das Fenster nur einen winzigen Moment so ähnlich aus, wie es normal ist.

Danach sieht man nur noch die Haupt-Menü-Zeile, der Rest ist weiß. Wenn man nun aber dort klickt, wo die ListBox für die Auswahl der Polyeder eigentlich sein sollten, ändert sich dem Fenstertitel gemäß auch das ausgewählte Polyeder.
Ich vermute aber, dass deses Phänomen entweder an WINE oder der WINE-Implementierung für den Mac liegt. :nixweiss:

Wenn die Schilderung noch nicht aussagekräftig ist, kann ich auch noch ein Bildschirm-Video beisteuern. Trotzdem finde ich die mathematisch-naturwissenschaftliche Sammlung genial.

Viele Grüße
klassiknerd


Mathematiker - Di 12.05.15 21:55

Hallo,
user profile iconklassiknerd hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Wenn ich die Polyederbibliothek, also die Polyeder-Darstellung mit OpenGL, welche hier [http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=110058] schon mal beschrieben war, öffne, so sieht das Fenster nur einen winzigen Moment so ähnlich aus, wie es normal ist.

Danke für den Hinweis.

Das Problem ist nicht schön. Tut mir leid.
Da ich aber keinerlei Ahnung von Mac-Sytemen habe, kann ich im Moment auch nicht viel machen. Ich bin schon überrascht, dass überhaupt irgendetwas des Programms auf einem Mac läuft.
Ich werde auf jeden Fall darüber nachdenken.

Durch user profile iconLelf wurde ich informiert, dass die Hilfedatei unter Win 8.1 nicht angezeigt wird.
Das ist ein ziemlich schwerwiegendes Problem. Bei meinem Win 8.1 funktioniert es. Im Moment habe ich auch hier keine Idee, was die Ursache sein kann.
Meine Frage deshalb: Kann die Hilfedatei auch bei Euch nicht korrekt gerufen werden?
Wenn ja, kann ich erst einmal nur um Entschuldigung bitten. :oops:

Beste Grüße
Mathematiker


Delphi-Laie - Mi 13.05.15 20:35

Auf meinem Windows 8.1 funktioniert die Hilfe.

Und was die Ideen für neue Module betrifft: Damit habe ich Dich doch nicht zu knapp versorgt, nicht wahr?


ub60 - Mi 13.05.15 22:51

Ich habe heute mal probiert, die setup.exe auf einem Rechner laufen zu lassen (W7), auf dem ich kein Admin bin. Das kann natürlich nicht funktionieren, aber das sagt mir keiner :D und das Setup läuft und läuft und ...
Hier wäre es bestimmt sinnvoll, die Gruppe des Users abzufragen und gegebenenfalls eine Meldung zu bringen und das Setup zu beenden.

ub60


Delete - Do 14.05.15 14:05

Moderiert von user profile iconChristian S.: Inhalt auf Wunsch des Autors gelöscht.


Mathematiker - Sa 16.05.15 12:50

Hallo ub60,
user profile iconub60 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ich habe heute mal probiert, die setup.exe auf einem Rechner laufen zu lassen (W7), auf dem ich kein Admin bin. Das kann natürlich nicht funktionieren, aber das sagt mir keiner :D ...

Tut mir leid. Die Setup.exe ist keine richtige Installation, mein Fehler. :oops:
Ich hatte im ersten Beitrag geschrieben:
Zitat:
Der Aufruf der setup.exe (kopiert nur die Dateien und legt einen Link auf dem Dekstop an) ist nicht wirklich notwendig, da das Programm nicht installiert werden muss. Es läuft von jedem Ort aus, auch Memorystick, CD, ....

D.h., einfach nur die entpackten Dateien kopieren. Beim Erststart werden die notwendigen Dateien automatisch in das Anwenderverzeichnis kopiert.

Beste Grüße
Mathematiker


Frühlingsrolle - Mo 18.05.15 07:56

Logikspiele / Brettspiele / Dame

Ungültige Spielzüge des Computer-Gegners:


Quelltext
1:
2:
3:
4:
5:
6:
7:
8:
9:
10:
11:
12:
13:
14:
15:
16:
17:
18:
19:
20:
21:
22:
23:
24:
25:
26:
27:
28:
29:
30:
31:
32:
Weiß B3 - A4
Blau E6 - D5
Weiß F3 - G4
Blau C6 - B5
Weiß A4 - C6
Blau D7 - B5
Weiß G4 - H5
Blau F7 - E6
Weiß H5 - F7
Blau E8 - G6
Weiß H3 - G4
Blau B5 - C4
Weiß D3 - B5
Blau A6 - C4
Weiß C2 - B3
Blau G6 - H5
Weiß G2 - F3
Blau B7 - C6
Weiß H1 - G2
Blau C6 - B5
Weiß B3 - A4
Blau D5 - E4
Weiß F3 - D5 - F7
Blau H5 - F3 - H1
Weiß A4 - C6
Blau H1 - B7
Weiß F7 - E8
Blau G8 - F7
Weiß E8 - G6
Blau H7 - F5
Weiß E2 - F3
Blau B7 - G2


Mathematiker - Mo 18.05.15 16:22

Hallo,
user profile iconFrühlingsrolle hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ungültige Spielzüge des Computer-Gegners:

Tut mir leid, aber das ist nicht korrekt. Es gibt x Varianten des Damespiels und bei dieser hier gilt (wie in der Hilfe geschrieben):
Zitat:
Eine Dame darf beliebig weit vorwärts und rückwärts ziehen und springen. Beim Überspringen eines gegnerischen Steines muss die Dame auf dem unmittelbar dahinterliegenden Diagonalfeld aufsetzen.
Falls sie von dem neuen Feld aus über andere Steine springen kann, muss sie das tun. Es gelten die Sprungregeln für einfache Steine, mit der zusätzlichen Regel, dass die Dame über mehrere Felder vorwärts und auch rückwärts springen kann.

Damit sind die zwei genannten Züge richtig.

Wie gesagt, je nach Region/Land und Überlieferungen gibt es auch alternative Regeln.
Durch den Damespiel-Experten Heinz Machatschek wurde einmal geäußert:
Zitat:
"… Experten behaupten sogar, man könne die Nationalität von Damespielenden beim Zusehen bestimmen, ohne dass diese ein Wort zu wechseln brauchen …
Spieler die nur vorwärts und nicht rückwärts ziehen sind von der Nationalität deutsch oder polnisch. Wird nur auf weißen Feldern gespielt und immer nur ein Feld gezogen, so sind die Spieler Engländer. Spieler, welche die Dame auf das Feld des geschlagenen Steins stellen; wie beim Schach; und nicht dahinter, kommen aus Nordamerika. Franzosen spielen ähnlich den deutschen Regeln aber auf den weißen und nicht den schwarzen Feldern. Italiener schlagen mit einem einfachen Stein niemals die Dame ("Signora"). In der Türkei spielt man auf dem ganzen Brett und zieht horizontal und vertikal, usw."

Und in einigen Gegenden Deutschlands darf die Dame nur ein Feld rückwärts bzw. vorwärts.

Beste Grüße
Mathematiker


Frühlingsrolle - Mo 18.05.15 17:45

Mein Fehler, ich hätte mich informieren müssen. :oops:
Ich war es gewohnt dass Damen nur 1 Feld vor/zurück dürfen.


huhn - Mi 20.05.15 17:24

Sehr schöne Sammlung und vor allem sehr Umfangreich!
Bei Physik/Auftrieb passiert nix, wenn man manuell mit den Dichten herumspielt (Änderung nur bei auswahl aus der Liste).
Bei Physik/Wellen/Wasserwellen wäre ein Resetbutton ganz nett ^.^ und vlt wäre eine Möglichkeit Hindernisse selber zu erstellen/platzieren ganz cool (mehrfachspalt etc).
Ansonsten is mir bis jetzt noch nichts weiteres aufgefallen.


Mathematiker - Mi 20.05.15 21:05

Hallo huhn,
Danke für die Hinweise auf Fehler.
Eine Zurücksetzen-Button habe ich bei den Wasserwellen gleich eingebaut, ebenso die nicht "verlinkten" Dichten beim Auftrieb korrigiert.
In der nächsten Version v3 (evtl. Anfang Juni oder Juli) ist es dann geändert.
Über die freiwählbaren Hindernisse werde ich nachdenken.

Beste Grüße
Mathematiker


gerd8888 - Do 21.05.15 17:47

Hallo Mathematiker,

hab' mir das Programm gerade eben etwas angesehen. Du bietest wirklich sehr viel in Deinem Programm (jetzt mal nur von der Mathematik gesehen, ohne Physik usw.)
Im Menue Funktionen hast Du sogar Rotationskörper auch die Annimation von den Kurven gefällt mir nach wie vor sehr gut. Ich komme mit dem Programm gut zurecht.

Kaum zu glauben, dass Du das als freeware anbietest. Da steckt doch jede Menge Inhalt drin.
Scheint wirklich so zu sein, dass man mit ehrlicher Arbeit kein Geld mehr verdienen kann...
Ich habe das erst letztlich wieder gemerkt, als ich mein Buch bei der Gemeinde angemeldet habe. Muss ich das anmelden fragte ich und bekam als Antwort: Sogar gebrauchte Gegenstände, die man bei ebay verkaufen moechte muessen angemeldet werden. Was viele nicht wissen, meinte Sie zu mir.
13,-EUR habe ich für die Anmeldung gezahlt und warte immer noch auf ein Antwortschreiben des Finanzamts.

Da werden sich sicherlich einige Schüler freuen. Wenn man überhuapt etwas kritisieren kann (also bitte nicht falsch verstehen), dann ist es, dass kein praktischer Bezug da ist. Mir fehlt z.B. eine Beispielaufgabe und ein Video, wie man mit dem Programm arbeitet. Aber das könnten ja die Studenten nachholen...


jaenicke - Do 21.05.15 21:11

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Durch user profile iconLelf wurde ich informiert, dass die Hilfedatei unter Win 8.1 nicht angezeigt wird.
Das ist ein ziemlich schwerwiegendes Problem. Bei meinem Win 8.1 funktioniert es.
Wenn du noch das alte .hlp Format verwendest (bin grad unterwegs am Laptop via Mobilfunk, kann grad nicht schauen), muss das nachinstalliert werden. Seit Windows Vista wird die Unterstützung nicht mehr mit Windows mitgeliefert.
http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=40899


Mathematiker - Do 21.05.15 21:21

Hallo gerd8888,
Danke für die lobenden Worte.
user profile icongerd8888 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Scheint wirklich so zu sein, dass man mit ehrlicher Arbeit kein Geld mehr verdienen kann...

Kann man schon, es ist nur schwierig. "Mathesachen" sind in Deutschland nicht gerade der Verkaufsschlager.
Ich weiß sicher, dass z.B. ein "zusammengeschustertes" Horoskopprogramm, dessen Namen ich hier nicht nenne, kommerziell wesentlich erfolgreicher ist/war. So ist das nun einmal.
Geld ist notwendig, aber mit zunehmenden Alter treten andere Dinge (Familie, Gesundheit, Freizeit) in den Vordergrund. Und nach 20 Jahren ständigen Drucks, das Programm weiterzuentwickeln damit möglichst jährlich eine neue Version erscheint, ist es nun gut. Freeware ist für mich jetzt die beste Lösung.
Ich kann wieder mit Spaß etwas programmieren, ohne Stress. Außerdem kann ich vielleicht etwas Positives tun (siehe "? / Info über") und meine Steuererklärung wird wieder einfacher. :wink:

user profile icongerd8888 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
... dass kein praktischer Bezug da ist. Mir fehlt z.B. eine Beispielaufgabe und ein Video, wie man mit dem Programm arbeitet.

Das Zusammenstellen der Online-Hilfe/des Handbuchs (siehe "?/PDF-Handbuch") hat schon sehr viel Zeit gekostet. Wenige Beispiele sind darin enthalten. Mehr habe ich leider nicht geschafft. :cry:

user profile iconjaenicke hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Wenn du noch das alte .hlp Format verwendest (bin grad unterwegs am Laptop via Mobilfunk, kann grad nicht schauen), muss das nachinstalliert werden.

Die Hilfe ist im chm-Format und müsste eigentlich funktionieren. Ärger gab es bisher nur in Netzwerken (z.B. in meiner Schule). Aus irgendeinem Grund werden zwar Programm und alle Daten und auch die Hilfe vom Server geladen, nur angezeigt wird der Hilfetext nicht. :nixweiss:

Beste Grüße
Mathematiker


Delphi-Laie - Fr 22.05.15 10:34

user profile icongerd8888 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Mir fehlt z.B. eine Beispielaufgabe und ein Video, wie man mit dem Programm arbeitet.


Warum so bescheiden bei der Aufzählung? Am besten doch erstmal ein mehrteiliger Videolehrgang, wie man einen Computer bedient!


Delphi-Laie - Sa 23.05.15 13:33

user profile iconjaenicke hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Durch user profile iconLelf wurde ich informiert, dass die Hilfedatei unter Win 8.1 nicht angezeigt wird.
Das ist ein ziemlich schwerwiegendes Problem. Bei meinem Win 8.1 funktioniert es.
Wenn du noch das alte .hlp Format verwendest (bin grad unterwegs am Laptop via Mobilfunk, kann grad nicht schauen), muss das nachinstalliert werden. Seit Windows Vista wird die Unterstützung nicht mehr mit Windows mitgeliefert.
http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=40899


Nun, auf meinem Windows 8.1 wurde nichts "nachinstalliert" - jedenfalls nicht aktiv seitens des Benutzers - und dort funktioniert die Alpha-Hilfe auch.


jaenicke - Mo 25.05.15 10:18

Er hat ja schon geschrieben, dass es das chm-Format ist. Dort gelten die Regeln des Internet Explorers. Ist der nicht richtig konfiguriert, geht auch eine chm-Hilfe nicht.

Am schönsten sind die Probleme bei externen Bildern usw.


Mathematiker - Mo 25.05.15 11:30

Hallo,
user profile iconjaenicke hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Dort gelten die Regeln des Internet Explorers. Ist der nicht richtig konfiguriert, geht auch eine chm-Hilfe nicht.

Und schon kommt meine "Naivität" wieder zum Vorschein, dass auf jedem PC alle Standard-Windowssachen verfügbar sind.
Verstehe ich das richtig? Ist der Internet Explorer gar nicht installiert (soll es ja geben), kann das chm-Format überhaupt nicht mehr angezeigt werden.
Aber welche Art von Hilfedateien kann man denn dann noch verwenden? :nixweiss:

Beste Grüße
Mathematiker


jaenicke - Mo 25.05.15 11:38

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ist der Internet Explorer gar nicht installiert (soll es ja geben), kann das chm-Format überhaupt nicht mehr angezeigt werden.
Doch, denn die Rendering Engine ist trotzdem noch da.
Aber je nach Sicherheitseinstellungen funktionieren z.B. Skripte nicht korrekt usw., die manche CHM-Tools verwenden. Zum Beispiel funktionierten konkret bei uns Hints nicht.

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Aber welche Art von Hilfedateien kann man denn dann noch verwenden? :nixweiss:
Ich persönlich benutze einfache HTML-Seiten. Die kann man mit dem Standard-Browser öffnen und fertig. Zudem hat man auch gleich viel mehr Möglichkeiten.


mandras - Mo 25.05.15 12:00

> Die Hilfe ist im chm-Format und müsste eigentlich funktionieren.
...
> nur angezeigt wird der Hilfetext nicht. :nixweiss:

Hallo Mathematiker,
ich habe mir Dein Programm noch nicht angesehen, aber vielleicht hilft Dir weiter, was ich einmal vor ein paar Jahren in Zusammenhang mit CHM-Dateien im Netzwerk zurechtgebastelt habe:

http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=108842


Mathematiker - Mo 25.05.15 14:51

Hallo mandras,
user profile iconmandras hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
... aber vielleicht hilft Dir weiter, was ich einmal vor ein paar Jahren in Zusammenhang mit CHM-Dateien im Netzwerk zurechtgebastelt habe: ...

Danke. Sehr interessant. Das sehe ich mir auf jeden Fall an.

Beste Grüße
Mathematiker


Mathematiker - Mo 01.06.15 23:00

Hallo,
ich habe versucht, alle bisher aufgetretenen Fehler zu entfernen und ein paar weitere Hinweise zu berücksichtigen.
Im Ergebnis gibt es, Dank der Hilfe von user profile iconNarses, die Version v3 - Juni 2015. Wenn sich nicht noch ein außergewöhnlich schwerer Fehler ergibt, wird es im Juli keine neue Version geben.

Eine inhaltliche Änderung ist unter "Japanische Zahlenrätsel" zu finden. Den schönen Vorschlag von user profile iconub60 habe ich umgesetzt, d.h. jetzt gibt es auch "Nurikabe" als Spiel.
Nach Hinweisen von user profile iconLelf habe ich mich außerdem noch einmal an die Faktorisierung gewagt und mehrere Probleme korrigiert. Ergänzungen im Lexikon sowie die Anpassung der Daten gibt's in jeder neuen Version. Aus diesem Grund, aber auch im Ergebnis der Hinweise von user profile iconSMO sind alle DLLs überarbeitet. D.h., das ganze Paket ist geändert; also wieder rund 180 MB. Tut mir leid. :(

Mit besten Grüßen und Danke für alle Vorschläge
Mathematiker


ub60 - Di 02.06.15 00:49

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:

Eine inhaltliche Änderung ist unter "Japanische Zahlenrätsel" zu finden. Den schönen Vorschlag von user profile iconub60 habe ich umgesetzt, d.h. jetzt gibt es auch "Nurikabe" als Spiel.

Ich wusste doch, dass Verlass auf Dich ist :wink:.

ub60


Delete - Fr 05.06.15 09:26

Moderiert von user profile iconChristian S.: Inhalt auf Wunsch des Autors gelöscht.


Mathematiker - Fr 05.06.15 14:32

Hallo,
user profile iconlukulus0 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Übrigens, das hier ist ja eine gelungene Stelle:
user defined image

Wenn dir das gefällt, dann habe ich noch etwas Schöneres. Aus der allgemein bekannten Parodie "Mathematikunterricht im Laufe der Zeit":
Zitat:
Aufgabe am "Eliten"-Gymnasium:
Ein Agrarkompetenzproducemanager synthetisiert ad hoc die exorbitante Dependenz von Saldo und
Aufwandskomplexität seiner Nachtschattengewächs-Produkte zu

bauer
Zitat:
Reflektieren Sie die Inputgrößen, evaluieren Sie unter Applikation Ihrer kognitiven Fähigkeiten dieses
Nettokapitalinkrement und descriptieren Sie das Procedere.

Schlimm ist nur, dass ich manchmal den Eindruck habe: Es ist nicht mehr lang hin, bis die Lehrbücher solche gequirlte Sch... schreiben.

Viel Spaß beim Lösen.
Mathematiker


Delete - Fr 05.06.15 20:37

Moderiert von user profile iconChristian S.: Inhalt auf Wunsch des Autors gelöscht.


Mathematiker - Fr 05.06.15 21:33

Hallo,
jetzt wird es richtig Off-Topic, aber was soll's.
Leider hast du dich etwas verrechnet. Der Term mit dem Grenzwert wird x = 2 \cdot (\lim_{x\rightarrow 0} \frac{\sin(2x)}{x} + ...)
(eine Zwei zuviel) und damit x = 2 \cdot (2 + ...)
Weiterhin kann man (eine Zwei hast du vergessen) (1 - \cos(2x) + \2cos(x)^2)/(2x + 2)
umwandeln in (1 - (\cos(x)^2 - \sin(x)^2) + \2cos(x)^2)/(2x + 2) = (1 + \sin(x)^2 + \cos(x)^2)/(2x + 2) = (2)/(2x + 2) = (1)/(x + 1)
Das bestimmte Integral wird dann 1 und damit insgesamt
x = 2 \cdot (2 + 1 + 2) = 10

Beste Grüße
Mathematiker


Delete - Fr 05.06.15 21:50

Moderiert von user profile iconChristian S.: Inhalt auf Wunsch des Autors gelöscht.


Mathematiker - Fr 12.06.15 14:33

Hallo,
ich bin informiert worden, dass zwei Fehler sich neu "eingeschlichen" haben. :autsch: Zum einen kann man die Zusatz-PDF-Texte nicht aufrufen, zum anderen gibt es Probleme bei mehrfach in sich verschachtelten Funktionen.
Beides habe ich korrigiert.

Da aber 180 MB Download doch immer ziemlich viel sind, habe ich die veränderten Dateien unter
https://www.dropbox.com/s/j5z0bvnjve0bs0l/alpha_korrektur.zip?dl=0
abgelegt. Es sind "nur" 11 MB. Nach dem Download sind einfach die geänderten Dateien im Programmordner auszutauschen.
Super wichtig sind die Änderungen nicht, da es spezielle Fehler sind, die i.A. nur selten auftreten. Wer aber nicht bis zur nächsten Version warten will, kann es ja nutzen.
In Zukunft werde ich unter dem angegebenen Link immer die überarbeiteten Daten ablegen; bis jeweils zu nächsten Version.

Beste Grüße
Mathematiker


Delphi-Laie - Fr 12.06.15 20:05

user profile iconlukulus0 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
OK, danke für die Korrektur.
Einen Versuch war es aber Wert :)


Der Meinung bin ich auch. Das ist sogar falsch noch von "gewisser" Schönheit, wenn es richtig ist, erst recht.

Ich weiß, was ich im nächsten Leben studieren werde....


OliviaTh - So 14.06.15 08:04

Ich habe die Hausaufgabe:
Gegeben ist die Funktion f mit
y = e^x - 1/4 x e^x

Die Schnittpunkte des Schaubildes der Funktion mit den Koordinatenachsen und der Hochpunkt bilden ein Dreieck. Berechnen Sie dessen Flächeninhalt!

Wenn ich e^x-1/4*x*e^x als Funtkion bei der Funktionsdarstellung eintrage, bekomme ich 'Funktion 1 fehlerhaft' und kein Bild.
Ich weiß nicht weiter. Bitte, bitte. Kann mir einer helfen.
Olivia


ub60 - So 14.06.15 10:49

Die e-Funktion sollte man als exp(x) eingeben, dann sollte es funktionieren.

ub60


OliviaTh - So 14.06.15 10:56

Vielen, vielen Dank.
Jetzt klappt es.

Olivia


Mathematiker - So 14.06.15 16:37

Hallo,
user profile iconOliviaTh hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Wenn ich e^x-1/4*x*e^x als Funtkion bei der Funktionsdarstellung eintrage, bekomme ich 'Funktion 1 fehlerhaft' und kein Bild.

user profile iconub60 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Die e-Funktion sollte man als exp(x) eingeben, dann sollte es funktionieren.

Danke an ub60 für die schnelle Antwort. Genau so ist es.
Die vollständige Liste der Funktionen und Konstanten findet man auch in der Hilfe und im PDF-Handbuch ab Seite 494. Diese 3 Seiten hänge ich hier mal extra an.

Allerdings kann man auch é^x-1/4*x*é^x eintippen, da ich é als Eulersche Konstante vordefiniert habe.
Warum nun e mit Akzent Akut?
Aus programmtechnischen Gründen, da ich im Funktionsinterpreter schneller zwischen Funktionstermen und Konstanten unterscheiden will. Erster Buchstabe E bedeutet damit Funktion, d.h. vor allem EXP.
Natürlich geht es auch besser. Ich werde mal sehen, was ich machen kann.

Beste Grüße
Mathematiker


LukasUt - Do 18.06.15 22:03

Hab das Programm von einem Kumpel bekommen.
Das Ding ist absolute Spitze. Will nur Danke sagen. Werde es weiter geben.
Lukas


Mathematiker - Fr 19.06.15 14:25

Hallo,
ich habe mehrere Anfragen erhalten, ob/dass ich den vollständigen Quelltext des Programms veröffentlichen kann/soll. Sorry, tut mir leid. Werde ich nicht. :!:
Einige Teile möchte ich doch für mich behalten. Bei einigen Teilprogrammen und Komponenten müsste ich ohnehin erst die Zustimmung Dritter einholen.

Dennoch sind mehrere Teilprogramme in der EE einzeln(!) schon mit Quelltext erhältlich. Ich habe mir mal die Mühe gemacht, diese aufzulisten:

Analysis (Teilprogramm und EE-Link)
  1. Darstellung mathematischer Funktionen http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=110439
  2. Zeta-Funktion http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=111436
  3. Phasenplot einer Funktion http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=109773
  4. Polynomfaktorisierung http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=109634
  5. Kreisinversion einer Kurve http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=111402
  6. Ellipsenzykloide http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=111115
  7. Polygonzykloide http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=111220
  8. Kreisevolvente http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=111115
Arithmetik, Algebra
  1. Kopfrechnen-Programm http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=110597
  2. Rechenstab http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=111758
  3. Rechenstab CF/DF-Skalen http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?p=677753#677753
  4. Addiator http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=110396
  5. Hexadat http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?p=677995#677995
  6. 196-Algorithmus http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=109745
  7. Teilersummenfolge http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=109670
  8. Moser-Problem http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=111412
  9. Zahlenrätsel Des chiffres et des lettres http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=110910
  10. Faktorisieren http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=109661
  11. Zahlwörter http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=109665
  12. Zahlen in anderen Kulturen http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=110575
  13. Milchmädchenrechnung http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=112948
Geometrie
  1. Rechtwinkliges Dreieck http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=109664
  2. Polyederdarstellung OpenGL http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=110058
  3. In- und Umkugel an Polyedern http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?p=696189
  4. Sternpolyeder http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=114670
  5. Kaleidozyklus http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=114587
  6. Kaleidoskop http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=112299
  7. Parkettierung http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=114825
  8. Riemann-Projektion an der Kugel http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=114504
Chaostheorie
  1. Vergrößerung an der Mandelbrotmenge http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=112220
  2. Juliamengen am Apfelmännchen http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=112216
  3. Langtons Ameisen http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=111635
  4. Fraktales Plasma http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=110170
  5. Chaos-Doppelpendel http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=111503
  6. L-System http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=114424
  7. Zellularautomat Wireworld http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=110131
  8. Clusterbildung http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?p=696643#696643
Physik, Astronomie
  1. Wellen-Interferenzbilder http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=111336
  2. Lissajousche Figuren http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=111022
  3. Polygonräder http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=111224
  4. Reuleaux-Räder, Wankelmotor http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=111225
  5. Tonleiter http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=111517
  6. Temperaturumrechnung http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=111877
  7. Mondphasenkalender http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=110737
  8. Keplersche Gesetze http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?p=696828
  9. Planetenbahnen (Sonnensystem ...) http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=113651
  10. Planetenkalender http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=114522
Anwendungen
  1. Optische Täuschungen http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=110073
  2. Stereogramme http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=110360
  3. Türme von Hanoi http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=109695
  4. Mathematiker-Uhr http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=110626
  5. Maya-Kalenderrunde http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=110120
  6. Arbeitstage http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=112740
  7. Wahlauswertung (obwohl im Bereiche Freeware, dennoch mit Quellen) http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=112081
  8. Populationssimulation Wator http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?p=674090#674090
  9. Skytale http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=110661
  10. Visuelle Kryptografie http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=110661
  11. Erdkugeldarstellung http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=114457
  12. Tag- und Nachtgrenze http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=114460
Logikspiele
  1. Bild-Puzzle http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=111267
  2. Escher-Puzzle http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=110493
  3. Vexed-Puzzle http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=110657
  4. Pentomino http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=111684
  5. Digger http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=110420
  6. Spiel 2048 http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=112877
  7. Loyd's Puzzle http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=113791
  8. Str8ts http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=108190
  9. Kipplabyrinth http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=113784
  10. Sudokubus http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=113760
  11. Akari http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=113753
  12. Kendoku http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=113365
  13. Hakyuu http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=113371

Vielleicht habe ich etwas vergessen. Die EE-Suche findet es sicher.
Ich denke, das ist schon eine ganze Menge. :wink:
Sollte der Quelltext eines anderen Teilprogramms gewünscht werden, kann man ja anfragen. Ich werde dann sehen, was möglich ist.

Beste Grüße
Mathematiker


OliviaTh - So 21.06.15 08:29

Guten Morgen,
ich soll die Aufgabe rechnen:

Gegeben ist die Funktion y = f(x) = -x³+6x
(1) Ermitteln Sie die Gleichung der Tangente, welche für x = 1 an die Funktion gelegt werden kann.
(2) Diese Tangente hat einen weiteren Punkt Q bei x=-2 mit der Funktion gemeinsam. Unter welchem Winkel schneidet die Tangente die Funktion in Q?

Für das erste habe ich y=3x+2 im Tangententeil gefunden. Dann weiß ich nicht weiter. Wo kann man das rechnen?

Danke Olivia


Mathematiker - So 21.06.15 09:19

Hallo Olivia,
du musst die Tangente im Punkt Q ermitteln und anschließend den Schnittwinkel der beiden Geraden (z.B. im Geometrieteil: Analytische Geometrie der Ebene) berechnen.

Eine Bitte hätte ich noch: :mahn:
Die Entwickler-Ecke ist ein Forum für Programmierung. Jeder ist herzlich willkommen.
Dennoch solltest du bedenken, dass dies hier kein Mathematik-(Nachhilfe)-Forum ist. Fragen zu speziellen Aufgaben kannst du auch mittels PN an mich senden (die ich dir gern beantworte), sofern sie nicht für eine große Gruppe interessant sind.

Beste Grüße und einen schönen Sonntag
Mathematiker

Nachtrag 22.6: Jetzt habe ich sie wohl verärgert. Keine Reaktion mehr. :nixweiss:


Mathematiker - So 28.06.15 10:31

Hallo,
zum Juni-Ende gibt es heute noch einmal ein paar Korrektur-Dateien für das Matheprogramm.
Unter der Adresse
https://www.dropbox.com/s/j5z0bvnjve0bs0l/alpha_korrektur.zip?dl=0
befindet sich eine ZIP-Datei mit den letzten Änderungen. Nach dem Download sind wieder einfach die geänderten Dateien im Programmordner auszutauschen.
Erneut waren ein paar kleinere Fehler zu beseitigen. Das Lexikon wurde erweitert und ein paar Teilprogramme optimiert. Nichts was "weltbewegend" ist.
Nach meinem Urlaub, ich denke Anfang August, werde ich dann wieder ein vollständige neue Version zeigen.

Ab heute gibt es unter http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=114424 einen weiteren Teil des Programms als Open Source, das Teilprogramm zum L-System. Vielleicht nützt es ja jemanden.

Beste Grüße
Mathematiker


Delphi-Laie - So 28.06.15 22:10

Mathematiker, Dein obiger Beitrag als sozusagen zentrale Verknüpfungsdatenbank ist das, was ich schon vor geraumer Zeit, fast schon Jahren hier anregte.

Inzwischen ist diese zentrale Übersichts- und Verteilstelle aber wegen Deines Gigaprogrammes, das nicht nur zentral verweist, sondern sogar beinhaltet, fast schon wieder obsolet.

Ergänzung: Leute, bitte nölt Mathematiker nicht wieder wegen seiner Quelltextformatierung voll. Es ist schließlich ein geschenkter Gaul... Man sollte zarte Pflänzlein besser nicht zertreten, womöglich wachsen die sonst nicht mehr. Ich lasse mir bei sowas übrigens auch nicht mit Vorwürfen hineinreden, meine Quelltexte gestalte ich auch nur optimal nach meinem "Gusto".


jaenicke - So 28.06.15 22:40

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ergänzung: Leute, bitte nölt Mathematiker bitte nicht wieder wegen seiner Quelltextformatierung voll.
Ich drücke bei fremden Quelltext ohnehin als erstes einfach Strg + D (ab Delphi XE oder so) und schon ist der Quelltext für mich richtig formatiert. Wie der ursprünglich war, interessiert mich dann weniger. (Bei Fragen im Forum kommt von mir deshalb auch entsprechend meistens die standardgemäß formatierte Variante zurück, egal wie es vorher formatiert war.)


Mathematiker - Mo 29.06.15 06:28

Hallo,
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Mathematiker, Dein obiger Beitrag als sozusagen zentrale Verknüpfungsdatenbank ist das, was ich schon vor geraumer Zeit, fast schon Jahren hier anregte.

Wenn Zeit ist, werde ich das eine oder andere Teilprogramm noch mit Quelltext in der EE zeigen. Das dauert aber etwas und ist doch ein bisschen zeitaufwendig, da der Text aus dem Gesamttext "herausgenommen" werden muss.
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Leute, bitte nölt Mathematiker nicht wieder wegen seiner Quelltextformatierung voll.

Ach, ich habe ein dickes Fell. Der Hauptkritikpunkt ist ja auch nicht die Formatierung sondern die Umsetzung des jeweiligen Verfahrens, d.h. die fehlende Trennung von Darstellung und Funktionalität.

Beste Grüße
Mathematiker


Mathematiker - Fr 03.07.15 11:57

Hallo,
mich haben zwei Nachrichten erreicht, dass im Teilprogramm Anwendung/Stereogramme beim Erzeugen des Bildes ein Laufzeitfehler auftritt. Man kann zwar das Programm noch beenden, aber blöd ist es auf jeden Fall. :autsch:
In beiden Fällen war es unter Win XP.

Ich selbst habe es unter XP, 7 und 8.1 auf verschiedenen Rechnern getestet, ohne Probleme. Und im Quelltext sehe ich im Moment auch kein Problem. Das ist genau die Art von Fehler, die ich so hasse. :motz:
Es wäre nett, wenn evtl. einer von euch mal testen könnte, ob es bei ihm problemlos läuft. Sollte es nur unter XP zu Schwierigkeiten geben, muss ich mal suchen, was dann die Ursache sein könnte.
Eine Vermutung habe ich. Es könnte sein, dass es Speicherprobleme sind. Zumindest die beiden XP-Rechner hatten "nur" 2 GB Arbeitsspeicher. :nixweiss:

Danke und beste Grüße
Mathematiker


Sinspin - Fr 03.07.15 14:29

Und bei genau solchen Fehlern (eigentlich bei allen) freue ich mich immer das es MadExcept [http://madshi.net/] gibt. Das macht die Exe zwar noch größer aber man bekommt sehr genau gezeigt wo es geknallt hat.
Dann bleibt als Aufgabe für einen Selbst nur noch verstehen warum es geknallt hat und eine Lösung zu finden.


Mathematiker - Fr 03.07.15 19:34

Hallo,
user profile iconSinspin hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
... freue ich mich immer das es MadExcept [http://madshi.net/] gibt.

Danke für den Hinweis.
Die Beschreibung (soweit ich sie verstehe) klingt gut. Außerdem gibt es ja eine kostenlose Testversion.

Beste Grüße
Mathematiker


OliviaTh - Sa 04.07.15 22:40

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Jetzt habe ich sie wohl verärgert.

Nein, es ist alles gut, wenn ich eine Frage habe, schreibe ich es.
Olivia


LukasUt - Sa 25.07.15 22:56

Bei der Auswertung von y = x sin x habe ich einen Fehler gefunden.
Bei 0 gibt's für den Anstieg 2 Werte. Der 2. ist richtig.
Lukas

fehler


Mathematiker - So 26.07.15 17:12

Hallo,
Danke für den Hinweis. Der Fehler tritt bei jeder Funktion auf.
Eine Variable war falsch verwendet. :autsch:
Schon geändert. Wird in der nächsten Version beseitigt sein.

Beste Grüße
Mathematiker


Mathematiker - So 02.08.15 19:12

Hallo,
wenige Tage vor meinem 4.EE-Geburtstag :party: gibt es wieder eine neue Version.

Neben den Standardänderungen, Erweiterung des Lexikons und Aktualisierung diverser Daten, sind 2 Sachen neu.
Im Teilprogramm Dreieck habe ich neue Themen eingefügt und das neue Teilprogramm Riemann-Projektion an der Kugel ergänzt. Das ist zwar noch überarbeitungswürdig, funktioniert aber erst einmal.
Weitere Teilprogramme sind etwas modifiziert worden.

Intern gibt es weitere Optimierungen der Speichernutzung. Die Zugriffsgeschwindigkeit auf diverse Daten habe ich um knapp 10% verbessert. Diverse Fehler, die sich noch herausgestellt hatten, konnte ich beseitigen.

Nach der Veröffentlichung von Win10 hatte ich in einem Mammuttest jedes der 700 Teilprogramme gestartet und die wesentlichsten Funktionen überprüft. Bis auf ein Teilprogramm (Interferenzbilder) lief alles genau so wie vorher. Das Probleme bereitende Teilprogramm ist korrigiert. D.h., es dürfte keine Schwierigkeiten unter Win10 geben. Damit hat das Programm das 8.Windows-System ohne größere Schwierigkeiten geschafft (seit Win95...). :D
Dank user profile iconNarses steht die neue Version wieder im 1.Beitrag zum Download bereit.

Beste Grüße
Mathematiker


Mathematiker - Fr 18.09.15 22:42

Hallo,
obwohl ich das Programm unter Win10 einem intensiven Test unterzogen hatte, und nichts Schlimmes aufgetreten war, gibt es nun aber doch scheinbar ein paar Probleme. Ich selbst habe ja Win10 wieder "entfernt" und bin nun etwas in Bedrängnis. :hair:

Konkret geht es um die Teilprogramme, die temporär installierte Schriftarten verwenden, d.h. die Menüpunkte Lexikon/Fachwörterbuch, Arithmetik/Zahlzeichen und Arithmetik/Anwendung/Zahlwörter. Dort ist es bei 2 Anwendern zu fehlenden Schriftarten gekommen, mit dem Ergebnis, dass man z.B. die russischen, arabischen und hebräischen Zahlen bzw. Zahlwörter nicht lesen kann; allerdings ohne die eigentlich auftretende Meldung des Programms, dass die Schriftarten nicht korrekt zeitweise installiert wurden.

Ich wäre euch dankbar, wenn ich eine kurze Rückmeldung bekommen würde, ob es auch bei euch unter Win10 den Fehler gibt.
Meine gegenwärtige Vermutung ist, dass in der letzten Version die Font-DLL tfont.dll einen Defekt hat. Was mir da "unterlaufen" ist, weiß ich noch nicht. :autsch:
Sollte es den Fehler geben, hilft vielleicht die angehängte DLL, die dann im Ordner 000 ausgetauscht werden müsste.

Danke und beste Grüße
Mathematiker


Mathematiker - Sa 31.10.15 08:18

Hallo,
nach 3 Monaten gibt es eine geänderte Version. Geändert wurden wieder einige Daten. Die schon genannten Fehler sind ebenfalls korrigiert, ein paar weitere "kleine" auch. In verschiedenen Teilprogrammen sind einzelne Funktionen überarbeitet wurden, einige ergänzt.

In den letzten Tagen habe ich einen kapitalen Schnitzer im Teilprogramm "Integration" erfahren. Bei der Ausgabe der berechneten Flächen wurden Nullen am Ende des Wertes gelöscht; statt 10 wurde 1 angezeigt usw. :autsch:
Wie mir das passiert ist? Ich weiß es nicht. :nixweiss: Auf jeden Fall ist dieser Fehler jetzt auch weg.

Außerdem habe ich die Programmbezeichnung auf "Mathematik alpha 2016" (Versionsnummer 24) geändert. Erfahrungsgemäß komme ich im November/Dezember (Weihnachtsvorbereitungen!!! :wink: ) kaum zu Programmieren, d.h. die heutige Version wird auch Anfang 2016 die aktuelle sein.
Sollte jemand irgendetwas "Mathematisches" im Programm vermissen, genügt ein Hinweis. Ich werde sehen, was machbar ist, zumindest nach Weihnachten. :lol:

Beste Grüße
Mathematiker


gerd8888 - Sa 31.10.15 12:47

Hi Mathematiker,

ich habe eine Frage: Vor nicht allzu langer Zeit habe ich im Fernsehen einmal 2 Brüder gesehen, die eine Mathe App 42 entworfen haben. Anscheinend sind sie auf diesem Gebiet sehr erfolgreich. Jetzt wollen Sie damit ein Unernehmen gründen. Du wärst doch eine gute Ergänzung. Wenn ich so weiter überlege. Vielleicht gibt es auch einen Markt bei Altenheimen. Das würde die Demenz Krankheit vorbeugen. Vorwiegend spielt sich das Mathe Gebiet jedoch vor allem bei Schülern ab. Weil ihnen suggeriert wird mit guten Noten hast Du es mal im Leben einfacher. Da sehe ich den Markt und vielleicht kann Dein Programm eine wertvolle Bereicherung darstellen.
Ich kenne diese Mathe App übrigens nicht, weiß nur soviel, dass es auch die Zwischenschritte bei der Matheübung ausführlich anzeigt. Und ich wollte Dich fragen, ob Du diese App kennst und darüber Deine Meinung. Es gibt naemlich allgmein viel Kritik zu solchen Apps.

Gerd


Mathematiker - Sa 31.10.15 13:37

Hallo,
user profile icongerd8888 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
... Mathe App 42 ...

Kann ich nichts dazu sagen, da ich diese App nicht kenne und auch nicht ausprobieren kann. Da fehlt mir die entsprechende Hardware.
Nach den Beschreibungen im Netz klingt es gut, wobei meist nur allgemein besprochen wird. Was die App genau kann, bekommt man leider nicht heraus. Aber vielleicht kennt jemand anderes in der EE Mathe 42.
user profile icongerd8888 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Es gibt naemlich allgmein viel Kritik zu solchen Apps.

Unabhängig davon, dass ich Mathe 42 nicht kenne, sehe ich den Einsatz von diversen Apps in den Schulen (und das wird wohl der Kritikpunkt sein) auch sehr kritisch.
Seit Jahren haben wir die Tendenz nur noch Knöpfchendrücker zu erziehen. :( Dabei verkümmern die so wichtigen Grundlagen bei den Schülern immer mehr. Leider. Das wird sich noch rächen.
user profile icongerd8888 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Du wärst doch eine gute Ergänzung. ... Da sehe ich den Markt und vielleicht kann Dein Programm eine wertvolle Bereicherung darstellen.

Nein, mit Sicherheit nicht. :!:
Erstens habe ich ein schwer gestörtes Verhältnis (äh, eigentlich gar keins :mrgreen: ) zu den sogenannten Apps für alle möglichen "tragbaren Fernsprecher", zweitens habe ich meine "kommerzielle" Phase hinter mir. siehe https://de.wikipedia.org/wiki/WinFunktion_Mathematik
Programmieren ist bei mir nur noch Spaß und Hobby. Ich werde mich nie wieder irgendeinem kommerziellen Druck aussetzen.
Wenn ich so überlege: Von diesem Druck habe ich vielleicht meine grauen Haare bekommen. :lol:
user profile icongerd8888 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Vielleicht gibt es auch einen Markt bei Altenheimen.

Au, das tut weh. :bawling: Ich bin zwar alt, steinalt, aber so alt nun doch nicht. :mrgreen:

Beste Grüße
Mathematiker


Delphi-Laie - Sa 31.10.15 18:17

user profile icongerd8888 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Es gibt naemlich allgmein viel Kritik zu solchen Apps.


Aus gutem Grunde. Allein schon diese salopp-rotzige Titulierung "App", dieser Wortstummel, ist unseriös und läßt meinen Hals schwellen. Aber auch die Langform "Application/Applikation" trifft es nicht besser, weil es sich nicht um eine Anwendung handelt. Anwenden tut der Anwender das Programm eben in einem Prozeß der Anwendung. Aber das konnte ich anscheinend nicht einmal Leuten, die ich als intelligent wahrnehme, vermitteln, keine Ahnung, warum es mir nicht gelang.

Um etwas konkreter zu werden: Diese "Mathe-Apps" haben mit Mathematik so gut wie gar nichts zu tun. Meistens sind es bloß alberne Zahlenrate-, -merke- und Rechenspielchen, Dallerei in Reinform.


Mathematiker - Sa 31.10.15 23:00

Hallo,
user profile icongerd8888 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
... die eine Mathe App 42 entworfen haben.

Ich habe noch etwas im Netz gesucht und bin auf http://math-42.com/?lang=de gestoßen.
Das dort Beschriebene sieht sehr gut aus. Wenn es auch funktioniert, ist die App sehr interessant.

U.a. wird ausgesagt, dass sie auch Stammfunktionen analytisch bestimmen können. Das wäre eine bemerkenswerte Leistung, da die dahinter stehende Theorie (u.a. der Risch-Algorithmus) extrem anspruchsvoll ist.
Gut beschrieben ist es (wahrscheinlich :wink: ) in http://www.amazon.de/Symbolic-Integration-Transcendental-Computation-Mathematics/dp/3540214933/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1446324969&sr=8-2&keywords=symbolic+integration. Das Buch hatte ich mir gekauft (der Preis!!!!!), aber nach etwa 20 Seiten entnervt weggelegt. Ich verstehe es nicht! :autsch:

Ich werde nächste Woche mal ein paar Schüler mit Apple-Gerät auf die App hinweisen. Mal sehen, was die App in Wirklichkeit bringt.

Beste Grüße
Mathematiker


Mathematiker - Mi 04.11.15 22:47

Hallo,
etwas Off-Topic:
Durch user profile icongerd8888 wurde auf die App Math 42 für Apple hingewiesen. Meine erste Einschätzung ist "befriedigend" bis "gut". Die Grundfunktionen sind nicht schlecht, wenn gleich die Bedienung etwas langatmig ist. Die Ergebnisse scheinen ok.

Allerdings!
Die App wird erst für die Sekundarstufe II mit den Zusatzfunktionen interessant. Und das kostenpflichtige Modell finde ich, nett gesagt, sehr merkwürdig und überzogen. Unter https://itunes.apple.com/de/app/math-42/id664457128?mt=8 heißt es
Zitat:
Unbeschränkter Zugriff auf alle Premium Features bei Abschluss eines der folgenden Abonnements:
• 1 Monat zu 8,99 USD
• 3 Monate zu 17,99 USD (5.99 USD / Monat)
• 6 Monate zu 23,99 USD (3.99 USD / Monat)
• 12 Monate zu 35,99 USD (2.99 USD / Monat)
Das Abonnement verlängert sich automatisch nach entsprechend 1, 3, 6 oder 12 Monaten.

Die Macher wollen wohl schnell wohlhabend werden. :?
Bei Abonnements werde ich immer vorsichtig. Für den Umfang der App sind 36 USD pro Jahr(!) doch etwas hoch, zu mal man als Schüler oder Student für 45 USD "Mathematica" für ein Jahr bekommt, d.h. für 36 USD einen "Fiat Panda" oder für 45 einen "Maybach". :lol: Mein Programm ist ein "Dreirad". :mrgreen:
Ich empfehle die kostenlose App nicht, dafür kann sie zu wenig. Sie schadet aber auch nicht. Wenn die "Matheschwäche" größer ist, hilft es nicht viel. Für alle Anderen genügt auch im Unterricht aufpassen.
Die kostenpflichtige Variante ist interessant, mir persönlich aber zu teuer.
Aber das ist natürlich eine subjektive Einschätzung.

Beste Grüße
Mathematiker


gerd8888 - Do 05.11.15 00:13

Zitat:

Die Macher wollen wohl schnell wohlhabend werden. :?


Soviel ich weiß, war diese App anfangs völlig kostenlos. Dann merkten wohl die Brüder, das man darauf ein Unternehmen gründen könnte. Seit dem ist es nicht mehr kostenlos. Mir ist das ehrlich gesagt egal, was die machen. Wenn es dafür einen Markt gibt, dann warum nicht. Ich bin aber auch skeptisch, denn meistens haben die Schüler nicht so viel Geld. Und dann sinkt automatisch auch der Download.
Ich stimme zu, dass ich Abonnements auch nicht mag.

In einer freien Marktwirtschaft (=Kapitalismus) kann jeder verlangen was er will.


Mathematiker - Mi 02.12.15 00:10

Hallo,
eigentlich war ich gerade in wunderschöner Adventslaune, da das Adventsrätsel 2015 ohne große Probleme anlief und schon jetzt eine Vielzahl von Mitspielern hat. :D
Aber wie das so ist. Läuft irgendetwas mal positiv, kommt einer mit einer Keule vorbei ...

Durch Zufall habe ich heute erfahren, dass die alte Version von Juni 2014 (damals noch kommerziell) meines, d.h. dieses, Matheprogramms in den nächsten Tagen von "meinem" Ex-Verlag wieder veröffentlicht wird; mit dem tollen Titel "... für Win10". :twisted: :twisted: :twisted:
Ob den Käufern vorgegaukelt werden soll, dass es eine völlig neue Version, weiß ich nicht.

Warum poste ich das hier, da es doch mein privates Problem ist?
Ganz einfach. Ich habe im 1.Beitrag dieses Threads gesagt, dass dieses Programm jetzt Freeware ist und dabei bleibt es. Die hier gezeigte Version ist die jeweils aktuellste.
Ich möchte nicht, dass irgendjemand glaubt, ich hätte mit derartigen Geschäftspraktiken etwas zu tun. Mein Ruf ist vielleicht nicht der beste, aber auf so etwas kommt man wohl nur, wenn ... :puke:

Was ich nun selbst tun werde? Ich weiß es nicht. Das Beste wäre wohl, sich richtig zu besaufen.

Beste Grüße und allen eine friedliche und besinnliche Adventszeit
Mathematiker


Delete - Mi 02.12.15 00:18

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Was ich nun selbst tun werde? Ich weiß es nicht. Das Beste wäre wohl, sich richtig zu besaufen.

Beste Grüße und allen eine friedliche und besinnliche Adventszeit
Mathematiker


Hoffentlich wird es nicht zur Gewohnheit ! :lol:

Oh Alkohol, oh Alkohol,
du bist mein Feind,
das weiß ich wohl.
Doch schon in der Bibel
steht geschrieben,
auch deine Feinde
sollst du lieben.

Auch eine FRIEDLICHE und GEISTREICHE Adventszeit !


Delphi-Laie - Mi 02.12.15 00:38

Mathematiker, wenn Du es so schreibst, warum sollte jemand daran zweifeln? Wer sollte überhaupt davon erfahren, zumal es doch hier die aktuelle Version, noch dazu gratis, gibt? Und warum ist das für Dich so problematisch - fallen da nicht wieder ein paar Tantiemen (für Dich) ab?

Vielleicht nimmst Du es auch nur sportlich und als Ansporn, auch Alpha endlich Windows-10-tauglich zu machen... ;-)


Mathematiker - Mi 02.12.15 00:44

Hallo,
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
... fallen da nicht wieder ein paar Tantiemen (für Dich) ab?

Das meinst du nicht im Ernst? Du weißt, warum ich aus der "kommerziellen Mühle" ausgestiegen bin.

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
auch Alpha endlich Windows-10-tauglich zu machen... ;-)

Es ist Windows-10-tauglich.

Beste Grüße
Mathematiker


Delphi-Laie - Mi 02.12.15 01:01

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Das meinst du nicht im Ernst? Du weißt, warum ich aus der "kommerziellen Mühle" ausgestiegen bin.

Doch, das meinte ich halbwegs ernst. Solltest Du die Urheberrechte nicht abgetreten haben, dann hast Du sie nämlich weiterhin.

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Es ist Windows-10-tauglich.


Weiß ich doch - ist der Abend schon zu spät für eine kleine Frotzelei?

Mit dieser vom Verlag betonten Tauglichkeit wird allerdings eine besonders an Win10 orientierte Überarbeitung suggeriert; im günstigsten Falle eine Selbstverständlichkeit, nämlich die Kompatibilität hervorgehoben. Ersteres ist Betrug, letzteres Vollmundigkeit, also auch leichter Betrug.


Nersgatt - Mi 02.12.15 08:41

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Was ich nun selbst tun werde? Ich weiß es nicht. Das Beste wäre wohl, sich richtig zu besaufen.


So wirklich verhindern wirst Du es nicht können, sonst wärst Du nicht so frustriert.

Aber ich hätte da einen Vorschlag. Du musst Winfunktion (und damit Deiner eigenen Software) Kokurrenz machen.

WinFunktion Mathematik hat ja einen Wikipedia-Eintrag (Hut ab dafür).
Ich würde vorschlagen, dass wir diesen Eintrag soweit erweitern, mit der aktuellen Sachlage. Insbesondere den Abschnitt "Entwicklungsgeschichte" würde ich erweitern. Hier würde ich einbringen, dass Du die Weiterentwicklung des Programmes eingestellt und die Zusammenarbeit mit dem Verlag eingestellt hast. Dies muss natürlich belegt werden, aber da Du der Autor selbst bist, sollte das ja nicht das Problem sein. Du bist ja die erste Quelle für Informationen dazu. Des weiteren würde ich dort einbringen, dass Du einen Nachfolger als Freeware veröffentlicht hast. Damit gräbst Du Deiner eigenen Software Winfunktion die "Kunden" ab und lockst sie, die Freewareversion zu probieren.
Und als letztes: Wenn die neue Win10-Version wirklich vom Verlag veröffentlicht wird, dann würde ich diese Funktion im Abschnitt "Versionen (Auswahl)" einfügen und dazu schreiben "diese Version ist jedoch identisch mit der Version vom Juni 2014". Wieder mit Quellenbeleg, aber Du bist ja der Autor, von daher die beste Quelle.

Und ein weiterer Vorschlag: Es gibt doch sicherlich Fachpresse im schulischen Bereich. Sende der Fachpresse sowas ähnliches wie eine Pressemittelung, dass es Mathematik alpha als Freeware gibt, und dies als Nachfolger vom Winfunktion angesehen werden kann.
In Niedersachsen würde ich vielleicht Nibis ansprechen, ob die nicht eine entsprechende Meldung rausgeben möchten. In den anderen Bundesländern gibt es sicher ähnliche Einrichtungen.

Gibt es eigentlich eine offizielle Downloadquelle für Mathematik alpha (bzw. eine Internetseite)? Oder gibt es das nur über die Entwickler-Ecke? Wenn man nach "Mathematik alpha" sucht, findet man rein gar nichts. Fügt man Deinen Namen den Suchbegriffen hinzu, dann stößt man als 2. Suchergebnis wenigstens auf den Wikipediaeintrag von Winfunkion.

Ich biete Dir dafür sehr gerne meine Hilfe an, sowohl für die Erweiterung des Wikieintrags, beim Anschreiben von Fachpresse und beim Aufsetzen einer Internetseite. Als Lehrerkind (mein Vater war Rektor einer Hauptschule, meine Schwägerin ist Lehrerin) weiß ich, wie klamm die Schulkassen sind und würde Deinen Einsatz gern unterstützen.

Die Sache mit der Internetseite würde ich übrigens als erstes Umsetzen. Damit hat man dann auch eine Quellenangabe für Wikipedia.


Mathematiker - Mi 02.12.15 10:50

Hallo Nersgatt,
Danke für die ausführliche Antwort und die guten Ideen. Ich nehme dein Angebot gern an und werde dir eine Mail senden.
Hier nur soviel:

user profile iconNersgatt hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
WinFunktion Mathematik hat ja einen Wikipedia-Eintrag (Hut ab dafür).

Die habe ich einem Ex-Schüler zu verdanken. Zwischenzeitlich stand sie ja auf der Löschliste, aber dann gab es viel Unterstützung von verschiedenen "Wikipedianern".

user profile iconNersgatt hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Gibt es eigentlich eine offizielle Downloadquelle für Mathematik alpha (bzw. eine Internetseite)? Oder gibt es das nur über die Entwickler-Ecke?

Nein, gibt es nicht. Im Moment gibt es das nur über die Entwickler-Ecke und auf "persönliche Einladung" :wink: über Dropbox.

Beste Grüße und nochmals Danke für das Hilfeangebot
Mathematiker


Delphi-Laie - Mi 02.12.15 14:15

Wie wollte man denn der Wikipedia nachweisen, daß man der Programmautor ist? Und selbst, wenn die es glauben, müssen die solche "einseitigen" Aussagen nicht als alleinige Wahrheit ansehen.

In der Wikipedia bleiben ja nicht mal offensichtliche Tatsachen stehen, da "nicht per Quellenangabe belegt".

Mit dieser seriösitätsdefizitären Amateurseite bin ich jedenfalls schon lange fertig und ertrage ihre Nutzung nur mit einem gewissen inneren Abstand, oder deutlicher, weil ich sie nicht ganz ernstnehme.


Mathematiker - Fr 04.12.15 20:39

Hallo,
Dank der Idee und vor allem großen Hilfe von user profile iconNersgatt :flehan: :beer: ist der erste Schritt gemacht.
Es gibt ab sofort eine Internetseite zum Programm: http://mathematikalpha.de

In der nächsten Zeit werde ich dort Informationen zum Programm ergänzen. Und vielleicht interessiert es ja auch den einen oder anderen.
Natürlich werde ich aber weiterhin hier in der EE die aktuelle Version vorstellen. Wo sonst, wenn nicht hier? :zustimm:

Hinweise und Kritik sind sehr willkommen.
Aber fallt nicht gar zu sehr über "mein Produkt" her. Meine HTML-Kenntnisse sind nur rudimentär, dementsprechend ist auch das Ergebnis. :wink:
Ich muss noch viel lernen. Wieder einmal.

Beste Grüße
Mathematiker


gerd8888 - Fr 04.12.15 21:01

Hallo Mathematiker,

Zitat:

Meine HTML-Kenntnisse sind nur rudimentär, dementsprechend ist auch das Ergebnis. :wink:


ich finde, dass die Webseite sehr gut gelungen ist. Vor allem "Resonanz in den Medien". Mein Gott, über dich schreibt ja die ganze Welt...
da kann man ja neidisch werden.
Viel Erfolg auch weiterhin

Gerd


Delphi-Laie - Sa 05.12.15 00:33

Ja, auch von mir ein ganz dickes Lob und Dankeschön für diese neue Internetseite!

Kann man das Programm dort downloaden? Ich finde nichts, vielleicht fehlt mir der nötige Spürsinn.

Falls nein, ist eine solche Option demnächst hinzuzufügen noch geplant? Wäre jedenfalls für "Nicht-EEler" interessant, unsereiner kann sich ja hier auf dem laufenden halten.

Yo, habe es gefunden, Kommando zurück....


Delphi-Laie - Do 10.12.15 23:02

Mal wieder ein kleiner Fehler(?)Report: Im Programm "Polyeder" findet die Umschaltung zwischen weißem und schwarzem Hintergrund - einstellbar durch die entsprechende Checkbox - nur bei laufender Rotation(sanimation) oder beim "Anfassen" bei "manueller Rotation", nicht jedoch bei Stillstand des jeweiligen Polyeders statt. Soll das so sein?

Der von mir angeregte und dort implementierte Filter für die jeweilige Polyederklasse, den ich ich weiterhin begrüße, erlaubt allerdings keine UND-Verknüpfung. So kann man nicht erkennen, daß manche Polyeder verschiedenen Polyederklassen angehören. Ob sich das aber einfach umsetzen läßt - also mehr als einen Filter gleichzeitig aktivieren - läßt, vermag ich nicht einzuschätzen. Falls ja, dann ergäbe sich "alle Polyeder" einfach aus der Aktivierung aller Klassen und könnte als separate Option entfallen.


Delphi-Laie - So 13.12.15 17:38

Mathematiker, ich habe mal wieder in Deinem gigantischen Projekt ein wenig experimentiert. Auch wenn Deinem Adventskalender derzeit Deine Hauptbetreuung und -aufmerksamkeit gilt, hier mal wieder eine Beobachtung, über die ich stolperte: Im Modul "Rotationsparaboloid" werden die Durchmesser der mehr oder minder flachen Zylinder(scheiben) immer nach dem Maximum, den die Parabel im Bereich der jeweiligen Zylinderhöhe bietet, dimensioniert. Das ist m.E. eindeutig zu erkennen.

Wie kann daher die Summe aller Volumina das Volumen des Rotationsparaboloids unterschreiten (ab 21 Zylinder(scheibe)n, da ist das Rotationskörpervolumen 97,16 RE (wohl Raumeinheiten), die Summe der Volumina der Zylinder(scheiben) jedoch 97,11 RE). Ich hätte ja erwartet, daß sich letzteres dem Rotationskörpervolumen von oben immer mehr annähert.

Vielleicht könnte man - analog der Ober- und Untersumme bei der Integralrechnung - ein summarisches In- und ein Um-Volumen mit solchen Zylinder(scheiben) kreieren und die asmptotische Annäherung beider Summen mit steigender Zylinder(scheiben)anzahl an das Rotationskörpervolumen demonstrieren - eben eine von unten und eine von oben.


Mathematiker - So 13.12.15 18:37

Hallo Delphi-Laie,
Danke für die Hinweise.
Der Fehler ist ein "einfacher" Tippfehler, d.h. Ziffern vertauscht. Nach der Korrektur stimmt es jetzt auch.
Den Hinweis auf einer Unter- und Obersumme habe ich die Rechnung auch gleich eingebaut.
Im nächsten Update ist es enthalten.

Beste Grüße und nochmals Danke
Mathematiker


Delphi-Laie - So 13.12.15 22:11

Gut, noch etwas: Gehe ich - nach dem Besuch anderer Module oder gleich nach dem Programmstart - auf Anwendung -> Stereogramme -> Stereogramm erzeugen (also lasse ich die Fliege als Beispiel 1, die magentafarben-violette Maske 1 und den Stereogrammtyp "Textur-Farbenbild"), werde ich mit folgender Fehlermeldung konfrontiert (Anhang). Mit bloßem Wegklicken ist es nicht getan, auch nach ESC oder dem Versuch, das Programm zu beenden, hagelt es weitere, ähnliche Fehlermeldungen (Exceptionen), bis man endlich daraus entlassen wird. Das passiert allerdings auch, wenn ich andere Einstellungen wähle, ich wollte nur die Reproduzierbarkeit erleichtern.

Ich weiß aber, daß dieses Modul schon mal funktioniert hat - als Einzelprogramm oder in Alpha eingebettet, ich weiß es nicht mehr.

Ergänzung: Eben kam als letzte Meldung "Invalid Pointer Operation", falls das weiterhilft.


Mathematiker - So 13.12.15 22:42

Hallo,
das Problem mit den Stereogrammen kommt immer wieder; kurioser Weise nie auf meinem Rechner. Aber ich weiß es von einigen anderen.
Ich gestehe, ich habe es vollkommen aus den Augen verloren.
Danke für den Hinweis.

Und ich habe gleich reagiert. Ich lade heute noch eine neue Version bei Dropbox hoch, bei der die Stereogramme wieder ein eigenständiges Programm sind. Da hat es immer funktioniert.
Was mich geritten hat, das zu ändern? Ich weiß es nicht. :nixweiss:

Beste Grüße
Mathematiker

PS: Irgendwie steht heute einer auf der Leitung. 24 min noch Uploadzeit. Komisch.


Delphi-Laie - Di 15.12.15 00:20

Das ist Deine Entscheidung. Weckt ein solches Phänomen denn nicht den Sportsgeist in Dir, der Sache auf den Grund zu gehen? Oder ist diese "Dünnbrettbohrerei" einfach nur Deinem derzeitigen Zeitkontingent geschuldet?

Für mich ist jeder Fehler ein Feind, der mich ärgern möchte und sich vor mir versteckt. Ist alles nur eine Frage der Hartnäckigkeit und Ausdauer: Bisher konnte ich jedem Fehler auf die Schliche kommen (bis auf eine Ausnahme, die Delphi XE2 verschuldete und die Andreas Hausladen alias AndyB aufspürte).


Mathematiker - Mi 16.12.15 13:21

Hallo,
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Das ist Deine Entscheidung. Weckt ein solches Phänomen denn nicht den Sportsgeist in Dir, der Sache auf den Grund zu gehen?

Einen Fehler zu lokalisieren, der auf dem eigenen Rechner nicht auftritt, ist mühevoll.
Ich weiß nur, dass es ein Speicherproblem ist. Irgendwann, wenn viel Zeit ist, werde ich mal suchen.

Bis dahin funktioniert es auch mit dem eigenständigen Programm. Schließlich ist es so fehlerfrei.

Beste Grüße
Mathematiker


Mathematiker - Do 17.12.15 18:59

Hallo,
vor längerer Zeit hatten wir hier das Problem, dass die Hilfe nicht korrekt angezeigt wird.
Durch user profile iconSMO habe ich heute in der DP (http://www.delphipraxis.net/1324761-post11.html) die Lösung erhalten!

Die Lösung ist: Im Eigenschaft-Dialog der Hilfe-Datei muss wie im nachfolgenden Bild (von user profile iconSMO)
https://www.phil-fak.uni-duesseldorf.de/uploads/pics/Screenshot-Windows-8-Datei-Kontextmenue-Eigenschaften-Option-Zulassen.png
"Zulassen" gedrückt werden.

In der neuesten Version des Programms (http://mathematikalpha.de) habe ich es geändert, so dass beim Erststart automatisch die Hilfe korrekt angepasst wird.
Superdank an user profile iconSMO!

Beste Grüße
Mathematiker


Mathematiker - Do 31.12.15 00:42

Hallo,
ich wollte bis kurz vor Ende 2015 mit meiner neuen Seite http://mathematikalpha.de einen Stand erreichen, der nun vorzeigbar ist. Damit gibt es jetzt eine "richtige" Seite zum Programm "Mathematik alpha".
Wenn es interessiert kann ja mal draufschauen. Kritik ist sehr willkommen.

Natürlich gibt es immer noch viele Erweiterungsmöglichkeiten, aber im Moment lasse ich erst einmal und wende mich dem Programm selbst wieder zu. Ich denke, Anfang Februar wird es im ersten Beitrag wieder eine neue Version des Programms geben.

Mit dem Teilprogramm Arithmetik/Eigenschaften einer Zahl habe ich "2016" mir angesehen. Spektakulär ist die neue Jahreszahl nicht, außer
Zitat:
2016 = 2·2·2·2·2·3·3·7 ; nur kleine Primteiler
Basis 2 = 11111100000 ; "etwas" symmetrisch in anderen Zahlsystemen
Basis 3 = 2202200
Basis 5 = 31031
Zerlegung in Quadrate
2016 = 4² + 8² + 44² , 4² + 20² + 40² , 12² + 24² + 36²

Das ist alles. :cry:

Ich wünsche euch morgen einen guten Rutsch ins Neue Jahr und dass alle eure Wünsche in Erfüllung gehen. :zustimm: :party:

Beste Grüße
Mathematiker


mandras - Do 31.12.15 02:34

> Mit dem Teilprogramm Arithmetik/Eigenschaften einer Zahl habe ich "2016" mir angesehen. Spektakulär ist die neue Jahreszahl nicht

Da man ja nahezu jeder Zahl irgendwelche Besonderheiten zudichten kann (zB Anzahl Primteiler ist selbst prim oder sowas *g*) wäre 2016 nicht eigentlich etwas besonderes weil völlig unauffällig? Hat diese Jahreszahl evtl. sogar was zu verbergen? hm..

Ich schließe mich an:

Gute Grüße, liebe Wünsche für das kommende Jahr.

Und der Vorsicht halber - tut Euch nichts böses während des Transits an!


Narses - Do 31.12.15 13:41

user profile iconmandras hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Hat diese Jahreszahl evtl. sogar was zu verbergen? hm..
:shock: :rofl: :zustimm:


Mathematiker - Do 03.03.16 16:39

Hallo,
ich habe wieder einmal eine sehr, sehr private Bitte.
Es ist mir endlich gelungen, einen direkten Download von meiner Seite einzurichten und nicht mehr über Dropbox; hoffe ich. :wink:

Es wäre nett, wenn jemand von euch unter http://mathematikalpha.de/download über "Download des Programmpakets" versuchen würde, die ZIP-Datei des Matheprogramms zu laden. Sie ist 180 MB groß und garantiert virenfrei!
Mich interessiert nur, ob der Download überhaupt problemlos möglich ist.
Bei mir gab es leider einmal ein Problem. Der Download stoppte einfach.

Vielen Dank
Mathematiker


Horst_H - Do 03.03.16 16:40

Hallo,

noch lädt es,
Quelle: http://mathematikalpha.de/wp-content/uploads/2016/03/alpha.zip
Ziel: .../Downloads/alpha.zip
Größe: 174,4 MB (182.770.270 Bytes)
Übertragen: 174,4 MB (182.770.270 Bytes)

Einwandfrei,

Gruß Horst


Delphi-Laie - Do 03.03.16 16:44

Also, anfangen tut es bei mir auch.

Wundert mich, daß Dein Hoster solche Dateigrößen und Datentransfermengen überhaupt zuläßt.

Edit: Fehlgeschlagen, also gleiches Ergebnis. Evtl. kannst Du das mit Deinem Hoster vergessen...

Edit 2: Zum Glück läßt sich der Download fortsetzen....


Nersgatt - Do 03.03.16 16:59

Der Download hat bei mir völlig problemlos funktioniert. :zustimm:


Martok - Do 03.03.16 17:09

Hier gehts (und schön schnell), Archiv ist laut Test auch nicht kaputt...


Mathematiker - Do 03.03.16 17:16

Hallo
und Danke an alle Tester.
Wenn ich Dropbox umgehen kann, finde ich es auf jeden Fall besser und wie Martok schon feststellte, ist es auch richtig schnell. Also lasse ich es.

Ich habe mit dem Hoster Kontakt aufgenommen und die rätseln auch, warum es mitunter stoppt. Fortsetzen kann man ohne Probleme. Aber warum stoppt der Download einfach. Vielleicht ist es für WLAN zu schnell? :wink: Irgendwie komisch.

Danke
Mathematiker


Delphi-Laie - Do 03.03.16 18:09

Weiterer Zwischenbericht: Ich kann andauernd den "fehlgeschlagenen" Download fortsetzen, zum Glück immer an der gleichen "fehlgeschlagenen" Stelle. Also müßte er allmählich wachsen.

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ich habe mit dem Hoster Kontakt aufgenommen und die rätseln auch, warum es mitunter stoppt.


Tja, dann sollten die sich mal auf die Fehlersuche begeben. Geht uns Delphi-Programmierern schließlich nicht anders. ;-)

Edit: Was mir auf den Geist geht: Warum kann man Downloadprogramme/-module/-funktionen nicht so programmieren, daß sie nach dem Erkennen einer "Fehlschlagung" den Download automatisch fortzusetzen versuchen? Ist das sooo schwierig? Warum ist Softwareergonomie auch heutzutage manchmal noch so lausig?


Delphi-Laie - Do 03.03.16 20:43

Nach gefühlt ca. 15 (!) Wiederaufnahmen des Downloads (ich hätte mal zählen sollen) ist der nun endlich abgeschlossen.

Wahrlich, keine Glanzstunde Deines Hosters, Mathematiker, aber das ist natürlich keine Schuldzuweisung an Dich.

Danke für die neue Version!


ub60 - Do 03.03.16 22:31

VDSL50 - Telekom, ca. 25s
Alles top!

ub60


C# - Do 03.03.16 23:05

Zuhause am Smartphone via WLAN.

1 min und fertig. Keine Probleme.


Delphi-Laie - Do 24.03.16 18:40

So, ich habe mal wieder einen kleinen (Darstellungs-)Fehler gefunden:

Chaostheorie -> Iteriertes Funktionssystem -> Darstellung (ohne diese Darstellung erscheint der Fehler seltsamerweise nicht) -> Editor einblenden -> Darstellung -> Editor nicht mehr einblenden bzw. ausblenden -> das Farnblatt wird nicht sauber neugezeichnet, sondern hat im unteren Bereich, wo zuvor der Editor sich befand, einen "Rest".

Schöne und frohe Ostern!


Mathematiker - Do 24.03.16 19:53

Hallo,
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
... das Farnblatt wird nicht sauber neugezeichnet, ...

Danke für den Hinweis. Er kam gerade noch rechtzeitig, bevor ich die neue Version zum Download bereitgestellt habe.
Der Fehler ist natürlich korrigiert.

Beste Grüße
Mathematiker


Mathematiker - Do 31.03.16 19:24

Hallo,
obwohl hier in der EE in einigen, meiner Threads außer den Exe-Dateien auch die zugehörigen Quelltexte einiger Teilprogramme von "Mathematik Alpha" zur Verfügung stehen und geladen werden können, habe ich diese dennoch zu einer einzigen ZIP-Datei zusammengefasst.

Unter http://mathematikalpha.de/quelltexte können alle diese Quelltexte als Paket auf einmal geladen werden, d.h. man muss nicht mehr "suchen". Mit 5 MB ist die Datei hier als Anhang zu groß.

Allerdings braucht ihr dort ein Passwort zum Download. Mittels PN oder einer Nachricht über die Kontaktmöglichkeit meiner Seite erhaltet ihr umgehend das Passwort.

Beste Grüße
Mathematiker


Delphi-Laie - Fr 01.04.16 16:24

Schön, daß in Mathematikalpha auch die allgemeine Schwinungsfunktion (Funktionen -> Trigonometrische Funktionen -> Sinunsfunktion) mit den 4 Parametern enthalten ist - ich hätte sie heute sonst glatt angeregt. Die ging mir nämlich im Kopfe herum, weil ich meinen Nachwuchs noch heute damit zu "piesacken" gedenke.

Zu dieser habe ich allerdings eine klitzekleine Ergonomieverbesserungsanregung: Zunächst war mir unklar, was die einzelnen Radiobuttons "Parameter a" usw. für eine Funktion haben (sollen). Das dämmerte mir erst dann, als (oder: kurz bevor) ich auf "Simulation" drückte. Vielleicht könnte man diesen Simulationsbutton und die Radiobuttons besser miteinander zusammenhängen lassen, damit auch deren funktioneller Zusammenhang intuitiv erkennbar wird.


Delphi-Laie - Fr 01.04.16 21:53

Das nächste, was mir anzuregen vorschwebte, war (oder wäre gewesen) eine Klangerzeugung durch Addition von Sinusfunktionen. Doch die finde ich - zufällig - auch in diesem Programmpaket.

Die graphische Veranschaulichung der "mechanischen Erzeugung" der jeweiligen Funktion bis zur Ebene 16 setzt diesem Modul noch das Sahnehäubchen auf - einfach atemberaubend.

Ohne jetzt unverschämt zu wirken zu beabsichtigen: Ganz lässig wäre es, wenn man alle 16 Radien sogar frei wählen könnte.

Aber auch in dieser Form ist dieses Modul wahrlich beeindruckend. Mathematik und Physik haben viele Schnittstellen, aber im Bereich der Schwingungen und Wellen besonders viele und augenscheinliche.

Wo die Addition von Schwingungsfunktionen existiert, sind die harmonische Analyse und Synthese nicht weit weg. Klar, daß ich schon nach kurzer Suche in Mathematikalpha auch das Stichwort "Fourier" finde. Also auch nichts mehr, was es anzuregen gibt.

Bei den komplexen Zahlen finde ich jedoch Kleinigkeiten:

- der Komplexzahlen-Taschenrechner läßt sich nicht verschieben, auch nicht das Hauptformular, wenn ersterer präsent ist,
- der logarithmus naturalis negativer reeller Zahlen ist gleich dem ihrer positiven Pendants. Das kann m.E. so nicht stimmen. Der ln negativer reeller Zahlen muß einen Imaginärteil haben (erst recht der ln komplexer Zahlen), der Winkel kann nicht von 180° auf 0° springen.
- wenn schon Quaternionen - feine Sache! - berücksichtigt wurden, dann sollten auch die Oktaven / Oktonionen (oder wie die sonst noch heißen) nicht fehlen.

So, reicht erstmal. Schönes Wochenende wünsche ich!


Mathematiker - Fr 01.04.16 22:09

Hallo Delphi-Laie,
Danke für die vielen Hinweise.
Ich werde sie in der nächsten Zeit Schritt für Schritt durchgehen.

Beste Grüße
Mathematiker


Mathematiker - Sa 02.04.16 09:38

Hallo Delphi-Laie,
eine etwas kurze Nacht und ich habe zumindest den gröbsten Fehler beseitigt.
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
der Komplexzahlen-Taschenrechner läßt sich nicht verschieben, ... der logarithmus naturalis negativer reeller Zahlen ist gleich dem ihres positiven Pendants.

Das erste Problem habe ich gelöst, in dem nun dieser Taschenrechner als eigenständiges Programm gerufen wird.
Beim zweiten Problem war wieder ein blöder Fehler "hineingeraten". Ich hatte für die Berechnung des Arguments statt korrekt arctan2 dummerweise nur arctan verwendet. Damit wurde der falsche Quadrant ermittelt.
Sicherheitshalber habe ich eine Vielzahl ln's berechnet und mit dem Ergebnis von "Derive" verglichen. Die Hauptwerte sind nun korrekt.

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
- wenn schon Quaternionen - feine Sache! - berücksichtigt wurden, dann sollten auch die Oktaven / Oktonionen (oder wie die sonst noch heißen) nicht fehlen.

Keine schlechte Idee. Jedoch könnte ich im Moment nur zwei Oktaven addieren, subtrahieren und multiplizieren; mehr nicht. Selbst http://mathworld.com "schweigt" sich über weitere Funktionen mit Oktaven aus. Nicht einmal die Division wird erklärt. Aber ich werde weiter suchen. Irgendwo steht etwas darüber.

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Addition von Sinusfunktionen ... Ganz lässig wäre es, wenn man alle 16 Radien sogar frei wählen könnte.

Werde ich prüfen. Im Moment weiß ich noch nicht, wie ich das einbaue.

Zumindest ist die neue Version April 2016 unter http://mathematikalpha.de online. Die wesentlichsten Änderungen sind insgesamt:
- der Programmteil "Komplexer Taschenrechner" ist Einzelprogramm
- Fehlerkorrektur bei der Berechnung des natürlichen Logarithmus negativer Zahlen
- die letzten 3 Landtagswahlergebnisse sind in der "Wahlauswertung" ergänzt
- auf Anregung von user profile iconFiete habe ich Kettenbruchberechnung von Quadratwurzeln erweitert
- Lexikon und Zahlendatenbank sind ebenfalls erweitert

Beste Grüße
Mathematiker


Delphi-Laie - Sa 02.04.16 19:10

Das verstehe ich so, daß die Änderungen und Korrekturen schon verfügbar sind. Demnach werde ich mich mal wieder an die Downloadqual heranwagen.

An die Division durch 0 führt, soweit ich weiß, partout kein Weg heran, aber beim ln(0) bin ich mir nicht ganz sicher. Dunkel erinnere ich mich, daß es damit im Bereich der komplexen Zahlen etwas werden könnte. Wer weiß es genau?


Mathematiker - Sa 02.04.16 19:37

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
... aber beim ln(0) bin ich mir nicht ganz sicher. Dunkel erinnere ich mich, daß es damit im Bereich der komplexen Zahlen etwas werden könnte.

Nein, geht nicht. Nach Definition ist
ln z = ln [r (cos phi + i sin phi) ] = ln r + i (phi + 2k pi)

r ist der Betrag von z und für z = 0 ebenfalls 0. Und der reelle Ln mag 0 nicht.
Außerdem ist das Argument phi dann undefiniert.
ln0
Die Abbildung zeigt den Verlauf des Betrages vom komplexwertigen Ln in der Nähe von 0. Es tritt eine Singularität auf.

Beste Grüße
Mathematiker


Delphi-Laie - Sa 02.04.16 19:52

Yo, danke!

Ich erinnere mich dunkel, daß es nicht auf die "gewöhnliche" Weise ging, den ln des Betrages (der Polarkoordintenform) heranzuziehen, denn das wäre natürlich singulär. Es war "irgendwie trickreicher".

Vielleicht irre ich mich auch.


Sinspin - Sa 02.04.16 22:25

Hey, unter Kurven / Weitere Kurven / Räumliche Bezier und Lissajous Kurven scheint was zu fehlen. Eventuell bin ich auch nur zu blöd (kommt ja immer mal vor), aber ich kann keine räumliche Bezierkurve innerhalb der 3D Körper erkennen.

Und wo versteckt sich eigentlich die Klangerzeugung aus Sinuswellen, wovon oben gesprochen wird? ... danach hatte ich eigentlich gesucht.


Delphi-Laie - Sa 02.04.16 22:38

user profile iconSinspin hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Und wo versteckt sich eigentlich die Klangerzeugung aus Sinuswellen, wovon oben gesprochen wird? ... danach hatte ich eigentlich gesucht.


Zu hören ist da nichts, ich schrieb nur von "Klang", weil klangbehaftete Schallwellen etwa einen solchen Werteverlauf wie die Addition von Sinusfunktionen haben. Letzteres ist in Mathematikalpha vorhanden.

Die Klangausgabe dieser Funktionen wäre aber glatt etwas, was man (bzw. konkret Mathematiker) einzubauen versuchen könnte... ;-)


Mathematiker - Sa 02.04.16 23:04

Hallo,
user profile iconSinspin hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Hey, unter Kurven / Weitere Kurven / Räumliche Bezier und Lissajous Kurven scheint was zu fehlen.

In dem Teilprogramm musst du rechts oben Bézier-Kurven auswählen. Danach markierst du die Endpunkte und die Steuerpunkte im entsprechenden Polyeder.
Eine freie Eingabe der Punkte habe ich noch nicht. Das Teilprogramm demonstriert "nur" die Existenz dieser Kurven.

user profile iconSinspin hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Und wo versteckt sich eigentlich die Klangerzeugung aus Sinuswellen, wovon oben gesprochen wird? ... danach hatte ich eigentlich gesucht.

Klangerzeugung in dieser Form habe ich ebenso nicht.
Drei Möglichkeiten zum Erzeugen von Tönen (aber wahrscheinlich nicht das, was du suchst) gibt es. Im Teilprogramm Physik/Tonleiter kannst du Töne der Tonleiter für verschiedene Instrumente abspielen.
Im Lexikon findest du mit dem Schlagwort "Tonausgabe" eine Möglichkeit Töne bestimmter Frequenz abzuspielen, beim Schlagwort "Mehrfrequenzwahlverfahren" das Abspielen von DTMF-Tönen.
Mehr gibt's noch nicht. Tut mir leid.

Beste Grüße
Mathematiker


Delphi-Laie - Sa 02.04.16 23:21

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Im Teilprogramm Physik/Tonleiter kannst du Töne der Tonleiter für verschiedene Instrumente abspielen.


Inklusive einiger Beispielmelodien, u.a. den astronomisch schnellen "Hummelflug" von Nikolai Rimski-Korsakow. Ein Genuß!

Solltest Du generell ein Freund solch schneller Melodien sein (wie ich): Die "Badinerie" von Johann Sebastian Bach wäre auch solch eine. Auch Wolfgang Amadeus Mozart hat einiges zu bieten, so z.B. den "Türkischen Marsch". Aber gut, eine Melodiendatenbank zu sein ist nicht Aufgabe eines solchen Programmes.


Sinspin - So 03.04.16 14:14

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Hallo,
user profile iconSinspin hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Hey, unter Kurven / Weitere Kurven / Räumliche Bezier und Lissajous Kurven scheint was zu fehlen.

In dem Teilprogramm musst du rechts oben Bézier-Kurven auswählen. Danach markierst du die Endpunkte und die Steuerpunkte im entsprechenden Polyeder.
Eine freie Eingabe der Punkte habe ich noch nicht. Das Teilprogramm demonstriert "nur" die Existenz dieser Kurven.

Schön dass Du mir das jetzt erklärt hast. Aber ich bin sicher nicht der Einzige der da wie Ochs form Tore steht. Die meißten Beispiele erkären sich mit ein bisschen rumclicken von alleine, aber so eine kleine Anleitung was man wo machen muss ließe sich ja sicher hinter einem Fragezeichen Button verstecken. Oder bin ich auch noch Blind und den Button gibt es schon lange? :eyes:


Mathematiker - So 03.04.16 14:45

Hallo,
user profile iconSinspin hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Die meißten Beispiele erkären sich mit ein bisschen rumclicken von alleine, aber so eine kleine Anleitung was man wo machen muss ließe sich ja sicher hinter einem Fragezeichen Button verstecken. Oder bin ich auch noch Blind und den Button gibt es schon lange? :eyes:

Leider ist es in einigen Teilprogrammen nicht immer sofort klar, wie man schnell und effektiv vorgehen kann. Das ist ein großes Problem, für das ich noch keine umfassende, gute Lösung habe.

Allerdings gibt es das "Fragezeichen" (F1) schon, in der Menuleiste. :D
Klickst Du darauf, kommt i.A. eine kurze Anleitung in der Hilfe.

Mit besten Grüßen
Mathematiker


Delphi-Laie - So 03.04.16 18:33

Mathematiker, falls Du noch eine Anregung haben möchtest, etwas reichlich anspruchsvolles in Dein Mathematikprogramm aufzunehmen: Anhand der Koeffizienten eines Polynoms (in Summenform) zu ermitteln, ob es durch Radikale (auf-)lösbar (bzw. in seine Produktform überführbar) ist. Das heißt nicht, daß man diese Radikale auch gleich kennt, es geht dabei nur um die Ermittlung eine binärlogischen Eigenschaft (analog Primeigenschaft bei natürlichen Zahlen).

Das ist Galoistheorie und ziemlich heftig.

Ich hatte schon mit "Algebra für Einsteiger" von Jörg Bewersdorff arg zu kämpfen und - Nähkästchen - hielt es nicht bis zum Ende durch.


Mathematiker - So 03.04.16 22:37

Hallo,
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Anhand der Koeffizienten eines Polynoms (in Summenform) zu ermitteln, ob es durch Radikale (auf-)lösbar (bzw. in seine Produktform überführbar) ist.

Tut mir leid, da muss ich sofort passen.
Ich habe den nachfolgenden PDF-Text (versucht) zu lesen und wusste danach: Das ist zu viel für mich.
In der Diplomarbeit wird ein Computeralgebrasystem mit einem sehr anspruchsvollen Programm versehen. Unter Delphi fehlt aber das CAS. :wink: Und da ist das Programm auch noch nicht übertragen.

Beste Grüße
Mathematiker


Delphi-Laie - Mo 04.04.16 00:45

Naja, wie ich schon schrieb: ziemlich heftig. Die Tiefen der Algebra eben; Abel, Galois und später Artin, alles Koryphäen der Mathematik, insbesondere ihres Faches, der Algebra. Wenn sogar Du Mathematikgenie kapitulierst, muß ich mich für meinen verzweifelten Kampf mit Jörg Bewersdorffs Einführung nicht schämen.

Interessantes Skript, das Du anhängtest. Vielen Dank dafür und auch, daß Du dieser Sache wenigstens die Chance gabest!


ssb-blume - Mo 04.04.16 09:39

Hallo Mathamatiker,

ich hätte da ein kleines Programm für die Erzeugung von Klängen aus Sinuswellen (sub- und harmonische Überlagerungen, Sustain, Deley und Attack auch vorhanden) einschl. Zuordnung zu Noten, Frequenz und Midi-Nummer.
Bei Interesse kann ich ja das Programm mal an Deine PN schicken. Die Quelle ist allerdings in C# geschrieben und benutzt die BAS-DLL.

Gruß Hansi


Mathematiker - Mo 04.04.16 09:48

Hallo Hansi,
user profile iconssb-blume hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Bei Interesse kann ich ja das Programm mal an Deine PN schicken. Die Quelle ist allerdings in C# geschrieben und benutzt die BAS-DLL.

Danke für das Angebot. Das würde mich interessieren.

Beste Grüße
Mathematiker


Delphi-Laie - Mo 04.04.16 23:57

Algebraische (Polynom-)Gleichungsauflösung ist ohnehin ziemlich abstrakt und damit undankbar.

Anschaulicher sind geometrische Sachverhalte.

Vielleicht kann folgendes als Anregung dienen:

http://www.spektrum.de/thema/raeumliche-geometrie/773614 (das müßte ich Dir eigentlich schon mal mitgeteilt haben)

Oder wir sprengen unsere dreidimensionalen Fesseln:

http://www.polytope.de/

Ganz fein sind auch die Escher-Bilder, ich glaube, Dein Programm hat auch welche. Eine umfangreiche Sammlung findet sich auf:

http://www.mathe.tu-freiberg.de/~hebisch/cafe/mce/


Delphi-Laie - Di 31.05.16 11:36

Die jüngste Version dieses Vorzeigeprogrammes ist erst eine gute Woche alt.

Gibt es irgendwo eine Versionshistorie oder ein Änderungsprotokoll (manche weichen auch auf unerklärliche Weise auf angelsächsisch aus und nennen das "Changelog")?

Gerade die Neuerungen sind m.E. das interessanteste.

Edit: Ich fand es: http://mathematikalpha.de/liste-der-aenderungen


Mathematiker - So 10.07.16 17:23

Hallo,
nach längerer Zeit melde ich mich hier wieder einmal.
Mittlerweile sind mehrere Änderungen und Ergänzungen am Programm vorgenommen worden. Unter http://mathematikalpha.de/download steht die neueste Version zum Download bereit.
Die Änderungen sind unter http://mathematikalpha.de/liste-der-aenderungen beschrieben.

Beste Grüße
Mathematiker


Mathematiker - So 09.10.16 18:10

Hallo,
im letzten Vierteljahr sind mehrere Änderungen und Ergänzungen am Programm vorgenommen worden; darunter 7 neue Teilprogramme. Unter http://mathematikalpha.de/download steht die neueste Version zum Download bereit.
Die Änderungen sind unter http://mathematikalpha.de/liste-der-aenderungen beschrieben. Insbesondere gibt es ja jetzt 2 Downloadmöglichkeiten: entweder als Installationsdatei oder, wie bisher, als ZIP-File.
Vielleicht interessiert es jemanden.

Beste Grüße
Mathematiker


Mathematiker - So 16.10.16 14:13

Hallo,
nachdem ich unter http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=115896&start=0&postorder=asc viele Hinweise erhielt, habe ich die vor Jahren extra erstellten Dateien des internen Lexikons von "Mathematik alpha" in meinen Archivdateien gesucht und gefunden!

Unter http://mathematikalpha.de/lexikon (am Ende der Seite) kann eine ZIP-Datei geladen werden, die das Lexikon in Form von 32 PDF-Dateien mit 1120 Seiten, natürlich mit Bildern und einigermaßen ordentlich formatiert, enthält.
Diese Dateien stellen den Stand von 2006 dar. Das heutige Lexikon im Programm ist doppelt so groß.
Dennoch denke ich, dass auch die "alten" Dateien eine ganze Menge von Informationen beinhalten und dem einen oder anderen "Matheinteressierten" vielleicht nutzen können. Mathematik wird ja zum Glück nicht alt. :wink:
Zu beachten ist, dass die ZIP-Datei einen Umfang von 65 MByte hat.

Viel Spaß beim Lesen
Mathematiker


mibe201067 - So 30.10.16 02:23

Hallo,

ich bin eher zufällig auf die neue Version Winfunktion Alpha gefunden.

Wegen des Namens "Alpha" und der Versionsummer 24.2016... und der Unentgeltlichkeit des Programm gehe ich davon aus, dass dies eine Vorversion der nächsten kostenpflichtigen Voll-Version ist.

Was mir zunächst aufgefallen ist: Die Sortierdemonstration, die "Ameisenwelt" und die klassischen Labyrinthspiele sind leider nicht mehr vorhanden.
Ich gehe davon aus, dass sie in der Vollversion wieder enthalten sind.

positiv: Nun gibt es ein Menü für Favoriten. Bei tausenden Funktionen benutzt man doch bestimmte meist benutzte Funktionen, oft in verschachtelten Untermenüs oder in den besagten versteckten Funktionen und dann ist das sehr nützlich, die meistbenutzten Funktionen schnell zu finden.


Mathematiker - So 30.10.16 09:53

Hallo,
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
...gehe ich davon aus, dass dies eine Vorversion der nächsten kostenpflichtigen Voll-Version ist.

Nein, es gibt keine kostenpflichtige Version mehr.
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Die Sortierdemonstration, die "Ameisenwelt" und die klassischen Labyrinthspiele sind leider nicht mehr vorhanden.

Meine Entscheidung.
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ich gehe davon aus, dass sie in der Vollversion wieder enthalten sind.

siehe oben

Beste Grüße
Mathematiker


Delphi-Laie - So 30.10.16 18:14

user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Wegen des Namens "Alpha" [...] gehe ich davon aus, dass dies eine Vorversion der nächsten kostenpflichtigen Voll-Version ist.


"Alpha" ist kein Hinweis auf das Reife-/Ausfertigungsniveau/Entwicklungsstadium des Programmes, sondern Teil dessen Namens.


Mathematiker - Fr 02.12.16 22:43

Hallo,
heute ist der 1.Jahrestag meiner Seite http://mathematikalpha.de . Deshalb gibt es noch einmal eine neue Version (jetzt 25) mit einer ganzen Menge Änderungen http://mathematikalpha.de/liste-der-aenderungen , vor allem auch "intern", was man aber nicht sofort merkt.

In dem einen Jahr wurde mein Hauptprogramm 2800 Mal heruntergeladen. Ob dies viel oder wenig ist, kann ich nicht einschätzen. Ich bin ganz zufrieden. Die Seite wurde relativ gut genutzt und vor allem habe ich eine Menge über HTML, CSS, ... gelernt.
Noch eine Änderung gibt es dieses Jahr nicht mehr.

Ich wünsche allen ein friedliche und besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachten und vor allem Gesundheit :!: . Glaubt mir, das ist das Wichtigste.
Ach ja: Und natürlich viel Spaß beim Adventskalender. :lol:

Beste Grüße
Mathematiker


Delphi-Laie - Fr 02.12.16 23:03

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Noch eine Änderung gibt es dieses Jahr nicht mehr.


Du kannst ja nun auch die Früchte Deiner Arbeit insofern ernten, als daß Du bequem mitverfolgen kannst, wie wir uns in das Advents-Gewinnspiel hineinknien.


mibe201067 - Mo 05.12.16 13:43

Frage aus dem Quiz: Wie nennt man die Differenz von Soll und Haben?

"richtige" Antwort sei "Salto". Salto ist nach Wikipedia ein freier Überschlag um die Breitenachse eines Körpers.

Gemeint ist sicher "Saldo". :-)


Mathematiker - Di 03.01.17 20:21

Hallo,
unter http://mathematikalpha.de steht nun die neue Version "Mathematik alpha 2017" zur Verfügung.

Beste Grüße
Steffen


Delphi-Laie - Mi 04.01.17 17:00

Fein, daß Du weiterhin programmieraktiv bist! Schönes und vor allem gesundes neues Jahr aber zunächst einmal!

In der Polyederbibliothek funktioniert die Umschaltung weißer Bildschrirm an/aus nur während der Rotation des jeweiligen Polyeders. Soll das so sein?


Mathematiker - Mi 04.01.17 20:35

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
In der Polyederbilbiothek funktioniert die Umschaltung weißer Bildschrirm an/aus nur während der Rotation des jeweiligen Polyeders. Soll das so sein?

Danke für den Hinweis. Ich habe es schon geändert.

Beste Grüße
Steffen


Mathematiker - Fr 03.02.17 23:33

Hallo,
nachdem nun die Downloads auch aus nicht-deutschsprachigen Ländern zunehmen und ich schon die ersten Anfragen hatte, habe ich angefangen, besser versucht(!), einige Einzelprogramme in Englisch zu übertragen.
Ich kann zwar praktisch jeden englischen, russischen und französischen mathematisch-naturwissenschaftlichen Text lesen, aber bei der umgekehrten Richtung, d.h. die Übersetzung in die Fremdsprache, habe ich Schwierigkeiten.
Das war leider schon immer so. Irgendetwas ist da bei mir "falsch geschaltet".

Sollte jemand von euch Zeit und Langeweile haben, wäre es nett, wenn er einmal schauen könnte, ob "mein Fachenglisch" so geht.
siehe dazu: http://mathematikalpha.de/programs-in-english
Vor allem das erste Programm (Funktionsdarstellung) ist mein Problem. Die anderen gehen, hoffe ich, denn da war nur sehr wenig Text.

Danke für jede Hilfe
Steffen

PS: Ich hänge hier die drei Programme mit dem jeweils meisten Text an.


Delphi-Laie - Sa 04.02.17 00:05

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ich kann zwar praktisch jeden englischen, russischen und französischen mathematisch-naturwissenschaftlichen Text lesen, aber bei der umgekehrten Richtung, d.h. die Übersetzung in die Fremdsprache, habe ich Schwierigkeiten.
Das war leider schon immer so. Irgendetwas ist da bei mir "falsch geschaltet".


Nein, das ist völlig normal und dürfte wohl so ziemlich jedem so gehen. Wie dieses Phänomen bei Linguisten, Kognitionspsychlogen und ähnlichen Experten heißt, weiß ich nicht. Ich werde mich mal danach erkundigen.


Mathematiker - Sa 04.02.17 09:33

Hallo,
durch einen Hinweis suche ich jetzt unter
http://mathematikalpha.de/download-einzelprogramme
nach freiwilligen Unterstützern.
Mal sehen, ob es glückt.

Beste Grüße
Steffen


Frühlingsrolle - Sa 04.02.17 16:14

Da hast du Glück. Ich beherrsche noch einige Sprachen mehr. Welche Programme sollen übersetzt werden?


Mathematiker - Sa 04.02.17 16:34

Hallo,
user profile iconFrühlingsrolle hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Da hast du Glück. Ich beherrsche noch einige Sprachen mehr. Welche Programme sollen übersetzt werden?

Das klingt sehr gut. Vielen Dank.
Im Moment sind es zwei: die Funktionsdarstellung und vor allem der aktuelle Sternhimmel.
Ich hänge beide Programme hier an.

Ich würde dein Angebot gern annehmen.
Ich vermute, das Beste wäre es, wenn ich alle Texte herausschreibe (evtl. in eine Excel-Tabelle) und dir sende. Oder hast du eine andere Idee.

Beste Grüße
Steffen


Frühlingsrolle - Sa 04.02.17 17:08

Gerne, ich werde mich um die zwei Anwendungen kümmern. Herausschreiben wäre gut, in welcher Form auch immer. Excel wäre hinsichtlich besser, da man die einzelnen Sprachen pro TabSheet ablegen könnte. Ich habe Excel 2003 am Rechner. Wenn das ein Problem sein sollte, dann greif auf OpenOffice zu oder ganz auf eine einfache Textdatei.


Mathematiker - Sa 04.02.17 17:43

Hallo Frühlingsrolle,
ich sende dir eine PN.

Danke
Steffen


Horst_H - Sa 04.02.17 17:43

Hallo,

ich habe sowas nie gemacht, aber gib es nicht i18n ?? um Sachen zu internationalisieren, statt ständig neue Versionen zu erzeugen?
Hier macht es offensichtlich Sinn, Berechnungsarbeit und menschliche Schnittstelle zu trennen.

In http://www.delphipraxis.net/159955-internationalisierung-i18n.html werden ja mehrere Programme vorgeschlagen.
Ab Delphi 2009 freeware
http://www.delphiarea.com/products/delphi-packages/i18n/
oder
http://dxgettext.po.dk/Home

Gruß Horst


Delphi-Laie - Sa 04.02.17 18:12

user profile iconHorst_H hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
ich habe sowas nie gemacht, aber gib es nicht i18n ?? um Sachen zu internationalisieren, statt ständig neue Versionen zu erzeugen?


Das ging mir auch just durch den Kopf: Die Einzelprogramme, womöglich sogar das gesamte "Mathematikalpha", haben evtl. die Chance, multilingual zu werden, wert wären sie es ohnehin. Das erfordert aber nicht nur angepaßte, aufwendigere Installationsroutinen, sondern letztlich auch Teamarbeit. Ich kann mir vorstellen, daß unser Mathematiker sein Programmierlebensprojekt insgesamt nicht aus der Hand geben möchte. Das ging / geht mir mit meinem einzigen Großprojekt auch so.

Wahrscheinlich kann man das über zusätzliche "Sprachunits", in denen Strings compilerschalterabhängig verschiedene "Sprachwerte" zugewiesen bekommen, bewerkstelligen. Ich dachte schon oft daran, bei meinem Projekt damit zu beginnen...wie so immer siegt die Bequemlichkeit bei dieser langweiligen Fleißarbeit, die einem viele Tage bevorstünde.


Sinspin - Sa 04.02.17 21:47

Compilerschalter abhängig klinkt irgendwie gruselig. Normale Tools zur Internationalisierung kommen mit einem umschalten einer Option zur Laufzeit des Programmes aus um eine andere Sprache anzuzeigen.
Wir machen das seit mehr als 10 Jahren so.
Mir sind verschiedene Programme bekannt die das Umschalten zumidest mit einem Neustart des Programmes und laden einer anderen dll hinbekommen.
Egal wie es am Ende aussieht, es erfordert einiges an Arbeit da sich kein einziger Text mehr im Quelltext befinden darf.

user profile iconFrühlingsrolle hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Da hast du Glück. Ich beherrsche noch einige Sprachen mehr

Hmpf, Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch, ++? Hast Du nen Babelfish im Ohr? Wenn ja, ich würde auch gerne einen haben.


Frühlingsrolle - Sa 04.02.17 23:29

Französisch schonmal nicht. Es gab Lehrer die mir dies vermiest haben. Aber wohl die AndereN, und noch zwei Weitere.


Mathematiker - So 05.02.17 09:52

Hallo,
Dank der perfekten und superschnellen Hilfe von user profile iconFrühlingsrolle (meine absolute Hochachtung!) ist das Funktionsprogramm in Englisch fertig. :dance2:
siehe auch: http://mathematikalpha.de/programs-in-english

Einen schönen Sonntag
Steffen

Nachtrag: Auch der aktuelle Sternhimmel ist nun in Englisch fertig.


Frühlingsrolle - So 05.02.17 17:10

Betreff Sternenhimmel (EN)

Der Pfeil, links vom Datumsfeld, hat im .Hint() noch immer den dt. Wert "Zeitlauf rückwärts".
Und die Combobox mit den Standorten ebenso, "Auswahl der zentrierten Körper", sowie das UpDown Feld - "Geschwindigkeit steuern".


Mathematiker - So 05.02.17 17:53

Danke für den Hinweis.
Die Hints habe ich vergessen. :autsch:

Steffen

Nachtrag: Korrigiert!


Frühlingsrolle - So 05.02.17 20:50

In den externen Dialogen ist die .Caption() auch noch auf Deutsch, fällt mir gerade auf.

An dieser Stelle wäre es gut darüber nachzudenken, ob es nicht besser wäre, seperate "Sprach-Dateien" anzulegen, die man sich für jede einzelne Anwendung herunterladen könnte.
Dazu müsste dann jedes deiner Teilprogramme auch eine entsprechende Auswahlmöglichkeit in der Menüleiste bekommen, wenn ein oder mehrere Sprachen heruntergeladen werden.
Eine "Hilfs-" Klasse könnte z.B ein Array of String bereitstellen, welche die Werte aus der ausgewählten Sprachdatei in sich aufnimmt und an die Beschriftungs-Bereiche der jeweiligen Anwendung übergibt.
Somit würdest du dir das manuelle Anpassen ersparen.


Mathematiker - So 05.02.17 22:12

Hallo,
user profile iconFrühlingsrolle hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
An dieser Stelle wäre es gut darüber nachzudenken, ob es nicht besser wäre, seperate "Sprach-Dateien" anzulegen, die man sich für jede einzelne Anwendung herunterladen könnte. ...

Eine ähnliche Idee hatte ich auch schon. Auch wenn es am Anfang erheblich mehr Arbeit wäre, würde es aber später Erleichterung bringen.
Mal sehen, was ich mache.

Heute Nachmittag habe ich, ohne Erfolg, versucht, erst Delphi 5, dann Delphi 7 und zuletzt die Starter-Version 10.1 soweit zu bringen, dass sie auch einen Formulartitel und ein Menu in kyrillischen Buchstaben darstellen.
Beschriftungen von Labels, Buttons, Memo, ... sind kein Problem; aber die Formulare und Menus widerstehen "boshaft".
Es ist also noch viel zu tun.

Die fehlerhaften deutschen Formulartitel habe ich bei Graph und Sternhimmel geändert.

Beste Grüße
Steffen


Delphi-Laie - So 05.02.17 23:20

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Heute Nachmittag habe ich, ohne Erfolg, versucht, erst Delphi 5, dann Delphi 7 und zuletzt die Starter-Version 10.1 soweit zu bringen, dass sie auch einen Formulartitel und ein Menu in kyrillischen Buchstaben darstellen.
Beschriftungen von Labels, Buttons, Memo, ... sind kein Problem; aber die Formulare und Menus widerstehen "boshaft".


Nanu, Delphi soll doch seit 2008 oder 2010 "voll unicodefähig" [sic!] sein?!


Mathematiker - So 05.02.17 23:49

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Nanu, Delphi soll doch seit 2008 oder 2010 "voll unicodefähig" [sic!] sein?!

Na ja, ich habe mich einfach zu dämlich angestellt.
Auf die Idee, die russischen Wörter direkt einzutragen, bin ich nämlich nicht gekommen.
D.h., ich habe Stunden sinnlos damit verbracht, irgendwelche speziellen Optionen zu suchen und Tricks zu versuchen. :autsch:

Steffen


Sinspin - Mo 06.02.17 08:19

Ich verstehe gerade nicht warum Du, vorallem hier, darüber nachdenkst Dir irgendeine selbstgestrikte Lösung für ein Problem einfallen zu lassen vor dem vor Dir schon tausende andere Entwickler standen und dafür Lösungen gefunden haben die sich erfolgreich im Einsatz befinden.
Schau mal ein paar Posts zurück.


Mathematiker - Mo 06.02.17 10:33

Hallo,
ich habe jetzt i18n bei der Starter-Version installiert (wollte aber nicht gleich) und es funktioniert.
Damit dürfte das Eingeben der geänderten Texte kein Problem mehr sein.

Danke für den Hinweis
Steffen


Frühlingsrolle - Mo 06.02.17 19:15

Bekommst du Italienisch auch richtig dargestellt sowie die anderen Sprachen? Die Dreieck-Anwendung sieht ganz gut auch, aus wenn ich mit Niederländisch nichts anfangen kann. :D


Mathematiker - Mo 06.02.17 19:30

user profile iconFrühlingsrolle hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Bekommst du Italienisch auch richtig dargestellt sowie die anderen Sprachen? Die Dreieck-Anwendung sieht ganz gut auch, aus wenn ich mit Niederländisch nichts anfangen kann. :D

Das ist kein Problem. Italienisch müsste auch mit Delphi 5 gehen.
Kyrillische Buchstaben funktionieren mit der Starter-Version Delphi 10 problemlos. Sollte es Probleme bei Italienisch und D 5 geben, dann garantiert nicht bei D10.

Beste Grüße
Steffen


Delphi-Laie - Di 21.03.17 00:08

Generell rege ich an, evtl. eine gewisse - alphabetische?! - Sortierung der Menüpunkte in Mathematikalpha vorzunehmen, wenistens zwischen den Trennstrichen, falls das nicht zu aufwendig ist / wird. Man sucht sich doch ein wenig "den Wolf", so ganz ohne Sortierung.

Nach gewisser Suche fand ich die Projektionsarten wieder: Anwendung -> Geographie ->

- Projektionen der Erdkugel
- Geografische Projektionsverfahren (das war es, was ich eigentlich suchte).

Ganz klar ist mir der Unterschied zwischen beiden nicht. Beeindruckend in ihrem Funktionsumfang und ihrer Datenfülle sind sie aber beide wahrlich! Vermutlich gibt es ähnliches für die "Profis", dann aber als kommerzielle Software, und das garantiert nicht für "lau". Was allein alle navigierenden Berufe - die Nautiker und die Besatzungen der Luftfahrzeuge - in ihrer Ausbildung davon profitieren könn(t)en!

Wäre es möglich, daß in den Projektionsverfahren die Darstellung bei Änderung irgendeines Parameters sofort aktualisiert wird, also ohne daß man explizit auf "Darstellung" klicken muß - wenigstens als Option? Scheint allerdings recht rechenaufwendig und dementsprechend verzögert zu sein. Für diese Zeit könnte man ja die SpinEdits auf disabled schalten.

Die letzte Frage, die ich gehabt hätte, nämlich die zur Balthasart-Projektion, ziehe ich vorsichtig zurück: Dieser Balthasar(t) scheint tatsächlich ein Extra-T spendiert bekommen zu haben [http://mathworld.wolfram.com/BalthasartProjection.html]. Eine ungeläufige Namensmodifikation.


Delphi-Laie - Di 21.03.17 16:26

Es gelang mir doch tatsächlich trotz der Fülle der Projektionsarten anscheinend eine zu finden, die in den Projektionsverfahren nicht enthalten ist, nämlich die Wagner-Karte.

Ganz konsequent alphabetisch geordnet sind die Projektionsverfahren auch nicht, aber eine Grundordnung in dieser Weise ist durchaus erkennbar.


Mathematiker - So 26.03.17 23:11

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Es gelang mir doch tatsächlich trotz der Fülle der Projektionsarten anscheinend eine zu finden, die in den Projektionsverfahren nicht enthalten ist, nämlich die Wagner-Karte.

Die Wagner-Projektion ist in dem Einzelprogramm zu den Projektionsverfahren ( http://mathematikalpha.de/geografische-projektionsarten ) enthalten.
Ich werde dies auch in die nächste große Version wieder einbauen.

Beste Grüße
Steffen


Mathematiker - Mo 03.04.17 08:54

Hallo,
seit Januar hat sich einiges am Programm geändert, u.a. wurden zahlreiche Hinweise von Anwendern berücksichtigt und ein paar blöde Fehler korrigiert.
D.h., die neue Version (vom 2.4.17, http://mathematikalpha.de/download ) enthält mehrere Verbesserungen, wenn gleich dies bei dem Umfang des Programms nicht sofort auffällt.
Bei den Einzelprogrammen gibt es jetzt einige auch in Englisch [http://mathematikalpha.de/programs-in-english] :zustimm: oder Russisch [http://mathematikalpha.de/%d0%bf%d1%80%d0%be%d0%b3%d1%80%d0%b0%d0%bc%d0%bc%d1%8b-%d0%bd%d0%b0-%d1%80%d1%83%d1%81%d1%81%d0%ba%d0%be%d0%bc-%d1%8f%d0%b7%d1%8b%d0%ba%d0%b5] :zwinker: .

Beste Grüße
Steffen


Frühlingsrolle - Mo 03.04.17 14:13

Gut übesetzt. bin aber nicht sicher, ob statt, на русском языке (na russkom jezike), на русском языкY (na russkom jeziku) besser/richtig wäre.
Ebenso, statt чем 700 подпрограммам (tschem 700 podprogrammam), "чем 700 подпрограмма" (OHNE M am Ende).
Und noch ein paar andere Kleinigkeiten.

Die Leser werden schon verstehen, was auf der Seite steht, aber vielleicht wird auch manch Einer darüber schmunzeln.


Mathematiker - Mo 03.04.17 14:35

Hallo,
user profile iconFrühlingsrolle hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Gut übesetzt. bin aber nicht sicher, ob statt, на русском языке (na russkom jezike), на русском языкY (na russkom jeziku) besser/richtig wäre.
Ebenso, statt чем 700 подпрограммам (tschem 700 podprogrammam), "чем 700 подпрограмма" (OHNE M am Ende).

Du hast natürlich recht. Danke für den Hinweis.
Korrekt ist "чем 700 подпрограмм". Ich habe es sofort geändert.
Bei "на русском языке" glaube ich aber richtig zu liegen. Ich werde es aber auf jeden Fall noch einmal genau prüfen.

Beste Grüße
Steffen


Frühlingsrolle - Mo 03.04.17 15:20

Es kommt drauf an, worauf man sich bezieht. Alternativ ginge noch: на русском , oder на русский язык.


Mathematiker - Mo 03.04.17 15:30

Ich habe es auf на русском geändert.
Das ist auf jeden Fall besser.

Steffen


Frühlingsrolle - Mo 03.04.17 15:45

Besser. Eins noch, die Anwendung "Rechtw. Dreieck" hat noch immer eine dt. Caption!


Delphi-Laie - Mo 03.04.17 16:00

user profile iconFrühlingsrolle hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Es kommt drauf an, worauf man sich bezieht. Alternativ ginge noch: на русском , oder на русский язык.


Regiert "на" nicht immer den Präpositiv?


Frühlingsrolle - Mo 03.04.17 16:08

Das "на" bedeute nur, "auf". Es ging dabei um die richtige Konjugation bei, "auf Sprache Russisch" vs. "auf russischer Sprache". Geeinigt haben wir uns nun "auf Russisch".


Delphi-Laie - Mo 03.04.17 16:10

user profile iconFrühlingsrolle hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Das "на" bedeute nur, "auf". Es ging dabei um die richtige Konjugation bei, "auf Sprache Russisch" vs. "auf russischer Sprache". Geeinigt haben wir uns nun "auf Russisch".


Das verstand ich durchaus, Frühlingsrolle, soweit reicht mein Russisch noch. Mir war nur nicht klar, ob "на" nicht grundsätzlich den 6. Fall erfordert, insofern wäre eine Version nicht richtig. Evtl. aber den 4. oder 6., ich weiß es nicht mehr. Verdammt lang ist es her.


Frühlingsrolle - Mo 03.04.17 16:20

Das Eine noch, und dann ist Schluss. Man kann nicht sagen, was nach der Präposition folgen wird. Im Deutsch kann genauso gut irgendein Fall folgen, ob nun "auf der, auf dem, auf den, ...".


Delphi-Laie - Mo 03.04.17 17:50

user profile iconFrühlingsrolle hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Man kann nicht sagen, was nach der Präposition folgen wird. Im Deutsch kann genauso gut irgendein Fall folgen, ob nun "auf der, auf dem, auf den, ...".


Nein, "irgendein" Fall folgt nach einer Präposition ganz gewiß nicht. Präpositionen regieren immer irgendeinen Kasus, manchmal einen bestimmten, manchmal ist einer von zweien möglich, jedoch keine völlige Beliebigkeit. Jedenfalls im Deutschen und im Russischen.

Da mich das nun interessierte, auf:

http://www.grammatiken.de/russische-grammatik/russisch-faelle-praepositiv-mit-praeposition.php

wird behauptet, daß "на" den Präpositiv fordert, ihm also immer der Präpositiv folgt.

"на русском языкY" dürfte demnach wohl nicht richtig sein.

So, jetzt ist auch von meiner Seite damit Schluß.


Delphi-Laie - Do 06.04.17 17:11

Aus meinem Umfeld kommt gerade eine Anregung - eigentlich für mein Lieblingsprogramm - die ich aber nicht umgesetzt bekomme. Lohnt sich für mein Programm zur Zeit auch nicht. Aber ich reiche sie einfach mal an den Spitzenreiter aller Projekte in diesem Forum bzw. konkret dessen Autor weiter.

Kurzum, es geht um eine - wie auch immer ausgebaute - Updatefunktion, die bei jedem Programmstart oder täglich oder wann auch immer aktiv wird. Im einfachsten Falle wird einfach auf dem Server nachgesehen, ob eine neue Version vorhanden ist. Falls ja,dann darüber zu informieren, ist ja noch ein Kinderspiel. Jedoch einen Download und die Installation der neueren Version daraufhin anzubieten, schon aufwendiger. In der Premiumliga wäre es eine einstellbare Option, daß automatisch immer neue Programmversionen heruntergeladen und installiert sowie die Vorgängerversion gelöscht würde.

Dafür benötigt man natürlich eine Versionssystematik. Mathematikalpha hat solch eine (mein Programm leider nicht).


Frühlingsrolle - Do 06.04.17 20:50

Inwiefern wäre das ein Problem? Der Installer oder die Hauptanwendung selbst kann "einmalig" einen externen Updater in der Registry unter:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run
eintragen, dann startet der Updater mit dem PC (im Hintergrund) und macht seine Arbeit.
Sowas braucht natürlich Adminrechte!


Delphi-Laie - Do 06.04.17 20:58

Nunja, "irgendwie" müßte dem Programm eine - möglichst dauerhafte, d.h. langzeitstabile, sich nicht mehr ändernde - Internetverbindung mit auf den Weg gegeben werden, wo es entsprechend dem eingestellten Intervall nachschauen müßte.

Mit dem zip-Archiv dürfte eine selbständige Aufdatierung des Programmes unmöglich sein. Aber es gibt ja noch andere Möglichkeiten, so der exe-Installer z.B. .


Frühlingsrolle - Do 06.04.17 21:04

Punkto Internetverbindung musst du näher erläutern, am besten gleich in einem eigenen "Thema".


Delphi-Laie - Do 06.04.17 21:15

user profile iconFrühlingsrolle hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Punkto Internetverbindung musst du näher erläutern, am besten gleich in einem eigenen "Thema".


Nun, das ist doch simpel. Derzeit gelangt man an den Installer über http://mathematikalpha.de/?smd_process_download=1&download_id=7969 (erstaunlicherweis führt dieser nicht direkt zur Datei, aber solche Geheimnisse, wie das genau funktioniert, sind mir bisher unbekannt). Und ein solcher Verweis muß dem Programm, sofern es sich beim Anwender selbst regenerieren möchte, eben auch bekannt sein.


Frühlingsrolle - Do 06.04.17 23:30

Das sind Geheimnisse aus der Welt von PHP. Hier findet wohl eine Weiterleitung in Beziehung mit einer ID statt, Stichwort Header() [http://php.net/manual/de/function.header.php].


Mathematiker - Sa 15.04.17 19:32

Hallo,
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
... Updatefunktion, die bei jedem Programmstart oder täglich oder wann auch immer aktiv wird. Im einfachsten Falle wird einfach auf dem Server nachgesehen, ob eine neue Version vorhanden ist. Falls ja,dann darüber zu informieren, ist ja noch ein Kinderspiel. Jedoch einen Download und die Installation der neueren Version daraufhin anzubieten, schon aufwendiger. ...

Die Idee ist natürlich gut, aber im Moment wüsste ich nicht einmal im Ansatz, wie so etwas geht.
Ich kenne das von FileZilla und StreamWriter, aber wie die das machen ... :nixweiss:
Ich sehe es mir mal an. Vielleicht wird es ja.

Nebenbei: In der neuen Version (von heute) versuche ich, einen einmal ausgewählten Drucker beim Start automatisch auszuwählen. Ich hoffe es funktioniert bei allen.

Schöne Ostern (im Moment bei Regen und 5°C :evil: , d.h. globaler Erwärmung)
Steffen


Frühlingsrolle - Sa 15.04.17 21:15

Ostern, April(wetter) ... {-5, +25} Grad normal


Delphi-Laie - Sa 15.04.17 21:24

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Die Idee ist natürlich gut, aber im Moment wüsste ich nicht einmal im Ansatz, wie so etwas geht.
Ich kenne das von FileZilla und StreamWriter, aber wie die das machen ... :nixweiss:
Ich sehe es mir mal an. Vielleicht wird es ja.


Die aktuelle Versionsnummer ließe sich in einer simplen Textdatei unterbringen. Aber das automatische Update?! Kommt da nicht das vetrackte Selbstlöschen einer Exe-Datei ins Spiel? Es gibt durchaus Windowsprogramme, die das Autoupdate beherrschen. Ggf. funktionieren die mit zwei ausführbaren Programmdateien. Näheres wissen wohl die Experten, allen voran Sebastian Jänicke...


doublecross - Di 18.04.17 19:00

Hi,
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Die aktuelle Versionsnummer ließe sich in einer simplen Textdatei unterbringen. Aber das automatische Update?! Kommt da nicht das vetrackte Selbstlöschen einer Exe-Datei ins Spiel? Es gibt durchaus Windowsprogramme, die das Autoupdate beherrschen. Ggf. funktionieren die mit zwei ausführbaren Programmdateien. Näheres wissen wohl die Experten, allen voran Sebastian Jänicke...

bei Automatischen Updates ist "simpel" aber der falsche Weg. Hier öffnet man nämlich potentiellen Missbrauch Tür und Tor.

Wenn hier nämlich "nur" die Versionsnummer überprüft wird, könnte eine Einfache Man in the Middle Attacke genutzt werden, um den beim Nutzer laufenden Cliend vorzugaukeln eine neue Version liegt vor, und sobald dieser die neue Version herunterladen will wird ein Schadprogramm vom Angreifer ausgeliefert. Somit könnte der Update Mechanismus dann genutzt werden um Schädlinge an den Nutzer auszuliefern. Ganz kann man das sicher nie verhindern (wenn der Server gehackt wird, der Angreifer sämtliche Schutzmechanismen kennt usw.) aber man sollte wenigsten versuchen das Risiko zu minimieren. Hierzu sollte der Client mindestens per Singnatur Überprüfung verifizieren, dass er auch mit dem richtigen Server quatscht und der nachdem er etwas heruntergeladen hat, sollte er das am besten auch noch einmal per Checksumme überprüfen usw. Ich habe das Thema selbst bisher nur einmal oberflächlich gestreift, aber ich bin sicher, wenn man sich ernsthaft damit beschäftigt, dann steckt da schon einiges an Aufwand drin - zumindest wenn man es vernünftig machen möchte.

Moderiert von user profile iconNarses: Quote gefixed.


Delphi-Laie - Di 18.04.17 19:21

user profile icondoublecross hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Wenn hier nämlich "nur" die Versionsnummer überprüft wird, könnte eine Einfache Man in the Middle Attacke genutzt werden, um den beim Nutzer laufenden Cliend vorzugaukeln eine neue Version liegt vor, und sobald dieser die neue Version herunterladen will wird ein Schadprogramm vom Angreifer ausgeliefert.


Dieser Satz war für mich sowohl sprachlich als auch inhaltlich etwas schwierig zu entwirren.

Prüfen auf diese Versionnummer tut - natürlich - der Client. Wer sollte diesem etwas vorgaukeln, und warum? "Vorgaukeln" ist eine unlautere Absicht, also von einem Schadprogramm ausgehend. Warum sollte dann dieses Schadprogramm noch ein weiteres einschleusen? Es hat doch schon alle Bösartigkeit "an Bord".

Mit Verlaub, aber ein Programm gegen Schadprogramme beim Nutzer zu immunisieren, ist m.E. nun doch etwas zu viel verlangt. Also meine Wenigkeit würde sich mit einem solchen Zeugs nicht beschäftigen. Mathematikalpha ist ein Programm zur Darstellung und Lösung mathematischer, astronomischer und physikalischer Sachverhalte / Probleme inkl. Spieleinlagen. Das zu einem "Hochsicherheitsprogramm" aufzurüsten, ist m.E. nun doch etwas zuviel des guten.


Narses - Di 18.04.17 22:44

Moin!

Es widerstrebt mir zwar mich hier auch noch einzumischen, aber bei so viel zur Schau gestelltem, fundiertem Halbwissen und solider Naivität... :roll: nachher glaubt das noch einer... :lol: und wirft mir wieder vor, ich wäre "verantwortungslos"... *g*

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
der Client. Wer sollte diesem etwas vorgaukeln, und warum? "Vorgaukeln" ist eine unlautere Absicht, also von einem Schadprogramm ausgehend. Warum sollte dann dieses Schadprogramm noch ein weiteres einschleusen? Es hat doch schon alle Bösartigkeit "an Bord".
Das "Schadprogramm" ist natürlich nicht auf dem zu infizierenden Rechner, sondern ausserhalb davon und möchte gerne den legitimen Client "ersetzen" (=fake-update). :idea:

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Mit Verlaub, aber ein Programm gegen Schadprogramme beim Nutzer zu immunisieren, ist m.E. nun doch etwas zu viel verlangt.
[...]
Mathematikalpha ist ein Programm zur Darstellung und Lösung mathematischer, astronomischer und physikalischer Probleme inkl. Spieleinlagen. Das zu einem "Hochsicherheitsprogramm" aufzurüsten, ist m.E. nun doch etwas zuviel des guten.
Natürlich geht es hier nicht um "Immunisierung", das wäre - völlig richtig erkannt - Sisyphos-Arbeit (und auch praktisch kaum zu schaffen, wie man an den sich täglich abmühenden "Anti-Viren-Programmen" sehen kann). :nixweiss:

Es geht um Authentifizierung (=Vertrauen und das Ausnutzen desselben in böser Absicht): ist der, der da ein Update automatisch ausliefern möchte, auch wirklich der, der er behauptet zu sein? :suspect: Offensichtlicher formuliert: vertraue ich da grade demjenigen, dem ich auch vertrauen möchte? Gut, spätestens hier startet die (völlig andere und auch zu Rechte geführte) Diskussion über Zertifikatsketten, aber dahin wollte ich gar nicht abschweifen. ;) Fazit: wenn wir schon mit automatischen Updates handeln, dann sollte man heutzutage auch vom Anbieter wenigstens die elementaren Grundlagen von der Materie erwarten können. Meine Meinung. :|

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Also meine Wenigkeit würde sich mit einem solchen Zeugs nicht beschäftigen.
Wollen wir´s hoffen... :zwinker: (und damit ist zumindest mir völlig klar, dass ich Programme von dir ausschließlich als OpenSource - wenn überhaupt - zum Selbstcompilieren akzeptieren würde, um sie auf von mir verwalteten Maschinen laufen zu lassen)

cu
Narses


Delphi-Laie - Mi 19.04.17 00:53

user profile iconNarses hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
(und damit ist zumindest mir völlig klar, dass ich Programme von dir ausschließlich als OpenSource - wenn überhaupt - zum Selbstcompilieren akzeptieren würde, um sie auf von mir verwalteten Maschinen laufen zu lassen)


Warum so pingelig? Ich schrieb doch, daß ich mich mit Autoupdate (zumindest derzeit) nicht beschäftigen werde!

Keines meiner Programme hat eine Autouptdatefunktion. Und ob es eine hat, kannst Du doch ohnehin nur anhand des Quellextes erkennen?!

Nach dieser Deiner Logik - so, wie ich sie verstehe - könntest Du dann ja kein Programm, das nicht quelltextoffen ist, akzeptieren, da ja eine "versteckte" - und womöglich sogar "bösartige" - Autoupdatefunktion enthalten sein könnte. Gut, es gibt Firewalls, die man konfigurieren und evtl. auch überwachen (lassen) kann, aber auf so etwas würde ich mich nimmer verlassen, jedenfalls keine auf dem Computer und erst recht nicht eine aus Redmond.

Aber in einem kann ich Dich beruhigen: Meine Programms sind allesamt quelltextoffen, ich habe noch nie etwas anderes veröffentlicht (was jetzt aber keine Spitze gegen alle die(jenigen) ist, die sich anders entscheiden). Jedoch ist auch das Studieren des Quelltextes manchmal reichlich mühsam.

Davon abgesehen, ist mir immer noch unklar, wie eine - gutartige - Autoupdatefunktion sich plötzlich etwas bösartiges einfangen kann. Das hat nichts mit "Naivität" zu tun - so etwas verbitte ich mir, es wäre für mich abwegig, z.B. Dich oder etliche andere in diesem Forum als naiv hinzustellen - sondern maximal mit unzureichenden Kenntnissen. Immerhin wäre in das Programm eine Internetadrese eingebunden, um etwas zu prüfen und ggf. herunterzuladen. Wenn das alles angreif- und umleitbar ist, dann hätte ich, wenn man ernsthaft so etwas abzuwehren sich beschäftigt, wohl mit dieser meiner Anregung die Büchse der Pandora geöffnet.


Narses - Mi 19.04.17 01:29

Moin!

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
ob es eine hat, kannst Du doch ohnehin nur anhand des Quellextes erkennen?!
Durchaus nicht, ich kann es in einer isolierten Umgebung betreiben ("Sandbox", z.B. VM) und dabei "beobachten" (z.B. mit Wireshark den Netzwerkverkehr analysieren). :idea: Und schwupp, hab ich die Update-Requests... ;) Die etwas besseren AV-Produkte tun das übrigens mittlerweise automatisiert. Und die noch bessere Malware erkennt das und legt die Sandbox rein (log flooding, etc.pp.) :lol: Ist halt Katz-und-Maus... :P

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
es gibt Firewalls
Was haben denn Paketfilter mit authentifizierten Updates zu tun? :gruebel:

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
ist mir immer noch unklar, wie eine - gutartige - Autoupdatefunktion sich plötzlich etwas bösartiges einfangen kann.
[...]
Immerhin wäre in das Programm eine Internetadrese eingebunden, um etwas zu prüfen und ggf. herunterzuladen.
OK, dann mal ein paar Beispiele:Aber das soll hier auch keine Hackanleitung werden... :?

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Wenn das alles angreif- und umleitbar ist, dann hätte ich, wenn man ernsthaft so etwas abzuwehren sich beschäftigt, wohl mit dieser meiner Anregung die Büchse der Pandora geöffnet.
So ist es. :nixweiss:

Aber jetzt habe ich dem Steffen sein Thread (:lol:) genug vollgequatscht, und wieder weg. :wave:

cu
Narses


Delphi-Laie - Mi 19.04.17 02:00

Wenn die isolierte Umgebung ausreicht, umd Sicherheit zu gewährleisten bzw. zu erkennen, ob ein Zugriff "nach draußen" versucht wird, sind die bzw. meine Quelltexte anscheinend doch entbehrlich. Das beißt sich dann mit Deiner - nur an mich gestellten - (An)Forderung, meine Programme nur als Quelltexte zu akzeptieren. Warum hat diese meine gutgemeinte und sicher auch gutgläubige Idee mich dermaßen zu (D)einem Paria gemacht?

Wenn ein Server gekapert werden kann, dann könnte aber auch beim "manuellen" Update ja "theoretisch" sonstwas und eben nicht das Matehmatikalpha-Programm - scheinbar, weil umgeleitet, oder tatsächlich, weil überschrieben?! - auf dem Server liegen. Und womöglich auch, wenn man auf die Entwicklerecke zugreift? :gruebel:

Ein gewisses Grundvertrauen muß man wohl haben, sonst kann man sich das Internet ja fast sparen. Ganz ohne Windows-Neuinstallationen bin auch ich bisher nicht ausgekommen, doch es ist überschaubar - und das alles ohne permanentes Antivirusprogramm.

Ohne jetzt herumzuschleimen, aber zu mathematikalpha habe ich dieses Downloadvertrauen und auch zu einer evtl. Updatefunktion, sofern es diese jemals beinhalten sollte. Automatisch nur darob zu informieren, daß eine neue Version verfügbar ist, dürfte noch die risikoärmere Variante sein.

Von mir aus ist das damit auch ausdiskutiert.

Schade, daß eine solche spürbare Steigerung der Softwareergonomie mit solchen Tücken behaftet ist.


doublecross - Do 20.04.17 16:03

Hi,

ich wollte doch keinen Streit vom Zaun brechen, ich wollte lediglich darauf hinweisen:

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Wenn das alles angreif- und umleitbar ist, dann hätte ich, wenn man ernsthaft so etwas abzuwehren sich beschäftigt, wohl mit dieser meiner Anregung die Büchse der Pandora geöffnet.


Für mich ist zumindest der Terminus Man in the Middle Angriff [https://de.wikipedia.org/wiki/Man-in-the-Middle-Angriff], so feststehend, dass ich nicht einmal erwogen habe ihn zu erklären - Entschuldigung dafür.

Also wie gesagt, es ging mir nur darum, darauf hinzuweisen, dass man eine Autoupdate-Funktion (gegen die generell nichts spricht) nicht leichtfertig oder auf die Schnelle implementieren sollte. Hier muss man schon etwas Hirnschmalz investieren, damit sie halbwegs sicher wird.

user profile iconNarses hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Aber jetzt habe ich dem Steffen sein Thread (:lol:) genug vollgequatscht, und wieder weg. :wave:


Den schließe ich mich hiermit an.


Mathematiker - Do 20.04.17 23:24

Es steht unter http://mathematikalpha.de/download eine neue Version zur Verfügung. In dieser ist Folgendes möglich:

Unter dem Menüpunkt Lexikon/Einstellungen kann das Auswahlfeld „nach neuer Version suchen“ aktiviert werden. In diesem Fall wird in Zukunft bei einem Programmstart; sofern Internetverbindung besteht; geprüft und angezeigt, ob eine neue Version zum Download bereit steht.
Natürlich wird dies aber erst bei der nächsten Version wirksam.

Ich hoffe, dass dies auch bei fehlender Internetverbindung ohne bösen Programmabsturz durchgeht. Bei mir funktioniert es.
Voreingestellt ist kein Test auf neue Versionen.

Eine automatische Updatefunktion werde ich nicht einbauen. Die Entscheidung des Herunterladens bleibt beim Anwender.

Steffen


Delphi-Laie - Do 20.04.17 23:38

Das ist lässig / kühl... ;-)

Auch, daß Du hier nicht die Nerven verlorest.

Ergänzung:
user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Eine automatische Updatefunktion werde ich nicht einbauen. Die Entscheidung des Herunterladens bleibt beim Anwender.


Das eine schließt das andere nur bedingt aus: Als willkürlich könnte man ja immer noch die Entscheidung, ob überhaupt selbständig heruntergeladen und installiert werden kann ("Häkchen setzen"), einbauen.


Delphi-Laie - Fr 21.04.17 00:05

Nun kommt etwas substantielles: Gehe ich auf diese Einstellungen, kommt eine Fehlermeldung: "Win32 Error. Code 1722. Der RPC-Server ist nicht verfügbar."

Nun, die Dienste "Remoteprozeduraufruf", "RPC-Locator" und "DCOM-Server-Prozessstart" sind bei mir gestartet, gerade nachgesehen.

Wird diese Meldung weggeklickt, erscheint sie noch einmal (wohl wiederholter Zugriffsversuch). Gleichzeitig kommt das Formular "Einstellungen", das aber links leer ist. Und jetzt hagelt es sogar diese Fehlermeldungsmessageboxen...

Edit: "Änderungen speichern", wo ich "nach neuer Version suchen" anklickte, wird auch nicht übernommen.

Edit 2: Vielleicht liegt es an dieser Aussage: "Die von dem RPC Protokoll (Remote Procedure Call) genutzte Ports werden durch eine Firewall blockiert;", gefunden auf https://www.veeam.com/de/kb1174. Eine Firewall habe ich nicht auf dem Computer, selbstverständlich aber im Router. Dort werden nur einzelne Ports direkt durchgereicht, also explizit ausgeschlossen.


Mathematiker - Fr 21.04.17 06:16

Ich habe die Version vorerst zurückgezogen.
Es gibt wohl größere Probleme, d.h. ich habe zu einfach gedacht.

Sorry. Steffen


jaenicke - Fr 21.04.17 09:20

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Nun kommt etwas substantielles: Gehe ich auf diese Einstellungen, kommt eine Fehlermeldung: "Win32 Error. Code 1722. Der RPC-Server ist nicht verfügbar."
Das liegt fast immer an falsch konfigurierten Diensten. Manche Tuning-Tools wirken so zerstörerisch. Der PC ist dann zwar 1 Millisekunde schneller beim Starten, aber dafür geht eben etwas nicht.

Fast immer lässt sich das bei älteren Windowsversionen mit dem PC-WELT-FixWindowsServices beheben, das du hier findest:
http://www.pcwelt.de/downloads/Toolsammlung-40-PC-WELT-Fix-it-Tools-1457441.html


Delphi-Laie - Fr 21.04.17 11:38

user profile iconjaenicke hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Nun kommt etwas substantielles: Gehe ich auf diese Einstellungen, kommt eine Fehlermeldung: "Win32 Error. Code 1722. Der RPC-Server ist nicht verfügbar."
Das liegt fast immer an falsch konfigurierten Diensten. Manche Tuning-Tools wirken so zerstörerisch.


Kann ich bei mir (definitiv?) ausschließen, jedenfalls nicht von mir verursacht. Wenn jemand an meinen Computern konfiguiert und "tunt", dann bin ich das selber.

Einzig, daß mein Windows (XP) eine - vom Produzenten oder vom Gebrauchcomputerhändler (?) erstellte - Recovery-Version ist, ließe einen "gewissen" Fremdeingriff zu. Jedoch nahm ich noch nie ein derartiges Programm wahr.


Delphi-Laie - Fr 28.04.17 21:08

Leider tat sich in dieser Diskussion [http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=116372] nichts mehr, was mich ein wenig erstaunte. Das Problem war ja anscheinend nicht behoben.

Gerade die mathematikalpha-Seite besucht, sehe ich, daß die neuste Version mit größtmöglicher Frische (also von heute) hochgeladen wurde. Das mußte ich doch gleich ausprobieren. Und tatsächlich, nachdem ich auf den neuen Menüpunkt "Neue Version suchen" klickte, kam eine Messagebox "Ihre Version von "Mathematik alpha" ist aktuell!". Leider kam der Wermuthstropfen doch noch: Beim ersten Male - es war, glaube ich, nachdem ich diese Messagebox wegklickte, bin mir aber nicht mehr sicher - kam dann doch noch die leidige Fehlermeldung mit dem RPC-Server. Jetzt, das systematisch probierend, ist es jedenfalls so, daß diese Meldung zum Programmende erscheint, und zwar auch dann, wenn ich während der Laufzeit gar nicht nach neuer Version suchen ließ.

Also, grundsätzlich ist diese Funktion(alität) nunmehr abrufbar, aber irgendetwas stört da noch.


Mathematiker - Fr 28.04.17 21:21

Hallo,
offensichtlich gibt es Probleme zwischen Indy 9 und älteren Windows-Versionen.
Damit habe ich jetzt endgültig beschlossen, dass ein solcher Test gestrichen wird. Es war eine nette Idee, aber ohne die geht's auch.
In den nächsten Minuten werde ich die neue Version wieder durch die "ohne Test" ersetzen.

Steffen


Delphi-Laie - Fr 28.04.17 21:35

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
offensichtlich gibt es Probleme zwischen Indy 9 und älteren Windows-Versionen.


Hm...Wir hatten doch eine "einfache" Funktion in diesem Forum analysiert, die auf beider Seiten das tat, was sie sollte. Keine Ahnung, ob und ggf. welches "Indy" da eine Rolle spielt(e), ich konnte jedenfalls kein Indy wahrnehmen. Deshalb will mir nach wie vor nicht einleuchten, warum diese Funktion in einem "nackten" Programm funtioniert, in mathematikalpha jedoch nicht oder zumindest nicht ohne irgendwelche "Zicken".

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Damit habe ich jetzt endgültig beschlossen, dass ein solcher Test gestrichen wird. Es war eine nette Idee, aber ohne die geht's auch.
In den nächsten Minuten werde ich die neue Version wieder durch die "ohne Test" ersetzen.


Och, das ist aber schade. Das war gewiß nicht meine Absicht, zumal es ja meine Anregung war, einen solchen Test einzuführen (und diese Idee kam ursprünglich von einem an meinem Program interessierten Anghörigen). Die Idee ist nicht nur "nett", sondern eine spürbare Zunahme der Softwareergonomie, heutzutage ja fast schon "usus".

In der Tat ist Windows XP - wie jedes Windows außer dem aktuellen - "veraltet", aber nun schon wieder so alt, daß man auf dieses nicht unbedingt noch gesteigert(e) Rücksicht nehmen müßte. Alternativ ließe sich diese Funktion ja für bestimmte Windows-Versione auch abschalten.

Edit: Der Datentyp "TIdHTTP" hat wohl etwas mit Indy zu tun.

Edit 2: Soweit ich weiß, compilierst Du "Mathematik alpha" mit Delphi 5. Das kennt jedoch "TIdHTTP" nicht! Bei mir compiliert Deine Funktion "neueversion" erst ab Delphi 7. Und als Delphi 7 erschien, war Windows XP jedoch "hochaktuell". Insofern kann ich eine Inkompatibilität zwischen dem Delphi-eigenen "Indy" und Windows XP nicht verstehen.


Mathematiker - Fr 28.04.17 21:51

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Och, das ist aber schade. ...

Tut mir leid, aber bis zur Reparatur meines Laptops nächste Woche (das Display ist der Übeltäter, kein Kabel), habe ich nur einen "Notrechner" und auf dem macht das Delphi-Programmieren keinen Spaß.
Bis dahin muss ich mich um meine Internetseite kümmern, bei der der neue Counter im Moment Blödsinn zählt und ich noch nicht weiß warum.
Ab Mittwoch ist so und so erst einmal Schluss mit dem Computerhobby, da dann Mathe-Abiturprüfung ist.

Steffen


Delphi-Laie - Fr 28.04.17 22:22

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Och, das ist aber schade. ...
Tut mir leid, aber bis zur Reparatur meines Laptops nächste Woche (das Display ist der Übeltäter, kein Kabel), habe ich nur einen "Notrechner" und auf dem macht das Delphi-Programmieren keinen Spaß.


Mein "schade" bezog sich darauf, daß Deine Versionsprüfung wieder abgeschafft werden soll.

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Bis dahin muss ich mich um meine Internetseite kümmern, bei der der neue Counter im Moment Blödsinn zählt und ich noch nicht weiß warum.


Wenn der Counter nichts taugt, dann benötigst Du als Ausgleich dafür eben einen Discounter! ;-)

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ab Mittwoch ist so und so erst einmal Schluss mit dem Computerhobby, da dann Mathe-Abiturprüfung ist.


Und ich glaubte, dem Alter der (Mathematik-)Prüfungen seiest Du längst entwachsen. ;-)


So, Spaß beseite. Ich habe mir diese Indy-Unitdatei (IdHTTP) mal im Quelltext angesehen. Mein derzeit installiertes Delphi 7 fand dazu keine Pascal-Quelldatei, wohl aber mein Turbo-Delphi. Und das ist interessant. Es scheint keine Unit von Borland zu sein. Im Kopf der Unit steht jedenfalls:

Zitat:
{**********************************************************************}
{ Unit archived using Team Coherence }
{ Team Coherence is Copyright 2002 by Quality Software Components }
{ }
{ For further information / comments, visit our WEB site at }
{ http://www.TeamCoherence.com }
{**********************************************************************}


Delphi-Laie - Sa 03.06.17 16:49

Heute kam eine neue Version heraus, fein.

Beim Stöbern geriet ich auf Deine Unterseite des Apfelmännchens. Dort fand ich den interessanten Abschnitt:

Zitat:
Während diese Farbrotation bei einer Windows-Farbtiefe von 256 Farben eine einfach zu nutzende Eigenschaft von Windows ist, ist sie bei modernen True-Color-Auflösungen sehr anspruchsvoll. Dieses Programm gehört zu den wenigen Softwarelösungen, die diese Animation der Farben auch auf modernen Computern realisieren.


Beim Einzelprogramm ist kein Quelltext dabei, also ist dieser wohl nicht verfügbar. Stattdessen fand ich im Programm auf der Druckfläche die orthographische Kleinigkeit "Vergrößerungen zeichen". Sollte wohl "zeichnen" heißen.

PS: Möchte mich nicht unbeliebt machen, denn bevormundend könnte es durchaus wirken, aber für meinen Geschmack hattest Du, was die Checkfunktion auf Verfügbarkeit einer neueren Version anbetrifft, m.E. zu schnell aufgegeben.

Edit:
Zitat:
Mit dem Farbrotation-Schalter können Sie eine Besonderheit nutzen: eine Rotation der zum Zeichnen des Fraktals genutzten Farben.


Ist mit "Farbrotation" der Schalter mit der Beschriftung "Farbanimation" gemeint?


Mathematiker - Sa 03.06.17 19:21

Hallo,
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Zitat:
Während diese Farbrotation bei einer Windows-Farbtiefe von 256 Farben eine einfach zu nutzende Eigenschaft von Windows ist, ist sie bei modernen True-Color-Auflösungen sehr anspruchsvoll. Dieses Programm gehört zu den wenigen Softwarelösungen, die diese Animation der Farben auch auf modernen Computern realisieren.

Beim Einzelprogramm ist kein Quelltext dabei, also ist dieser wohl nicht verfügbar.

Das Verfahren der Farbrotation oder Farbanimation ist auch in den Programmbeispielen vorhanden:

https://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=112220
https://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=112216
https://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=110170

mit Quelltext. Das erste Programm stellt die Mandelbrotmenge dar, nur eben 6 Ausschnitte auf einmal.
Auf meiner Internetseite enthält kein Einzelprogramm den Quelltext. Die Quelltexte können aber für ausgewählte Beispiele im Paket unter http://mathematikalpha.de/quelltexte geladen werden. Die Texte der oben genannten drei Beispiel sind dabei.

Im Moment habe ich genügend mit anderen Projekten als der automatischen Versionsabfrage zu tun. Wenn der Tag, sagen wir, 48 Stunden hätte, dann vielleicht...

Steffen


Delphi-Laie - Sa 03.06.17 20:12

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Wenn der Tag, sagen wir, 48 Stunden hätte, dann vielleicht...


Abseits vom Thema, aber so etwas gibt es wirklich. Bei Höhlenexperimenten, denen sich Menschen - natürlich freiwillig - aussetzten, um deren innere Uhr studieren zu lassen, soll es in einigen Fällen sogar vorkommen, daß deren innere Uhr in ihrer Ganggeschwindigkeit sich halbiert. Diese Leute rutschen dann in den (ca.) 48-h-Tag hinein. Da die innere Uhr sich verlangsamt, ist das für diese Leute nicht wahrnehmbar, ansonsten gäbe es diesen Effekt nicht. Die haben das Gefühl, "immer zur richtigen Zeit" müdezuwerden und sich schlafenzulegen. Es ist naheliegend, daß auch andere Vitalfunktionen davon betroffen sind, so z.B. Herz- und Atemfrequenz.

Es gibt also abenteuerliche Dinge...sogar Sachen, die es gar nicht gibt. ;-)

Ansonsten, das weiß man von diesen Experimenten, tendieren wir Menschen ohne äußere Reize mehrheitlich eher zurm 25-h-Tag. Kein Wunder, daß viele schwer ins Bett finden und eher Nachteulen sind - auch meine Wenigkeit hat abends ihre (programmier-)produktivste Phase.


Gammatester - Do 06.07.17 10:14

Hallo Mathematiker,

In der Hilfe zu Nullstellen ganzrationaler Funktionen, Lösungen ganzrationaler Gleichungen schreibst Du: In diesem Teilprogramm werden die Lösungen bis zu einem Grad n = 10 ermittelt. Dies erfolgt mit einem schnellen, speziellen Näherungsverfahren ...

Im Quellcode habe ich diesen Teil leider nicht gefunden. Kannst Du verraten welches Näherungsverfahren Du benutzt? Bei mehrfachen Nullstellen wie in 1 - 2x - x^2 + 4x^3 - x^4 - 2x^5 + x^6 scheint es etwas besser zu sein als meine Implementation (Begleitmatrix + QR-Algorithmus).

Gruß Gammatester


Delphi-Laie - Do 06.07.17 10:23

Ich weiß die Antwort zwar nicht, werfe aber einfach mal "Bairstow" in die Runde.


Mathematiker - Do 06.07.17 19:19

Hallo Gammatester,
user profile iconGammatester hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Kannst Du verraten welches Näherungsverfahren Du benutzt? Bei mehrfachen Nullstellen wie in 1 - 2x - x^2 + 4x^3 - x^4 - 2x^5 + x^6 scheint es etwas besser zu sein als meine Implementation (Begleitmatrix + QR-Algorithmus).

Danke für die Anfrage.
Ich bin erst wieder am Sonntag "in der Nähe" meines Computers und werde dann ausführlich antworten.
Die Verzögerung tut mir leid.

Steffen


Mathematiker - Do 06.07.17 21:18

Hallo,
ich habe noch einmal überlegt und es ist mir wieder (ohne Quelltext) eingefallen.
Es ist nichts anderes als das Newton-Verfahren für komplexe Zahlen z1 = z0 - f(z0)/f'(z0) mit Abspalten einer gefunden Nullstelle, d.h. in etwa

Delphi-Quelltext
1:
2:
3:
4:
5:
6:
7:
8:
9:
10:
11:
12:
13:
14:
15:
16:
17:
repeat
        x0:=1;  //Startwert z = x + i
        y0:=1;
        i:=0;
        repeat
          funktion(x0,y0,x1,y1);  //d.h. Funktionswert berechnen
          ableitung(x0,y0,x2,y2); //Ableitung berechnen
          xneu:=x0-(x1*x2+y1*y2)/(x2*x2+y2*y2);  //Aufspalten von Realwert und Imaginärwert 
          yneu:=y0-(x2*y1-y2*x1)/(x2*x2+y2*y2);
          eps:=abs(x0-xneu)+abs(y0-yneu);   //Abbruchgenauigkeit
          x0:=xneu;
          y0:=yneu;
          inc(i);
        until (eps<0.0000001or (i>100);
//wenn Nullstelle, d.h. eps sehr klein, Term der reellen Nullstelle bzw. der 2 konjugiert komplexen abspalten
//danach erneuter Start mit reduziertem Polynom 
until //Stop wenn reduziertes Polynom = 1 ist

Es ist also nichts Spektakuläres. Vielleicht wird es evtl. auch Ausgangswerte geben, bei denen das Newton-Verfahren versagt. Bis jetzt hatte ich aber noch kein Beispiel.
Am Sonntag hänge ich einen Quelltext an.

Beste Grüße
Steffen


Gammatester - Do 06.07.17 22:08

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Hallo,
ich habe noch einmal überlegt und es ist mir wieder (ohne Quelltext) eingefallen.
Es ist nichts anderes als das Newton-Verfahren für komplexe Zahlen z1 = z0 - f(z0)/f'(z0) mit Abspalten einer gefunden Nullstelle, ...
Interessant, vielen Dank für die Information. Ich mache nur für reelle von QR gefundene Nullstellen einen Newton-Schritt (siehe http://www.wolfgang-ehrhardt.de/misc_de.html#polyroots ), vielleicht sollte ich das auch für komplexe Nullstellen machen.


Mathematiker - Sa 08.07.17 14:54

Hallo,
im Anhang befindet sich meine Lösung für die Lösungen ganzrationaler Gleichungen. (siehe auch http://mathematikalpha.de/nullstellen-ganzrationaler-funktionen )
Vielleicht nützt es etwas.

Steffen


Gammatester - Sa 08.07.17 17:31

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Hallo,
im Anhang befindet sich meine Lösung für die Lösungen ganzrationaler Gleichungen. (siehe auch http://mathematikalpha.de/nullstellen-ganzrationaler-funktionen )
Vielleicht nützt es etwas.
Es nützt etwas! Ich habe etwas analoges testweise in meine Routine eingebaut und die Fehler werden deutlich reduziert. Nochmals vielen Dank.


mibe201067 - Fr 14.07.17 13:59

Die Berechnung bei Mathematik Alpha (Juli 2017) den Kreissegmenten scheint etwas fragwürdig zu sein.

Formel Kreissegment ( 8 ) (ein Drittel der gesamten Kreisfläche) im Verbindung mit Lösung einer Übung (Aufgabe 11 in den Zusatztexten/Aufgaben/Stereometrie/Zylinder,Kegel,Kugel Nr.11)

Radius r=5; Höhe h=2,5 --> Lösung nach Formel ( 8 ) 26,18. Das wäre ein Drittel der gesamten Kreisfläche und in der Übung werden zwei dieser Teile abgefräst, sodass für den Rest der Fläche nur noch ein Drittel übrig bleibt. Auch mit "Augenmaß" erscheint mir 26,18 für eines der Segmente zu hoch.

Andere Algorithmen liefern 15,35 , so u. a. http://www.arndt-bruenner.de/mathe/scripts/kreissehnen.htm (dort Fläche B). Auch der Classpad-Rechner bestätigt 15,35
und auch die Lösung der ursprünglichen Aufgabe (Nr. 11) passen zu 15,35 (statt 26,18 ).

mfg Mibe


Mathematiker - Fr 14.07.17 15:08

Hallo,
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Radius r=5; Höhe h=2,5 --> Lösung nach Formel ( 8 ) 26,18. Das wäre ein Drittel der gesamten Kreisfläche und in der Übung werden zwei dieser Teile abgefräst, sodass für den Rest der Fläche nur noch ein Drittel übrig bleibt. Auch mit "Augenmaß" erscheint mir 26,18 für eines der Segmente zu hoch.

Könntest du bitte genauer sagen, welche Formel (Lexikonseite?) fehlerhaft ist.
Leider habe ich eine Gleichung für den Flächeninhalt des Kreissegments, berechnet aus Radius r und Höhe h, im Programm nicht gefunden.
Sie wäre ja
A = (h - r) \sqrt(h·(2·r - h)) + r^2 \arcsin(\frac{h-r}{r}) + \frac{\pi r^2}{2}

Im Moment ist sie im Lexikon nicht enthalten.
Setze ich bei dieser Gleichung r = 5, h = 2,5 ein, so wird richtig A = 15,3546.

Danke
Steffen


mibe201067 - Fr 14.07.17 18:06

Hallo,

die Formel ist auf der Seite "Kreissektor", und dort die 8. Formel von oben: A=r^2*arcsin(wurzel(2rh-h^2)/r), also eine andere Formel als oben..

Setze ich r = 5 und h = 2,5 ein, ergibt sich dort ca. 26,18 bzw. allgemeine Werte mit der Bedingung h=1/2*r --> Fläche des Sektors = 1/3*Kreisfläche - im Programm sowohl als auch
der Taschenrechner, wenn man damit die Formel nachtippt.


Mathematiker - Fr 14.07.17 18:46

Hallo,
kreis
du hast die Werte beim Kreissektor eingesetzt, nicht beim Kreissegment. Auf Arndt Brünners Seite wird das Segment berechnet.
D.h., in diesem Fall habe ich ausnahmsweise mal keinen Fehler gemacht. :wink:

Beste Grüße
Steffen


mibe201067 - Fr 14.07.17 19:20

Hallo,

Ja, tatsächlich!

Und ich habe die ganze Nacht den Fehler gesucht und ein Blatt vorn und hinten vollgekritzelt und habe den Widerspruch nicht gefunden, zumal der Irrtum aber auch fast zwangsläufig ist:
Höhe h gibt es doch nur beim Kreissegment (siehe Skizze), so kommt man gar nicht auf die Idee, dass die Formel statt des Segments einen Sektor berechnet bzw. es ist immer noch nicht klar, welche Höhe bei der Berechnung des Sektors gemeint ist, denn beim Sektor ist keine Höhe eingezeichnet.

Für die Leser hier: Im Programm gibt es eine Übungsaufgabe - sinngemäß so, dass bei einem Kreis mit r = 5 cm "links und rechts" zwei Segmente mit h = 2,5 cm abgeschnitten werden, sodass nur die Restfläche übrig bleibt, die berechnet werden soll.
So suchte ich eine Formel, die mit gegebenen Größen r und h die Fläche A berechnet und da fand ich im Tafelwerk nichts und bei "Mathematik Alpha" nur diese einzige Formel.

Beim Thema "Kreis-Segment" halten sich Formelbücher leider sehr bedeckt, so z. B. im Tafelwerk 10. bzw. 12. Klasse ganz weggelassen (und bei "Sektor" auch nicht viel).
Ein Schüler kann z. B. diese Übung mit so beschnittenen Kreis mit dem offiziellen Formelbuch gar nicht lösen.

Bitte die Formel von vorhin im "Alpha" zur Seite "Kreissegment" ergänzen und vielleicht auch wie hier eben in der Skizze farbig unterscheiden.

mfg. mibe


Mathematiker - Fr 14.07.17 19:49

Ist schon ergänzt und geändert.
In der Version Anfang August wird es verfügbar sein.

Beste Grüße
Steffen


Delphi-Laie - Do 10.08.17 17:33

Hallo Mathematikiker / Steffen, ich hätte eine Anregung - keine Gängelung! - womit Du dieses Forum oder noch eher Deinen Internetauftritt (an den denke ich vor allem) ergänzen könntest: Mit einem kurzen historischen Abriß, wie Du zu diesem Mammutprogramm kamst. Erste Idee (soweit ich weiß, war das in den 80ern, und Pascal gab es alsbald sogar für die KC-Baureihe), Start und Ausbau dieser Deiner Idee(n) (irgendwie rutscht man ja allmählich und unbemerkt in seine Sucht hinein....), wann und wie wurde es professionell (WinFunktion-Reihe des BHV-Verlages), wann und warum wurde es Freeware usw. Gut, zu letzterem hattest Du ja schon den einen oder anderen "Informationshappen serviert". Wann wurde welche Programmiersprache (erst BASIC?), wann welcher Compiler benutzt.

Wie gesagt, nur als Anregung. Aber ich kann Dir soviel verraten, daß ich auf solche Informationen reichlich neugierig wäre / bin. Vermutlich wüßte auch so mancher andere gern noch etwas mehr aus dem Bereich hinter den Kulissen (neu"deutsch": back stage) dieses Programmes.

Allmählich ist auch der Bereich der Computerei in Jahrzehnten zu messen, so daß Hard- und Softwaregeschichte ernsthafte Angelegenheiten werden.


Mathematiker - Do 10.08.17 19:14

Hallo Delphi-Laie,
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
... wann und wie wurde es professionell (WinFunktion-Reihe des BHV-Verlages), wann und warum wurde es Freeware usw. ...

Danke für deine Anregung, aber genau da liegt das Problem.
Aus rechtlichen Gründen kann ich mich über die 20 Jahre kommerzielle Phase nicht äußern. Ärger hatte ich schon genug, da produziere ich mir keinen weiteren.
Damit wäre aber ein solcher zeitlicher Überblick unvollständig.

Beste Grüße
Steffen


t.roller - Do 10.08.17 20:53

https://de.wikipedia.org/wiki/WinFunktion_Mathematik


mibe201067 - Sa 12.08.17 02:02

Anregung:

Könnte man im Modul "Größen am Viereck" oder an anderer geeigneter Stelle den Flächeninhalt (und eventuell die Größen der einzelnen Winkel) ergänzen?

Es scheint mir eine Standardaufgabe aus der Praxis zu sein und in der Anleitung eines Taschenrechners (Casio Fx5800P) ist dafür eine Formel einprogrammiert:

A = abs((x1-x2)(y3-y1)+(x1-x3)(y4-y2)+(x1-x4)(y1-y3))/2, wobei natürlich die Koordinaten der Eckpunkte A(x1,y1)...D(x4,y4) gemeint sind.

(Ich wusste gar nicht, dass es eine solche Formel gibt - in Formelbüchern steht sie jedenfalls nicht und fand sie eher zufällig im Anhang der Anleitung des Taschenrechners.
Da kann man die Eckpunkte eingeben und er rechnet den Flächeninhalt zum Viereck ein. U. a. deswegen [und vor allem auch wegen Programmierfähigkeit] darf man ihn vermutlich in der Schule nicht benutzen.)


mfg Mi. Be.


Frühlingsrolle - Sa 12.08.17 03:12

Das ist nur eine Vektorrechnung. Müsste in deiner Formelsammlung zu finden sein.
Die graphischen Taschenrechner werden durchaus toleriert. Wir durften damals in der 10. Klasse den TI 84+ verwenden, sowohl in der Stochastik, als auch in der angewandten Mathematik. Dafür waren die Aufgaben in den Arbeiten entsprechend "anspruchsvoller". :roll:


mibe201067 - So 20.08.17 02:05

Wie kann man bei Winfunktion individuelle Ergänzungen in die monatlich neue erscheinende Version hinüberretten?

z. B.
- selbst eingegebene Funktionen: "Funktion in Bibliothek aufnehmen" bleibt nach meiner Erkenntnis nur in der jeweiligen Version erhalten.
- eigene Maßeinheiten in "Maßeinheiten", etwa 5,25"-Diskette (HD) = 1200 kB dauerhaft eintragen
- Reaktionsgleichung aus dem Chemieunterricht behalten
- letztlich in Logikspielen auch die Spielstände übernehmen: (Bei "Zahlentetris plus" 4000 Punkte zu bekommen, ist nicht so leicht. Das will man auch künftig vorzeigen :-) )

mfg
Mi. Be.
20.08.2017


Mathematiker - So 20.08.17 11:06

Hallo Mi.Be.
Danke für den Hinweis.
Ich habe heute eine neue Version hochgeladen, bei der, wenn schon eine alte Version vorhanden ist, beim Erststart der mathlex.exe gefragt wird, ob die evtl. geänderten Daten überschrieben werden sollen.
Damit dürfte das Problem geklärt sein.
Die Spielstände wurden schon lange nicht mehr gelöscht.
Die neue Version hat noch ein paar weitere Änderungen. :wink:

user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Wie kann man bei Winfunktion ....

WinFunktion gibt es nicht mehr!

Schönen Sonntag
Steffen


mibe201067 - Mo 21.08.17 01:43

Zu „Mathematik alpha“, Version 2017 (jetzt mit richtigen Namen 😊)

Noch ein paar Anmerkungen:
• Die Einträge in der Stichwortliste (F3) sind bei mir oft rechts verstümmelt und man kann die Stichworte nicht unterscheiden. Man sollte die Liste etwas breiter machen, siehe Bild im Anhang
• Im Modul „Funktionsdiskussion“ könnte man bei der Option „alle Punkte“ mit verschiedenen Farben, jeweils von der Art des Punktes, unterscheiden (vielleicht MAX rot, MIN blau, Wendepunkt grün, Nullstelle blau oder andere Farbkombination)
• Vor einigen Monaten gab es eine Version, bei der man Favoriten einstellen konnte, die oben in einer Leiste eingetragen waren. Die aktuelle Version zeigt im Menü an, wie oft man welche Funktion benutzt hat (nach Häufigkeit geordnet). Es hilft aber dann nicht, wenn man eine Funktion neu entdeckt hat und sie nun künftig öfter benutzen möchte - und einen schnellen Zugriff haben möchte.
• Leider ist die Simulation der „Ziegenproblematik (Monty Hall)“ nicht mehr enthalten.
• Bei „Eigenschaften einer Zahl“ hängt sich das Programm (jedenfalls bei mir) nach der Eingabe von z=7 auf.
* Auch eine Funktion zum Lösen von Ungleichungen etwa "12-(x-1)>3(1+x)+3" (vgl. LVZ 1978, S.39, Nr. 1977/2) - also komplexere Ausdrücke als "y>mx+n" wäre auch schön, auch mit grafischer Darstellung der Lösungsmenge. Vielleicht habe ich aber die Funktion nur noch nicht gefunden.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Be
21.08.2017


Mathematiker - Do 24.08.17 12:48

Hallo,
seit heute gibt es eine neue Version mit zahlreichen Ergänzungen.
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:

Die Einträge in der Stichwortliste (F3) sind bei mir oft rechts verstümmelt und man kann die Stichworte nicht unterscheiden. Man sollte die Liste etwas breiter machen

Nun wird die Stichwortliste automatisch breiter, wenn man auf Vollbild schaltet. Das ist noch nicht die ideale Lösung, aber eine breitere Liste kollidiert mitunter mit der Anzeige des Lexikons.
Mal sehen, was ich noch machen kann.
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:

Im Modul „Funktionsdiskussion“ könnte man bei der Option „alle Punkte“ mit verschiedenen Farben, jeweils von der Art des Punktes, unterscheiden (vielleicht MAX rot, MIN blau, Wendepunkt grün, Nullstelle blau oder andere Farbkombination)

Erledigt
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:

Vor einigen Monaten gab es eine Version, bei der man Favoriten einstellen konnte, die oben in einer Leiste eingetragen waren.

Ich habe so viel schon verändert, aber auch wieder verworfen, dass ich nicht mehr weiß welche Version das war und wie ich es gelöst hatte.
Steht also noch aus.
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:

Leider ist die Simulation der „Ziegenproblematik (Monty Hall)“ nicht mehr enthalten.

Erledigt, wieder aufgenommen (ebenso Würfel von Efron). Innerhalb des Lexikons kann man das Ziegenproblem auch berechnen lassen.
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:

Bei „Eigenschaften einer Zahl“ hängt sich das Programm (jedenfalls bei mir) nach der Eingabe von z=7 auf.

Korrigiert
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:

Auch eine Funktion zum Lösen von Ungleichungen etwa "12-(x-1)>3(1+x)+3" ...

Unter Algebra | Weiter Gleichungen und Systeme gibt es jetzt "Iterative Lösung von Ungleichungen". Das dürfte dem Wunsch entsprechen. Grafisch veranschaulicht werden die Lösungen durch die Graphen und hervorgehobene Abschnitte auf der Abszissenachse.

Nebenbei bin ich beim Arbeiten noch über den einen und anderen Fehler gestolpert, der nun auch weg ist.
Weitere Änderungen gibt es auch, siehe http://mathematikalpha.de/liste-der-aenderungen .

Viel Spaß
Steffen


Delphi-Laie - Do 24.08.17 22:49

"Wahlweises Neuinstallation veränderbarer Datenlisten beim Erststart einer neuen Version" (http://mathematikalpha.de/liste-der-aenderungen)
"Mit der neuen Version auch neue Datenlisten anlegen?" (nach Programmstart)

Was damit gemeint ist, verschließt sich mir. Welche Daten(listen)?

Ich konnte jedenfalls nach Bestätigung keine neue, weitere Datei im Alpha-Verzeichnis finden. Wird womöglich etwas in der Registrierung gespeichert?


Mathematiker - Do 24.08.17 22:55

Hallo Delphi-Laie,
nein, es wird nichts zusätzlich gespeichert.
Wenn du mit dem Programm arbeitest, kannst du Änderungen vornehmen, z.B. an der Funktions- bzw. Kurvenbibliothek, der Liste geografischer Orte, der vordefinierten Liste integrierter Funktionen, usw. usf.

Drückst du bei
"Mit der neuen Version auch neue Datenlisten anlegen?" (nach Programmstart)
auf Ja, werden deine Änderungen zurückgesetzt, d.h. gelöscht, und der Originalzustand hergestellt.

Wenn du eine bessere Formulierung für die Frage beim Programmstart hast, wäre es schön.

Steffen


Delphi-Laie - Do 24.08.17 23:06

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Wenn du eine bessere Formulierung für die Frage beim Programmstart hast, wäre es schön.


Nein, habe ich leider nicht, weil ich es immer noch nicht verstehe.

Ich hatte die alten Mathematik-alpha-Dateien gelöscht (statt wie sonst überschrieben) und das neue Mathematik alpha in das Verzeichnis kopiert. Mathematik alpha gestartet, und schon kam diese Meldung (bejaht). Beim nächsten Programmstart erschien sie nicht mehr. Wo wird diese meine Antwort gespeichert, wenn nicht in der Registrierung, und auch keine neue Datei erscheint?

Nun, als Versuch, nochmal die Dateien des aktuellen Mathematik alphas gelöscht, erneut in das Verzeichnis kopiert. Da ja "nichts zusätzlich" gespeichert wird, müßte der Ursprungszustand wiederhergestellt sein und die Abfrage beim ersten Programmstart erneut kommen. Tut sie aber nicht. Woher weiß das jetzige Mathematik alpha, daß eine inzwischen gelöschte Vorgängerversion (der gleichen Versionsnummer) mich das schon einmal fragte? :gruebel:


Mathematiker - Do 24.08.17 23:17

Hallo,
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Wenn du eine bessere Formulierung für die Frage beim Programmstart hast, wäre es schön.

Nun, als Versuch, nochmal die Dateien des aktuellen Mathematik alphas gelöscht, erneut in das Verzeichnis kopiert. Da ja "nichts zusätzlich" gespeichert wird, müßte der Ursprungszustand wiederhergestellt sein und die Abfrage beim ersten Programmstart erneut kommen. Tut sie aber nicht. Woher weiß das jetzige Mathematik alpha, daß eine inzwischen gelöschte Vorgängerversion (der gleichen Versionsnummer) mich das schon einmal fragte? :gruebel:

Wenn du den Menüpunkt Lexikon/Einstellungen aufrufst, siehst du den Ort des Nutzerdatenverzeichnisses, bei mir z.B. C:\Users\Steffen\AppData\Roaming\Mathematik alpha\.

In diesem Ordner befinden sich die veränderbaren Dateien für die Arbeit mit "alpha", z.B. auch die Bestenliste für die Spiele und die wichtige ini-Datei. Ich kann ja nicht in den Ordner von "alpha" schreiben, da er bei normaler Installation unter "Programmen" liegt.
Beim Erststart von "alpha" werden diese Dateien angelegt. Sind sie nicht da, merkst du gar nichts davon.
Sind sie da und älter(!) als die entsprechenden Dateien der neuen Version kommt nun die Frage.
Beim einem zweiten und weiteren Start sehe ich nur nach ob die Dateien noch vorhanden sind. Wenn sie fehlen, u.a. auch die ini-Datei, gebe es sonst große Probleme.

Beste Grüße
Steffen


mibe201067 - Fr 25.08.17 02:04

>"Wenn du eine bessere Formulierung für die Frage beim Programmstart hast, wäre es schön.
"

Vorschlag: "Sollen selbst erstellte Formeln und andere ergänzte Informationen bei der Installation einer neueren Version übernommen werden?"

>"Wenn du den Menüpunkt Lexikon/Einstellungen aufrufst, siehst du den Ort des Nutzerdatenverzeichnisses, bei mir z.B. C:\Users\Steffen\AppData\Roaming\Mathematik alpha\. "

Gut zu wissen: Wenn man das Programm auf einen anderen Rechner einsetzen will, müsste man den Ordner entsprechend manuell auf den Rechner in den entsprechenden Pfad des anderen (bzw. neuen) PC kopieren.


---
Noch ein paar Anmerkungen, habe noch was zum Verbessern gefunden :-)

* Modul „Lange Zahlnamen“: Amerikanische Zählweise und Europäische Zahlweise sind verschieden: 1 Billion ist hierzulande 10^12, in den USA ist 1 Billion 10^9, i. A.
Die lat. Vorsilbe „bi…“, tri…“ in Europa 10 ^ E --> Ganzzahl(E/6), in den USA 10 ^ E --> Ganzzahl((E-3)/3).
Man könnte eine Option einbauen, ob man die Zahlnamen europäisch oder nach USA dargestellt bekommen will.
* Modul „Rundreiseproblem“: Wie wäre es, wenn der Nutzer die Orte aus einer Liste selbst wählen kann (statt die Städte vom Zufall ausgewählt, wie jetzt)?
* Druckvorlagen (A4) für spezielle mathematische Diagramme in pdf-Format: Millimeterpapier bekommt man gerade noch in einem Schreibwarengeschäft. Aber Blätter um z. B. Diagramme in Polarkoordinaten oder mit logarithmischer Skalierung gibt es im Handel nirgendwo.
* Spiel "Parkhaus" ist nicht mehr da (vgl. Liste der Änderungen vom Juni 2017)
* Brettspiele: Wenn schon Schach, Mühle und Dame mit im Programm sind, sollte man auch Halma mit aufnehmen. Dafür finde ich im Internet kaum etwas brauchbares.


mfg
Michael B.


Mathematiker - Di 29.08.17 11:22

Hallo,
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:

Vorschlag: "Sollen selbst erstellte Formeln und andere ergänzte Informationen bei der Installation einer neueren Version übernommen werden?"

Danke, habe ich wörtlich übernommen.
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:

Modul „Lange Zahlnamen“
Modul „Rundreiseproblem“
Druckvorlagen (A4) für spezielle mathematische Diagramme in pdf-Format

Ist erledigt und wird im September in einer neuen Version enthalten sein.
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:

Spiel "Parkhaus" ...

Gibt es als Einzelprogramm, siehe http://mathematikalpha.de/parkhaus .
Da der Hauptteil des Quelltextes nicht von mir ist, werde ich es vorerst nicht wieder in "alpha" aufnehmen.
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:

... sollte man auch Halma mit aufnehmen. Dafür finde ich im Internet kaum etwas brauchbares.

siehe PN

Beste Grüße
Steffen


Delphi-Laie - Do 31.08.17 13:54

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:

... sollte man auch Halma mit aufnehmen. Dafür finde ich im Internet kaum etwas brauchbares.

siehe PN


Ein bißchen schade, denn Deine Meinung dazu hätte mich durchaus interessiert.

Ohne jetzt zu sehr vom Thema abschweifen zu möchten: Ich sehe da zwei Hauptschwierigkeiten. Die erste, noch vergleichsweise harmlose, ist die Abbildung des Halma-Spielfeldes in eine(r) Datenstruktur. Arrays sind eher für "rechteckige" Daten(strukturen) geeignet. Dynamische Datenstrukturen sind eher etwas für eindimensionale Daten (Listen) und/oder für Bäume.

Drei- (Halma) und sechseckige (z.B. Abalone) Daten(strukturen) sind demnach vermutlich nur mit aufwendiger "Bastelei" und Umrechnung abzubilden.

Das wesentlich größere Problem besteht in der Entwicklung einer Spielelogik und sogar -intelligenz, sofern man den Computer nicht nur als Simulant eines elektronischen Spielbrettes, sondern sogar als Spielpartner begehrt. An Computerschach und -go, sicher die Könige unter den Brettspielen, forschen und entwickeln etliche Hochbegabte bis Genies seit Jahrzehnten.


mibe201067 - Do 31.08.17 19:12

Meine Meinung?

Schach, Mühle, Dame und Halma sind für mich die klassischen Brettspiele. "Mensch-ärgere-dich-nicht!" für Kinder muss dagegen nicht unbedingt sein, zumal es in der Praxis im Kindergarten zu "Los-Heul-Doch!" wird, wenn der 6jährige Kevin-Elias zum dritten Mal eins der drei Männchen geschlagen bekommt.

Halma hatte ich als Kind als Zuschauer zu erst gesehen. Meine Großmutter spielte Halma sehr gern und oft mit ihrem Lebensgefährten, wobei er Halma gar nicht so sehr mochte (andere Spiele aber auch nicht), aber er tat es Oma zum Gefallen doch. So eine Halmapartie konnte durchaus auch sehr lange dauern, wobei man für einen Zug auch minutenlang nachdachte und ich ahnte, dass es sehr viel Denkarbeit braucht, um Halma gut zu spielen.

Eine halbe Stunde für eine Spielpartie kann man durchaus mal erübrigen, es darf nur nicht ein zu "blödes" Spiel sein.


mibe201067 - Do 31.08.17 20:41

Ich habe es nun mal getestet (als "Rot").

Merkwürdigerweise verschwinden im Laufe einer Partie einzelne Halmafiguren. Am Anfang sind es 10, am Ende nur 9. Das passiert auch bei "Blau", das vom PC gespielt wird.


Mathematiker - Do 31.08.17 20:52

user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Merkwürdigerweise verschwinden im Laufe einer Partie einzelne Halmafiguren.

Ok, das war's wohl nicht.
Da sind offensichtlich noch mehrere Fehler drin.

Ich melde mich, wenn ich es geklärt habe.
Steffen


Mathematiker - Fr 01.09.17 08:36

Hallo,
morgen jährt sich zum 32.Mal der Beginn der Arbeit an diesem Matheprogramm. (siehe auch http://mathematikalpha.de/jubilaeum )

Pünktlich zum Juliäum gibt es noch einmal eine neue Version; dieses Mal mit größeren Änderungen [http://mathematikalpha.de/liste-der-aenderungen].
Alle hier genannten Wünsche, bis auf Halma, wurden umgesetzt und Weiteres ergänzt.

Damit ist erst einmal die "kreative Phase" beendet und ich verspreche, in den nächsten Wochen, evtl. Monaten, nicht mehr mit meinem Programm zu nerven.

Danke an die Nutzer des Programms und liebe Grüße
Steffen


Delphi-Laie - Fr 01.09.17 12:43

Erstmal herzliche Gratulation zum "runden" (Zweierpotenz!) Geburtstag und vielen Dank für die bisher geleistete, allgemein verfügbare Arbeit an diesem Programm - auf daß die nächste Zweierpotenz erreicht werde! ;-)

Ich stelle mit Freude fest, daß nun doch ein kurzer historischer Abriß der Entwicklung dieses Programmes vorliegt, danke!

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Damit ist erst einmal die "kreative Phase" beendet und ich verspreche, in den nächsten Wochen, evtl. Monaten, nicht mehr mit meinem Programm zu nerven.


Oooooch - nicht doch!

Ergänzung: "Die Version 3.1 und die Nachfolgeversionen wurden ein großer Erfolg, vor allem für den Verlag." :D


mibe201067 - Fr 01.09.17 13:46

Hallo,

nun ist es die beste Version seit 32 Jahren geworden :-).

Das müsste aber auch bedeuten, dass das Projekt 1985 begonnen hat, es ging also schon ohne Windows und VGA-Grafikkarten.

Außerdem gibt es auf der Internetseite http://mathematikalpha.de/download-einzelprogramme viele andere Programme, die nicht im Hauptprogramm enthalten sind. Die Seite habe ich bisher gar nicht so intensiv angesehen.

---
Nur noch ein ganz kleine Korrektur: bei den US-amerikanischen Zahlwörtern vertut sich das Programm um 3 Zehnerpotenzen
10^6 ist auch in den USA noch 1 Million, 10^9 ist Billion, 10^12 Trillion usw. Aber nur deswegen muss keine neue Version erstellt werden.


Delphi-Laie - Fr 01.09.17 14:15

user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Das müsste aber auch bedeuten, dass das Projekt 1985 begonnen hat, es ging also schon ohne Windows und VGA-Grafikkarten.


Du denkst in PC-Dimensionen. Der KC-Baureihe der DDR waren jedoch auf dem Z80 (oder einem "illegalen" Nachbau derselben) basierend, da war noch nichts mit 16 Bit, 8 taten es auch. Bei diesen gab es also weder einen 8086/8088 als Prozessor noch (einfach austauschbare) Module, die sich z.B. EGA- oder VGA-(Graphik-)Karten schimpften. Eine Graphikprogrammierung war allerdings dennoch möglich. Ich weiß nicht, ob diese Computer schon farbtauglich waren, ich sah immer nur Schwarz-Weiß-Fernseher angeschlossen. Grautöne waren aber auf jeden Falle möglich (jedenfalls soweit ich mich entsinne). Aber auch der Gameboy war ja anfangs schwarz-weiß.

Edit: Die äußerst weise Wikipedia weiß näheres zum Herzen dieser Computerbaureihe: https://de.wikipedia.org/wiki/MME_U880

user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Nur noch ein ganz kleine Korrektur: bei den US-amerikanischen Zahlwörtern vertut sich das Programm um 3 Zehnerpotenzen
10^6 ist auch in den USA noch 1 Million, 10^9 ist Billion, 10^12 Trillion usw. Aber nur deswegen muss keine neue Version erstellt werden.


Nun, Männer im allgemeinen ("...machen alles ga-ganz genau") und Programmierer im besonderen sind akribisch, also Pedanten, anders kämen sie auch nicht zu ihren präzisen Erfolgen. Mithin kann ich mir kaum vorstellen, daß Mathematiker etliche Wochen oder gar Monate (!) einen solch recht brachialen Fehler stehenläßt, zumal seine Programme sogar international benutzt werden.

Nähkästchen: Wie oft habe ich schon bei meinem Sortierprogramm "heimlich" und auf die Schnelle korrigierte Versionen nachgeschoben. Die beste Möglichkeit, Fehler zu finden, ist nämlich, seine Elaborate zu veröffentlichen. Den (aller)letzten (?) Fehler findet man nämlich garantiert erst danach.


Delphi-Laie - Fr 01.09.17 14:33

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Danke an die Nutzer des Programms und liebe Grüße


Hallo Steffen, zum Sternenhimmel hätte ich noch eine Anregung - falls das nicht schon in diesem Deinem Programm integriert ist, was ich aber auf die Schnelle nicht fand.

Man kann ja anscheinend seine Blickrichtung ("Azimut") und -höhe eingeben. Wie wäre es, wenn man auch noch seinen Standort auf der Erdoberfläche - einggebbar durch die geographischen Koordinaten - eingeben könnte? Nicht jeder wohnt in Chemnitz! ;-)

Der Änderungsaufwand dazu ist entweder halbwegs überschaubar, oder, was ich befürchte, erheblich, womit dann meine Anregung eher schon in Richtung Unverschämtheit und Zumutung geht, ich weiß.


Mathematiker - Fr 01.09.17 14:46

Hallo,
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:

Nur noch ein ganz kleine Korrektur: bei den US-amerikanischen Zahlwörtern vertut sich das Programm um 3 Zehnerpotenzen
10^6 ist auch in den USA noch 1 Million, 10^9 ist Billion, 10^12 Trillion usw. Aber nur deswegen muss keine neue Version erstellt werden.

Danke für den Hinweis.
Ich könnte mich ... :autsch: :autsch:

Aber wie user profile iconDelphi-Laie schon vermutete, ist es schon korrigiert.
Leider haben genau 8 Leute die Dateien mit dem Fehler geladen. Die Nächsten bekommen es aber richtig.

Schönes Wochenende
Steffen


Mathematiker - Fr 01.09.17 14:54

Hallo,
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Danke an die Nutzer des Programms und liebe Grüße

Man kann ja anscheinend seine Blickrichtung ("Azimut") und -höhe eingeben. Wie wäre es, wenn man auch noch seinen Standort auf der Erdoberfläche - einggebbar durch die geographischen Koordinaten - eingeben könnte? Nicht jeder wohnt in Chemnitz! ;-)

Wenn du "Aktueller Sternhimmel" meinst, dann gibt es links oben das "Fernglas". Mit dem wählst du einen anderen Beobachtungsort.

Schönes Wochenende
Steffen


mibe201067 - Fr 01.09.17 14:58

> "Du denkst in PC-Dimensionen. Der KC-Baureihe der DDR waren jedoch auf dem Z80 (oder einem "illegalen" Nachbau derselben) basierend, da war noch nichts mit 16 Bit, 8 taten es auch."

1985 gab es keine Windows-Kategorien, schon gar nicht in der DDR. Damals war ich Lehrling und durfte an einem Robotron-PC http://www.robotrontechnik.de/index.htm?/html/computer/pc1715.htm arbeiten. Grafik gab es nicht, allerdings bastelten Hobbyprogrammierer so eine Art Pseudo-Grafik aus ASCII-Zeichen, die an passenden Stellen auf dem Monitor angezeigt worden.
Farbe gab es auf dem Monitor auch nicht, nur grüne Schrift- und eben auch keine Benutzeroberfläche, die irgendwie windowsähnlich aussieht.


Unter http://www.robotrontechnik.de/ sind viele Dokumente aus der Robotronzeit (80er Jahre) zu finden - heute ist es eine Zeitreise mit vielen Erinnerungen (Dokumente, Bilder, Technik, Programme [auch teilweise zum Herunterladen]).

Auch 1985 bekam ich ein ATARI130XE und der konnte Grafik mit 256 Farben darstellen, die "natürlich" vorwiegend für Spiele eingesetzt wurde.

Den KC habe ich in einem Computerkurs auch in der Zeit kennengelernt. Mir hat er wegen den hässlichen Tasten nicht besonders gefallen - nach einer halben Stunde taten die Finger weh und zum ATARI war er von seinen Möglichkeiten auch unterlegen.


Delphi-Laie - Fr 01.09.17 15:01

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Wenn du "Aktueller Sternhimmel" meinst, dann gibt es links oben das "Fernglas". Mit dem wählst du einen anderen Beobachtungsort.


Also, ein Fernglas sehe ich links oben nicht (da sehe ich nur das sog. Menü, Symbole für einen Film, eine Uhr uws.), aber ich sah die Auswahl der Stadt oben rechts der Mitte vor lauter Sternen nicht...


Mathematiker - Fr 01.09.17 15:16

Hallo Delphi-Laie,
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Also, ein Fernglas sehe ich links oben nicht (da sehe ich nur das sog. Menü, Symbole für einen Film, eine Uhr uws.), aber ich sah die Auswahl der Stadt oben rechts der Mitte vor lauter Sternen nicht...

Ok, Du meinst das Einzelprogramm. Im Programmteil in "Mathematik alpha" ist es etwas anders.

Hallo mibe201067,
der KC 85/1 hatte einen U 800-Prozessor, dem Z 80-Prozessor sehr ähnlich.
Ich weiß es deshalb so genau, da ich von der Herstellerfirma "Otto Schön" Dresden den vollständigen Assemblerausdruck des Betriebssystems erhalten hatte (so etwas gab es!) und wiederholt in Assembler auf dem Computer gearbeitet habe.

Die Schwarz-Weiß-Grafik bestand aus Symbolen, die man irgendwie zusammensetzen konnte.
Dennoch haben wir schon "richtige Grafik" hergestellt. Die Grafik wurde im Speicher berechnet und dann Punkt für Punkt über einen Nadeldrucker ausgegeben. Es dauerte einige Zeit, war aber für die damalige Zeit nicht schlecht.
Der KC 85/3 hatte schon richtige Grafik mit 16 Farben.

Steffen


mibe201067 - Fr 01.09.17 15:20

Hallo,

Die Anmerkung zur Pseudografik bezog sich auf den PC1715.

Der KC85 konnte farbige Grafik. Ähnlich wie für Commodore und ATARI gab es auch in der DDR zahlreiche Spiele für den KC85.

Hier noch ein Link zum KC 85 http://www.kc85-museum.de/books/kc85-1/kc851bedienungsanleitung/index.html

und zu digitalisierten Dokumenten aus der DDR-Zeit: http://www.robotrontechnik.de/html/forum/thwb/showtopic.php?threadid=1739


Mathematiker - Fr 01.09.17 15:56

user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Hallo,
Der KC85 konnte farbige Grafik. Ähnlich wie für Commodore und ATARI gab es auch in der DDR zahlreiche Spiele für den KC85.

Sorry, dass ich widerspreche.

Man muss klar unterscheiden zwischen KC 85/1 (ursprünglicher Name Z 9001, aus Dresden) am Anfang nur mit Pseudografik , KC 87 (Dresden) mit Grafik, KC 85/2 bis 85/4 aus Sömmerda mit Grafik.
Später gab es auch ein Zusatz-Grafikmodul für den KC 85/1. Spiele gab es auch mit Pseudografik. Es war nur etwas schwieriger diese zu erstellen, aber es ging. Die Spiele für den KC 85/2-85/4 waren natürlich grafisch schöner.

Ich war 1985 "Chef" vom Schülerrechenzentrum in Chemnitz (damals Karl-Marx-Stadt) und wir hatten z.B. auch Zusatzmodule für Turbo Pascal oder Forth.

Schönes Wochenende
Steffen


Delphi-Laie - Fr 01.09.17 16:05

user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Der KC85 konnte farbige Grafik.


Erinnerte ich mich also doch richtig.

user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ähnlich wie für Commodore und ATARI gab es auch in der DDR zahlreiche Spiele für den KC85.


In Erinnerung geblieben sind mir Pursuit und Goff, die ich auch gern spielte - mangels Alternativen. Hatten etwa "Packman-Niveau", aber für die damalige Zeit ein ganz neues Spielerlebnis.

Der eigentliche Knüller waren aber die Schachcomputer, vor allem die ergonomischen Chess Master und Chess Master Diamond, habe ich beide noch und funktionieren auch noch bis heute (die SC-Baureihe war hingegen in bezug auf die Ergonomie Billigheimer).


Delphi-Laie - Fr 01.09.17 16:11

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ich war 1985 "Chef" vom Schülerrechenzentrum in Chemnitz (damals Karl-Marx-Stadt) und wir hatten z.B. auch Zusatzmodule für Turbo Pascal oder Forth.


Auch hier muß ich dazusenfen. Eines Tages hatte jemand Pascal dabei - auf Kassette. Ich wurde sofort hellhörig, weil mich BASIC, obwohl ich bis dato nur das näher kannte, nicht rundweg überzeugte. Ich kannte Pascal nur aus der Literatur, hatte aber schon da klar erkennbar seine Vorteile. Gesagt, getan, also geladen. Leider blieb der Ladevorgang stecken, vermutlich mangels Speicher. Es wurde also nichts mit einem (Pascal-)Compiler auf dem KC. 1990+x brach dann das Informatik-Paradies auch in der DDR bzw. im Beitrittsgebiet endlich aus.


mibe201067 - Fr 01.09.17 16:48

> "Sorry, dass ich widerspreche. ...

Dann habe ich es nicht mehr mit dem KC ganz genau in der Erinnerung. Besonders nicht könnte ich die Unterschiede der einzelnen Versionen von KC85 und den Folgeversionen beschreiben.

In der Praxis hatte ich ihn nur in einem Computerkurs erlebt und welche Version er hatte, weiß ich heute auch nicht mehr.


Delphi-Laie - Fr 01.09.17 17:56

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Hallo Delphi-Laie,
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Also, ein Fernglas sehe ich links oben nicht (da sehe ich nur das sog. Menü, Symbole für einen Film, eine Uhr uws.), aber ich sah die Auswahl der Stadt oben rechts der Mitte vor lauter Sternen nicht...

Ok, Du meinst das Einzelprogramm. Im Programmteil in "Mathematik alpha" ist es etwas anders.


Das mußte ich soeben überprüfen. In der Tat scheinen da zwei unterschiedliche Versionen zu existieren.

Also, den Standort kann man tatsächlich anhand geographischer Koordinaten frei wählen.

Was mir auffiel: Während in der Karte meine Heimatstadt auftaucht (wie das bauchpinselt...), fehlt dort ausgerechnet Deutschlands Programmierhauptstadt Chemnitz. Du weißt doch: Bescheidenheit ist eine Zier, doch kommt man nicht sehr weit mit ihr! ;-)

Edit: Vorsichtige Anregung: Statt des Menüpunktes "Physik" diesen in "echte" Physik und Astronomie aufspalten. Schließlich gibt es dafür auch unterschiedliche Schulfächer. Würde die Orientierung und Suche noch ein wenig erleichtern.


mibe201067 - Fr 01.09.17 18:41

Chemnitz ist doch in der Liste enthalten. Unter "C".

Mir hat ein Astronom mal erklärt, dass man Physik und Astronomie nicht trennen kann. Man kann z. B. auch nicht in Deutschland "Nur-Astronomie" studieren, sondern nur als Fachrichtung von Physik im Hauptstudium, weil man Astronomie ohne fundierte physikalische (und auch mathematische) Kenntnisse nicht erfolgreich studieren kann.

Wenn ich Steffen vorhin richtig verstanden habe, möchte er eine kreative Pause einlegen. So hat es wohl nicht allzu sehr Erfolg, neue Themen vorzuschlagen, zumindest derzeit.

Gruß Michael


Delphi-Laie - Fr 01.09.17 18:58

user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Chemnitz ist doch in der Liste enthalten. Unter "C".


Ich schrieb "in der Karte".

user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Mir hat ein Astronom mal erklärt, dass man Physik und Astronomie nicht trennen kann.


Dazu benötige ich keinen Astronomen.

Astronomie ist sozusagen die Physik des Weltalls (nicht ganz korrekt, aber schön plakativ). Astronomie kann man als Vertiefung der Physik studieren. So gesehen ist die Astronomie "nur" ein Teil der Physik. Dennoch sind Astronomen zwar Physiker, Physiker aber noch lang keine Astronomen, denn diese Vertiefung hat es ich sich.

Da beide begrifflich nicht deckungsgleich sind, gibt es dafür zwei unterschiedliche Wörter und eben auch Schulfächer. Und weil sich Steffens Programm auch - und gerade? - an Heranwachsende, an Schüler richtet, ist eine solche m.E. feinere Aufteilung durchaus vertretbar.

Soweit ich weiß, gab es Winfunktion u.a. für Physik und separat eben auch für Astronomie (bin mir da aber nicht sicher).

Genausogut ist Chemie auch "nur" die Physik der Elektronenhüllen der Atome, insbesondere deren Interaktionen. Dennoch gibt es sie als eigenständige (Natur-)Wissenschaft. Und die Biologie ist auch "nur" die Chemie (inkl. Phyik und neuerdings auch fiktiv Astronomie) gewisser hochentwickelter, komplexer Eiweißmoleküle (um mal reduktionistisch zu sein). Dennoch gibt es inzwischen eine ganze Familie der Lebenswissenschaften.

user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Wenn ich Steffen vorhin richtig verstanden habe, möchte er eine kreative Pause einlegen. So hat es wohl nicht allzu sehr Erfolg, neue Themen vorzuschlagen, zumindest derzeit.


Nun, er drückte sich m.E. deutlich aus. Allerdings kann man "Appetit auf mehr" wenigstens zu erwecken und mithin diese Pause evtl. ein wenig zu verdichten versuchen.


mibe201067 - Fr 01.09.17 19:11

> "Und die Biologie ist auch "nur" die Physik (inkl. Chemie und neuerdings auch fiktiv Astronomie) gewisser hochentwickelter, komplexer Eiweißmoleküle (um mal reduktionistisch zu sein)."

Das sollte heute (am 1. September) den 5.Klasse-Schüler am allerersten Tag sagen, und so haben sie sofort ein neues "Hass-Fach". Warum nicht kompliziert, wenn man ihnen auch einen ausgestopften Spatz oder einen lebendigen Frosch zeigen kann um sie behutsam in neue Wissenschaften einzuführen ;-).

Winfunktion Physik, Chemie, Biologie, Astronomie gab es seinerzeit einzeln. z. B. https://www.amazon.de/WinFunktion-Astronomie-9-0-Windows-3-11/dp/3828775039


Delphi-Laie - Fr 01.09.17 19:22

user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
> "Und die Biologie ist auch "nur" die Physik (inkl. Chemie und neuerdings auch fiktiv Astronomie) gewisser hochentwickelter, komplexer Eiweißmoleküle (um mal reduktionistisch zu sein)."

Das sollte heute (am 1. September) den 5.Klasse-Schüler am allerersten Tag sagen, und so haben sie sofort ein neues "Hass-Fach". Warum nicht kompliziert, wenn man ihnen auch einen ausgestopften Spatz oder einen Frosch zeigen kann um sie behutsam in neue Wissenschaften einzuführen ;-).


Es geht nicht um Behutsamkeit, sondern um Altersgerechtheit.

Jemandem etwas "behutsam" nahezubringen, ist eigentlich Lug und Trug.

Ein Wahlplakat einer Partei zur Bundestagswahl ist beschriftet mit "Bildung darf nichts kosten. Außer etwas Anstrengung." Das ist es, was ich meine. Bildung ist ganz im Gegensatz sogar sehr anstrengend und zudem äußerst zeitintensiv, anderenfalls sind ihre Ergebnisse bestenfalls lausig. Aber die Bildungs"erfolge" der Leute, die solche Ansichten nicht nur dem Volke schmackhaft zu machen versuchen, sondern wahrscheinlich sogar ernsthaft verinnerlicht haben, sind dementsprechend katastrophal (Steffen kann sicher ganze Opern darüber singen, und meine Frau hat das Bildungselend, das jährlich wächst, jeden Schultag vor sich sitzen). Paradoxerweise sitzen gerade solche Funktionäre seit Jahrzehnten felsenfest in den Sesseln der Kultusministerialbürokratien.

Aber allmählich kommen wir vom Thema ab.

user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Winfunktion Physik, Chemie, Biologie, Astronomie gab es seinerzeit einzeln. z. B. http://www.amazon.de/WinFun...s-3-11/dp/3828775039


Siehst Du wohl...


mibe201067 - Fr 01.09.17 19:59

> "Aber allmählich kommen wir vom Thema ab" - sehe ich auch so.

Belassen wir die Thematik besser bei Alpha-Mathematik bzw. Mathematik/Naturwissenschaften, statt zu Bildungspolitik abzudriften und damit ein "unendliches Thema" anfassen, das nicht ausdiskutiert werden kann und auch gar nicht in dieses Forum gehört.


mibe201067 - Sa 02.09.17 04:38

Hallo,

zum Modul "Funktionsdiskussion":

Ich gehe davon aus, dass rote Punkte nun Extrempunkte darstellen.
Aber das Programm zeichnet gelegentlich fiktive Extrempunkte, die rechnerisch nicht nachvollziehbar sind:
z. B. bei SIN(x)+x für x=1 (vgl. Bild) oder bei COS(X)+X für x=8 (vgl. 2. Bild).

Vielleicht habe ich falsche Einstellungen und der rote Punkt bedeutet (zumindest in diesen Fällen) etwas anderes. Im Moment finde ich es etwas eigentümlich.

Gruß Michael


Mathematiker - Sa 02.09.17 06:15

Hallo,
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Vielleicht habe ich falsche Einstellungen und der rote Punkt bedeutet (zumindest in diesen Fällen) etwas anderes. Im Moment finde ich es etwas eigentümlich.

Finde ich auch. Danke für den Hinweis.
Ist korrigiert. Neue Version ist online.

Steffen


Delphi-Laie - Mi 06.09.17 22:53

Eine Kleinigkeit: In der Polyederbibliothek - eines meiner Lieblingsmodule - funktioniert die Umschaltung schwarzer / weißer Hintergrund nur, wenn die Animation läuft, nicht jedoch, wenn sie gestoppt ist. Soll das so sein?

Diese an sich schon faszinierenden Körper reizen mich, ein weiteres Modul anzuregen: Die verschiedenen - natürlich lückenlosen - Raumfüllungen mit diesen Körpern..... Vermutlich kann man die ähnlich wie die lückenlosen Parkettierungen der Ebene klassifizieren, evtl. hat auch die Gruppentheorie damit etwas zu tun. Ist aber schon wieder eine Anregung à la unverschämt, ich weiß.

Edit: Und gleich noch etwas: Wenn ich in diesem Modul das Fenster weit in die Breite ziehe, erscheinen rechts in jedem Körpereintrag irgendwelche Zahlen. Beim Kepler-Stern eine 0, beim darauffolgenden Kuboktaeder eine 391 usw. Was sollen diese Zahlen? Es gibt keine Spaltenbeschriftung dazu. Siehe Bildschirmkopie im Anhang.


Mathematiker - Fr 22.09.17 15:44

Hallo,
demjenigen, dem es gelingt, den 1 Millionsten Seitenaufruf von http://mathematikalpha.de/ mit einem Screenshot zu dokumentieren, gebe ich einen aus :beer: ; wenn wir uns einmal treffen. :-)

Ich weiß, 1 Million Seitenaufrufe (rund 1500 je Tag) sind eigentlich nicht viel. 1500 Klicks schafft die Entwickler-Ecke in wenigen Minuten.
Ich bin aber trotzdem etwas stolz. ;-)

LG Steffen


Frühlingsrolle - Fr 22.09.17 20:37

Schätze mal, dass du es am Montag erreicht haben wirst. :zustimm:


mibe201067 - Fr 22.09.17 21:58

Sollte es eine weitere Version geben (davon gehe ich aus), hätte ich eine zahlentheoretische Aufgabe, die man dem Programm übergeben könnte. Ich hatte ein „Knobelbuch“ für Kinder aus der DDR-Zeit welche mathematische Interessen haben. Ich hatte es seinerzeit aus der Kinderbibliothek entliehen.

Das Problem hieß „symmetrische Summe“ und räumt ein, dass das Problem nicht gelöst ist (1976). Damals gab es noch keine PC im Haushalt oder im Mathematikunterricht.
Eine Kurzfassung des Themas:
„Schreibt man beliebige natürliche Zahlen auf und die Zahl mit umgekehrter Ziffernfolge darunter schreibt und beide Zahlen addiert, bekommt man natürlich eine Summe. Wenn man das wiederholt, dann bekommt man bald eine symmetrische Zahl.
Bsp.: 38+83 = 121 oder 48017+71084 = 119101. 119101+101911 = 221012. 221012 + 210122 = 431134.
Der Autor räumt ein, dass z. B. 89 widerborstig ist und er erst nach 24 Additionen eine Summe mit 8813200023188 bekam.
Ein Mathematiker aus Riga kapitulierte nach 75 Additionen damals bei der Zahl 196 und meinte, es wäre töricht, weiter zu rechnen.“

Das müsste (noch Konjunktiv 😉 ) doch 2017 mit Mathematik Alpha zu knacken sein.

Ich hatte es schon mit Excel probiert, finde aber bisher noch keine geeignete Formel, um die Ziffern rückwärts auszugeben und als Zahl zu formatieren.
(Sehr große Zahlen kann Excel auch gar nicht "zifferngenau" verarbeiten sondern benutzt gerundete Zahlen mit Exponentialdarstellung für Zehnerpotenzen.)

Es gibt möglicherweise auch noch keinen zahlenthoretischen Beweis, ob man immer zu einer symmetrischen Summe kommt.


Einsatz: Wenn es eine mathematische Lösung gibt, bringe ich das Buch und noch ein anderes brav zurück.


Mathematiker - Fr 22.09.17 23:12

Hallo Michael,
das Problem ist bis heute ungelöst.
Du findest es im Lexikon von Mathe alpha unter 196-Algorithmus und als Teilprogramm unter Arithmetik/Besondere Zahlen/196-Algorithmus.

Die kleinsten Zahlen, für welche nocht nicht bekannt ist, ob der Algorithmus irgendwann eine Palindrom-Zahl liefert, sind: 196, 887, 1675, 7436, 13783, …
Eine Vielzahl von Mathematikern "quält" Computer, um irgendwann einmal bei der 196 eine Palindrom-Zahl zu erreichen.
Bei Wikipedia steht das Problem unter dem Namen https://de.wikipedia.org/wiki/Lychrel-Zahl .

Das Problem ist sehr interessant und kann einem viel Zeit kosten. Ich habe selbst vor Jahren meinen Computer tagelang rechnen lassen; natürlich ohne Ergebnis.

Ach so: Eine neue Version kommt sicher. Im Moment habe ich aber ein paar andere Probleme. Zum einen habe ich das Projekt Primzahlvierlinge losgetreten ( http://mathematikalpha.de/primzahlvierlinge ), was sehr viel Zeit kostet, zum anderen ist ja bald wieder Adventszeit. :wink:
Die Zeit ist im Moment leider knapp.

Beste Grüße
Steffen


mibe201067 - Fr 22.09.17 23:23

Hallo, danke für die Informationen.

Ich werde mal unter "196-Algorithmus" nachlesen. Den Begriff hatte kannte ich noch nicht.

Der Beitrag bei Wikipedia ist sehr interessant!

Das Phänomen ist, dass man vor vielen Jahren mal gelesen oder gehört hat, dann vergessen und jahrzehnte später taucht es unter anderem Namen (mir bisher unbekannter Begriff: "Lychrel-Zahl"), wieder auf :-)

Gruß Michael


mibe201067 - Sa 23.09.17 02:02

>"
Hallo,
demjenigen, dem es gelingt, den 1 Millionsten Seitenaufruf von mathematikalpha.de/ mit einem Screenshot zu dokumentieren... "

Das könnte ich in 5 Minuten punktgenau schaffen. Bei dieser Uhrzeit würde nicht mal jemand dabei stören. ;-)

200 mal auf das Pfeilicon ("aktualisieren") zu klicken ist nicht besonders schwer, aber ich müsste nach Chemnitz fahren und das ist wesentlich aufwändiger ... :-)


t.roller - Sa 23.09.17 09:47

TROMMELWIRBEL...


Mathematiker - Sa 23.09.17 09:53

Hallo t.roller,
user profile icont.roller hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
TROMMELWIRBEL...

Danke und Gratulation.
Wie gesagt, sehen wir uns einmal, gebe ich einen aus. :beer:

LG Steffen


Delphi-Laie - Sa 23.09.17 15:43

user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Das könnte ich in 5 Minuten punktgenau schaffen. Bei dieser Uhrzeit würde nicht mal jemand dabei stören. ;-)


Tja, die Konkurrenz schläft bekanntlich (leider) nicht, schon gar nicht mehr um diese Uhrzeit (ich noch ja, aber viele andere nicht mehr).

Mathematiker, eine Frage: Was sind das für Zahlen rechts in der Körperliste, und sollen die da sein, oder ist das ein Fehler?

Ansonsten Gratulation für dieses Zugriffsjubiläum!


Mathematiker - Sa 23.09.17 17:04

Hallo,
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Mathematiker, eine Frage: Was sind das für Zahlen rechts in der Körperliste, und sollen die da sein, oder ist das ein Fehler?

Die Zahlen sind die internen Nummern in der Polyederbibliothek.
Ich habe es jetzt unter http://mathematikalpha.de/polyederbibliothek schon korrigiert. In der neuen Version von "alpha" wird es ebenfalls korrekt sein.
Ebenso kann man während der Drehung des Polyeders den Hintergrund umschalten.

LG Steffen


mibe201067 - Sa 23.09.17 20:57

Das war ausnahmsweise mal keine Frage von mir. ;-)
Die Zahlen hatten mich auch nicht wirklich gestört.


mibe201067 - Sa 07.10.17 02:46

Hallo,

zur Korrektur:

Das Modul "Langarithmetik" funktioniert (jedenfalls bei mir) nicht. Entweder werden die eingegebenen Operanden sofort (bevor man eine Taste wie z. B. "x^y" geklickt hat) auf 0 gesetzt oder das Programm "stürzt ganz ab."

Grüße Michael


Mathematiker - Sa 07.10.17 15:22

Hallo,
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Das Modul "Langarithmetik" funktioniert (jedenfalls bei mir) nicht. Entweder werden die eingegebenen Operanden sofort (bevor man eine Taste wie z. B. "x^y" geklickt hat) auf 0 gesetzt oder das Programm "stürzt ganz ab."

Danke für den Hinweis.
Ich habe in allen Methoden eine "Sicherung" eingebaut. Damit dürfte es nicht mehr abstürzen.
Sollte das Problem weiterhin bestehen, wäre es nett, wenn du genau sagen könntest, was du in welcher Reihenfolge eingetippt hast.

Seit wenigen Minuten gibt es übrigens die monatliche neue Version mit weiteren Änderungen.

LG Steffen


mibe201067 - Sa 07.10.17 16:14

Hallo,

Version Okt. 2017


zur Langarithmetik. Eine vergleichweise leichte Übung: 6^9.


1) in Feld "Op.1": Da trage ich 6 ein.
2) Schaltfläche x^y klicken --> Es wird die 6 auf 0 zurückgesetzt. Analog, wenn ich eine andere Schaltfläche (Wurzel usw.)

anderer Versuch (Überlegung: Vielleicht muss ich die Reihenfolge der Eingabe ändern?)

1) in Feld "Op.1": Da trage ich 6 ein.
2) in Feld "Op.2": Da trage ich 9 ein.
3) Jetzt Schaltfläche "x^y" klicken: --> Es werden beide Werte auf 0 zurückgesetzt.

mal noch etwa anderes:

1) in Feld "Op.1": Da trage ich 6 ein.
2) in Feld "Op.2": Da trage ich 9 ein.
3) Ich versuche mal "kgV" oder "ggT" oder "mod" --> Fehlermeldung, siehe Bild.

Aber: Es stürzt nicht mehr ab.
---
Die Installation fragt auch nicht mehr, ob alte Daten importiert werden sollen (vgl. 25.08.2017), hatte aber auch nichts weiter nach der letzten Version ergänzt.


Mathematiker - Sa 07.10.17 17:06

Hallo Michael,
Danke für die Antwort.

Und damit habe ich ein großes Problem. Der Fehler ist bei mir nicht nachvollziehbar.
Das Ärgerlichste ist aber, dass die Fehlermeldung (scheinbar) gar nicht möglich ist, da ich den Befehl mp_divrem gar nicht verwende.
Irgendwo ist damit ein tieferliegender Fehler versteckt. Diesen zu lokalisieren wird schwierig und länger dauern.

Es tut mir leid, aber im Moment stehe ich vor einem Rätsel.

LG Steffen

Nachtrag: Eine Bitte an andere in der EE. Solltet ihr die aktuelle Version geladen haben, wäre es nett, wenn ihr die von Michael angegebene Fehlerstelle einmal bei euch probieren könntet und mir eine kurze Meldung gebt.
Danke.


Delphi-Laie - Sa 07.10.17 17:27

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Nachtrag: Eine Bitte an andere in der EE. Solltet ihr die aktuelle Version geladen haben, wäre es nett, wenn ihr die von Michael angegebene Fehlerstelle einmal bei euch probieren könntet und mir eine kurze Meldung gebt.
Danke.


Ehrensache, wir Programmierer sollten zusammenhalten.

Ich komme mit dem Lanzzahlenrechner bzw. dem -modul überhaupt nicht klar. Im Eingabefeld "Operand 1" ist eine 0. Dorthin setze ich den Fokus, der Textcursor blinkt. Gebe ich eine 6 ein, erscheint diese nicht in besagtem Felde, sondern im (Eingabe-?)Feld "Ergebnis". Warum ist das Feld "Ergebnis" überhaupt ein Eingabefeld?


mibe201067 - Sa 07.10.17 17:35

Hallo,

Es funktioniert aber in unvorherbarer Weise manchmal so: Zuerst "CE" klicken. Dann die Schaltflächen für die Ziffern benutzen (statt auf der Tastatur) und dann läuft Eingabe und Berechnung unten im Feld "Ergebnis".
Die Eingabewerte trägt (manchmal) die Operanden selber ein.
Es funktioniert allerdings auch nicht, wenn man Dezimalstellen haben will (etwa bei Wurzel)


Delphi-Laie - Sa 07.10.17 17:37

user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Hallo,

Es funktioniert aber in unvorherbarer Weise so: Man muss die Schaltflächen für die Ziffern benutzen (statt auf der Tastatur) und dann läuft Eingabe und Berechnung unten im Feld "Ergebnis".
In dem Falle braucht man die Fenster "Operand1" und "Operand2" gar nicht.


Nein, auch damit kann ich dieses rätselhafte (Fehl-?)Verhalten nicht besetigen.


mibe201067 - Sa 07.10.17 17:41

Es ist also so, dass es bei dir auch nicht funktioniert. Dann liegt es vermutlich nicht an meinem Rechner (ungeeignete Windowsversion oder andere Ursachen).


Delphi-Laie - Sa 07.10.17 17:43

Nachtrag: Also, die merkwürdige Nichtausgabe der Eingabedaten ignorierend, gebe ich z.B. "6" "x^y" "9" "=" über die Schaltflächen ein, erscheint im Ergebnis "10077696" (richtig!) ohne irgendeine Fehlermeldung.


mibe201067 - Sa 07.10.17 17:47

Ja, man muss die Schaltflächen nehmen. Da würde ich normalerweise nie so machen.

Aber Wurzel(x) macht trotzdem keine Dezimalstellen.


Delphi-Laie - Sa 07.10.17 18:11

user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Ja, man muss die Schaltflächen nehmen. Da würde ich normalerweise nie so machen.


Ich auch nicht, weil es umständlich(er) ist.

user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Aber Wurzel(x) macht trotzdem keine Dezimalstellen.


Das soll wohl so sein, weil es eine Ganzzahlarithmetik ist.


Mathematiker - Sa 07.10.17 19:11

Hallo,
jetzt habe ich das Problem verstanden.
Die Eingabe erfolgt über die Schalter oder(!) die Tastatur (Zifferntastan oben, noch nicht der rechte Ziffernblock).
Die Zahl erscheint zuerst im unteren Feld. Nach einer Operation rutscht sie hoch und die erneute Eingabe erscheint unten usw.

Eine Direkteingabe in die Felder habe ich gar nicht vorgesehen. Warum nicht, kann ich nicht sagen. Bisher hatte noch keiner danach gefragt.
Ok, ich werde es umbauen. Es dauert nur etwas.

Thema Wurzel: Die Langarithmetik rechnet ausschließlich mit natürlichen Zahlen.
Im Teilprogramm "Fließkommarechnung" gibt es aber die Wurzel mit sehr vielen Stellen nach dem Komma.

LG Steffen


Symbroson - Sa 07.10.17 20:46

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Aus reinem Interesse (hat ansonsten keine sinnvolle Bedeutung) würde mich interessieren, wie schnell der Test bei dem einen oder anderen ist.

bei mir hat der erste Test 127.7 sekunden gedauert, hat aber am Anfang öfters kurz gehangen. Der zweite Test lief flüssig mit 105.1 Sekunden (hab auch nochmal mit externer Stoppuhr gemessen - stimmt mit der Messung des Programmms überein)


Mathematiker - So 08.10.17 14:50

Hallo,
eine erste Lösung für das Langarithmetikproblem. Die Zahlen werden jetzt bei a und b direkt eingegeben.
Ihr könnt ja einmal testen, ob es so besser ist.

Einen schönen Restsonntag
Steffen


t.roller - So 08.10.17 15:29

OFF TOPIC:
Fünfeckige Fliesen sind eher selten. Mathematikern sind sie seit fast hundert Jahren ein Rätsel.
https://web.de/magazine/wissen/fuenfeckige-fliesen-altes-mathe-raetsel-geloest-32567784

Den Inhalt des Links habe ich als PDF angehängt - falls der Link mal verschwindet...


Delphi-Laie - So 08.10.17 16:31

user profile icont.roller hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
OFF TOPIC:
Fünfeckige Fliesen sind eher selten. Mathematikern sind sie seit fast hundert Jahren ein Rätsel.
https://web.de/magazine/wissen/fuenfeckige-fliesen-altes-mathe-raetsel-geloest-32567784


Mist, ich habe ihm das gerade geschrieben, in der euphorischen Hoffnung, der erste gewesen zu sein....


Mathematiker - So 08.10.17 16:38

Hallo,
Danke an beide für den Hinweis.
Ich kenne die Meldung, da sie unter http://matheplanet.com/matheplanet/nuke/html/viewtopic.php?topic=211124&post_id=1546002 schon diskutiert wurde.
Web.de war nicht ganz so schnell :wink: , dennoch sehr interessant.

LG Steffen


mibe201067 - So 08.10.17 16:56

Es läuft sehr gut, ohne Fehlermeldungen und auch mit dem Ziffernblock.

So wäre es im Math. Alpha schön.

Gruß
Michael


Delphi-Laie - So 08.10.17 16:56

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Hallo,
eine erste Lösung für das Langarithmetikproblem. Die Zahlen werden jetzt bei a und b direkt eingegeben.
Ihr könnt ja einmal testen, ob es so besser ist.


Das sieht schon ganz anders aus, besser formuliert, das fühlt sich schon ganz anders an, in bezug auf Softwareergonomie. Der erste Eindruck hinsichtlich der Bedienbarkeit ist so, wie ich es erwarte (wie man es für gewöhnlich erwartet?). Danke!

Dito schönen Sonntag noch!


Mathematiker - So 08.10.17 17:36

Hallo,
ich habe die Langarithmetik in "Mathematik alpha" entsprechend geändert. Der Upload ist gerade fertig.

Da das Teilprogramm jetzt als eigenständiges Programm matlexl.exe aus "alpha" aufgerufen wird, kann man jetzt die Berechnung der langen Zahlen nutzen, ohne das Hauptprogramm zu starten.
Unter http://mathematikalpha.de/langarithmetik habe ich es auch geändert.

LG Steffen


mibe201067 - Do 12.10.17 03:11

Hallo,

wie wäre es bei der "Langarithmetik" beim nächsten Update Permutation und Kombination (Binomialkoeffizient) zu ergänzen?
Es finde, es wäre dort ausgesprochen passend; sie liegen doch auch auf klassischen Taschenrechnern immer in der Nähe bei der Fakultätstaste -

zumal das Unterprogramm "Kombination" Fehler meldet: "5 aus 35" sollte doch eigentlich 324632 ausgeben, siehe Bild (oben, rote Markierung).

Grüße Michael


Mathematiker - Do 12.10.17 10:35

Hallo,
Danke für die Hinweis.
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
wie wäre es bei der "Langarithmetik" beim nächsten Update Permutation und Kombination (Binomialkoeffizient) zu ergänzen?

Den Binomialkoeffizienten habe ich schon eingebaut. Kommt bei der nächsten Version.
Die Permutation ist je gerade die Fakultätsberechnung, also schon dabei.
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
zumal das Unterprogramm "Kombination" Fehler meldet: "5 aus 35" sollte doch eigentlich 324632 ausgeben, siehe Bild (oben, rote Markierung).

Die Berechnung funktioniert nicht, da ich dort über die Gamma-Funktion gerechnet habe. Die Zwischenergebnisse werden zu groß.
Etwas verwundert bin ich über das Bild. Du benutzt offensichtlich noch eine ältere Version, da seit einiger Zeit im rechten Teil der Lexikonseite alle 5 Kombinationen berechenbar sind und zwar bis zu Werten von 2000 Stellen.
Nebenbei: Im Teilprogramm Stochastik/Kombinatorik sind die Werte auch berechenbar.

LG Steffen


mibe201067 - Do 12.10.17 11:31

Hallo,

ich hatte mich verschrieben. Statt "Permutation" war "Variation" = n!/(n-k)! gemeint.

Auf der rechten Seite stehen die richtigen Ergebnisse. Die habe ich im Bildschirmfoto nicht im Programm mit markiert. Es macht aber trotzdem ein Fehler wenn man die Formeln (Plural) links benutzt. ;-).

Gruß Michael


Mathematiker - Mo 30.10.17 11:59

Hallo Michael,
ab heute gibt es die neue Version mit Binomialkoeffizient und Variation in der Langarithmetik. Ein paar andere Änderungen sind auch dabei.

LG Steffen


mibe201067 - Di 31.10.17 02:35

Hallo,

Danke für die Information :-)

Ich habe es gleich installiert - sieht sehr gut aus und funktioniert.


Gruß Michael


mibe201067 - Mo 06.11.17 01:26

Hallo,

Am Wochenende hatte ich mal wieder Zeit für Mathematik-Alpha, wobei ich wieder einige Verbesserungsoptionen gefunden, wobei sie alle sehr subjektiv und die meisten nur optischer Natur sind; teilweise eine kleine Ergänzung.

-Fließkommaberechnung (bel. Wurzelexponent, andere Logarithmen als nur e und 10)
-grafische Darstellung von Funktionen (in der Menüstruktur nicht leicht zu finden oder dort gar nicht enthalten)
-Matrizenrechnung (A und B gleichzeitig darstellen)
-numerische Lösungen von Ungleichungen: (leicht unübersichtlich und mit der Interpretation der Lösung habe ich diverse Denkschwierigkeiten)
-Milchmädchenrechnungen (Füllstände als Diagramm; selbst dem Nutzer die Experimentiermöglichkeit geben, nicht nur die fertige Lösung zeigen)

Ich habe mal alles in einem PDF-Dokument angehängt.

viele Grüße Michael


Mathematiker - So 26.11.17 22:53

Hallo,
kurz vor dem Start des Adventsgewinnspiels und vor dem 2.Jahrestag meiner Seite http://mathematikalpha.de gibt es heute die letzte größere Änderung am Matheprogramm in diesem Jahr. Der Dezember ist immer etwas stressig, so dass nur wenig Zeit zum Programmieren bleibt.

Ich habe einige Wünsche von Michael umgesetzt, einiges steht noch aus und dauert noch etwas.
Insgesamt waren die Überarbeitungen wieder umfangreich, wenn man das auch bei dem Programmumfang nicht deutlich merkt. Die wichtigsten Änderungen sind wieder unter http://mathematikalpha.de/liste-der-aenderungen lesbar.

Allen eine schöne Adventszeit und viel Spaß beim AGS
Steffen


Virgil56 - So 26.11.17 23:07

user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Begrüßen wir die Rückkehr unseres Mathematikers nach längerer Abstinenz herzlich!

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Da ich noch aus der Zeit komme, wo mit jedem Byte gegeizt wurde, habe ich auch versucht, die Exe-Größe und die Speichernutzung möglichst gering zu halten.

transfers Amiens [http://www.shuttle-paris-airports.com/paris-shuttle]
Da fällt mir reflektorisch als simpelste Möglichkeit die einer möglichst niedrigen Delphiversion ein. Was von Delphi 5 akzeptiert wird, bewältigt Delphi 4 meistens auch. Wäre einen Versuch wert und würde sich bei dieser Programmgröße auch lohnen. Außerdem sollten D4/5-Compilate sogar auch noch auf Windows 9.x, also auf jedem 32-Bit-Windows laufen, sofern man keine API-Funktionen auruft, die es nur auf NTx gibt.
Versuch wert und würde sich bei dieser Programmgröße


mibe201067 - Mo 27.11.17 05:00

Hallo,

Diese Woche wird für mich sehr stressbehaftet, aber die neueste Version habe ich schon mal in dieser Nacht getestet. Alles Neue habe ich noch nicht ausgetestet, aber die Fließberechnung hat nun die neuen Funktionen, die zuvor fehlten, um es vollständig nutzen zu können, nämlich frei wählbare Exponenten von Wurzeln und Logarithmen-Basen.

Math.-Alpha wird immer besser und umfangreicher. :D

liebe Grüße, Michael


Symbroson - Mo 27.11.17 22:20

Ich habe beim Vexed-Puzzle einige Fehler bei der Leveleingabe bemerkt:
erstens wird ein ganz bestimmtes, seltsames Level 'generiert', wenn die Eingabe fehlerhaft ist (sprich level 0),
und zweitens kann es zu Fehlern kommen, wenn man während der Animation das Level wechselt (zB. von lvl 10 zu 1). Ich habe das bisher nur in diesem Programm finden können, möchte aber nicht ausschließen, dass das in anderen Simulationen auch passieren kann.
Ich würde generell alle Usereingaben schon während der Eingabe im OnChange Prüfen und ungültige Zeichen entfernen, bevor sie überhaupt Schaden anrichten können ;)

Im Anhang sind auch noch paar Screens der Bugs falls nötig.

LG,
Symbroson


Delphi-Laie - Di 28.11.17 00:15

Mir ist auch etwas aufgefallen: Auf der Internetseite http://mathematikalpha.de/polyederbibliothek steht:

Zitat:
Beachten Sie bitte: Dieses Teilprogramm ist der einzige Programmteil, der eine zusätzliche Software verwendet, und zwar OpenGL. Sollte OpenGL nicht auf Ihrem Rechner installiert sein, kann dieses Teilprogramm leider nicht genutzt werden!


Ich vermute, daß mit der Nichtverwendbarkeit nicht das Progamm, sondern dessen Quelltext gemeint ist. OpenGL habe ich nicht installiert, jedenfalls nicht, daß ich wüßte, das Programm läuft aber dennoch. Logisch ist hingegen, daß man es nicht compilieren kann, wenn im Quelltext auf OpenGL-Befehle bzw. die -Bibliothek zurückgegriffen wird.


Mathematiker - Di 28.11.17 08:10

Hallo,
user profile iconDelphi-Laie hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Mir ist auch etwas aufgefallen: Auf der Internetseite http://mathematikalpha.de/polyederbibliothekIch vermute, daß mit der Nichtverwendbarkeit nicht das Progamm, sondern dessen Quelltext gemeint ist.

OpenGL ist Bestandteil seit Windows 98 und NT 4.0.
Der Text ist veraltet und sollte von mir geändert werden.

LG Steffen


Delphi-Laie - Di 28.11.17 13:26

Steffen, bitte lynch' mich nicht, aber in der Polyederbibliothek funktioniert die Umschaltung "weißer Hintergrund" oder nicht nur, wenn die Animation läuft, zumindest im Einzelprogramm. Soll das so sein?

Edit: Scheint wohl nur das Einzelprogramm zu betreffen. In "mathematikalpha" funktioniert diese Umschaltung auch bei Stillstand.


mibe201067 - Mi 29.11.17 04:48

Heute mal zur Unterhaltung habe ich mir das Horoskop berechnen lassen - die Interpretation gibt zahlreiche Möglichkeiten. :lol:

Am Ende fällt mir zu diesem Thema immer der Spruch ein:
"Astronomen brauchen viel Geld um zu den Planeten zu kommen - Astrologen brauchen viele Planeten um viel Geld zu bekommen." :rofl:


Delphi-Laie - Di 12.12.17 22:04

Eine Ergänzungsanregung für die Polyederbibliothek. Die Oberflächen-, insbesondere aber die Volumenformeln für die jeweiligen Körper. Platz dafür wäre sogar schon vorhanden: Bei den optional einzublendenden Koordinaten. Ich weiß, daß das natürlich eine Menge Arbeit macht. Allerdings weiß ich nicht, wie man mit Delphi-Mitteln "schöne" mathematische Formeln zaubern kann - schöne große Wurzeln z.B. Zur Not macht es aber auch die "schriftliche" (=fontbasierte) Formeldarstellung mit vielen Klammern.


Delphi-Laie - Fr 15.12.17 22:46

Eine weitere Anregung, diesmal geht es "nur" um Softwareergonomie.

Das Dreiecksprogramm - oder -modul - gehört neben den Polyedern, dem unübertroffenen Sternenhimmel und den Projektionsarten - zu meinen Favoriten.

Man kann dort mit sehr vielen Checkboxen genausoviele geometrische Gebilde (Punkte und Linien) an- und abwählen. Deshalb schlage ich eine Ergänzungscheckbox "alle", die auf die anderen Chechboxen zugreift, vor.

Die ist auch dann nützlich, wenn man "nur" viele Dinge dargestellt bzw. angezeigt haben möchte: Erst auf "alle" klicken, und dann das unerwünschte abwählen.


Mathematiker - Do 21.12.17 22:59

Hallo,
ich bin gerade von user profile iconbole informiert worden, dass Bitdefender bei meiner Internetseite http://mathematikalpha.de Malware meldet.
Bei Virustotal ergibt die Analyse https://www.virustotal.com/#/url/a0b9f39b0bfc955a69c7244214552b1da81150f72d96a2c49f2214ba7c363048/
also 65 Mal clean und die Bitdefender-Meldung.

Könnte jemand von euch so nett sein, und nur kurz testen, ob bei euch eine Malwarewarnung kommt.
Und viel wichtiger: Hat jemand eine Ahnung, was diese Meldung veranlasst haben kann?
Ich habe keine Ahnung.

In den nächsten Tagen will ich den aktuellen Adventskalender wieder zum Offline-Spielen ( http://mathematikalpha.de/adventskalender ) dort veröffentlichen. Es könnte also Ärger geben, wenn ein Virenscanner Alarm schlägt.

Danke
Steffen


Ralf Jansen - Do 21.12.17 23:25

Melde deine Seite einfach als False Positive bei BitDefender.
https://www.bitdefender.com/submit/

Wenn die doch ein Problem sehen hoffe ich mal das sie dir das sagen ansonsten korrigieren die dann ihre Viren Signaturen.

Edit: Die Testseite von Bitdefender selber liefert leider auch keine Details :( http://trafficlight.bitdefender.com/info?url=http%3A%2F%2Fmathematikalpha.de%2F&language=de_DE


Mathematiker - Fr 22.12.17 00:04

Hallo Ralf,
Danke für den Hinweis. Ich habe die Seite als False Positive gemeldet. Mal sehen, was passiert.

LG Steffen


mibe201067 - Fr 22.12.17 03:03

Für die Internetseite gab es bei mir die Meldung noch nicht, allerdings für alle Programme von der Internetseite bei der Installation schon.
Bei dem Adventskalender hatte ich das schon mit Screenshot am 3.12. angemerkt. Da hat schon Windows blockiert.
Bei Mathematik Alpha 2017 ist der Screenshot bei der Installation analog.
Selbst als ich auf einem anderen Rechnern ihn überstimmt hatte ("Trotzdem ausführen") hat danach Norton Security die Installationen sofort in die Quarantäne geschickt und meldete "Bedrohung entfernt" und aus der Quarantäne wieder heraus geholt.


Mathematiker - Fr 22.12.17 08:33

Hallo,
es ging schneller als gedacht.
Ein neuer Scan liefert
https://www.virustotal.com/#/url/a0b9f39b0bfc955a69c7244214552b1da81150f72d96a2c49f2214ba7c363048/
d.h. 66 Mal alles in Ordnung.
Da war Bitdefender auf der Jagd nach Schadsoftware wohl etwas "hysterisch". :wink:

LG Steffen


Narses - Fr 22.12.17 13:44

Moin!

Wir hatten schon drüber gesprochen, aber da es erneut zur Sprache kommt und von dem einen oder andern, der nicht so tief in der Materie steckt, als "Problem" empfunden wird:
user profile iconmibe201067 hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Für die Internetseite gab es bei mir die Meldung noch nicht, allerdings für alle Programme von der Internetseite bei der Installation schon.
[...]
Bei Mathematik Alpha 2017 ist der Screenshot bei der Installation analog.
Selbst als ich auf einem anderen Rechnern ihn überstimmt hatte ("Trotzdem ausführen") hat danach Norton Security die Installationen sofort in die Quarantäne geschickt und meldete "Bedrohung entfernt"
Ja, das ist normal, und ich erinnere mich auch daran, dass wir damals schon erklärt haben, was da los ist. Wir können uns als "Hobby-Programmierer" einfach nicht der legalen Erpressung durch Microsoft bzgl. der Signierung von Anwendungen unterwerfen, das kann niemand (privat) bezahlen. :shock: Dafür sind wir doch auch eine Community, in der wir uns gegenseitig vertrauen sollten, zumindest wenn eine Anwendung als "offiziell von der EE ausgegeben" deklariert wird. :idea: :beer:

Letztlich bleibt die Entscheidung jedem Anwender selbst überlassen, wird sind auch nicht böse, wenn uns jemand nicht vertrauen möchte. :nixweiss: Die Konsequenz ist dann aber auch, dass diese Entscheidung eine Teilnahme an den entsprechenden Veranstaltungen unmöglich macht. :(

cu
Narses


Delphi-Laie - Fr 22.12.17 13:46

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
Da war Bitdefender auf der Jagd nach Schadsoftware wohl etwas "hysterisch". :wink:


Um nicht zu sagen, paranoid.

Das sind Antivirusprogramme (oder generell Anti-Schadsoftware-Programme) tendenziell oft. Auch Hooks - jedenfalls globale - mögen sie n.m.W. oft nicht. Klar kann man damit auch Schindluder betreiben, doch pauschal davor zu warnen, bedeutet, das Kind mit dem Bade auszuschütten.

Insgesamt halte ich von Antivirenprogrammen nicht allzuviel. Ihre Ergebnisse sind zu unsicher.


Ralf Jansen - Fr 22.12.17 14:46

Zitat:
Insgesamt halte ich von Antivirenprogrammen nicht allzuviel. Ihre Ergebnisse sind zu unsicher.


Leider kann manchmal eine schlechte Option gleichzeitig die beste verfügbare sein.


mibe201067 - Fr 22.12.17 15:00

>"Insgesamt halte ich von Antivirenprogrammen nicht allzuviel."

Heißt das nun, dass Sie den Rechner ohne Antivirusprogramm benutzen? Wenn ja, halte ich das für sehr ungewöhnlich und auch sehr "mutig". :shock:
Darum hatte ich das doch nochmal nachgefragt.

Oder ist es doch eher so, dass Sie von Antivirenpgrammen nicht viel halten, aber letztlich doch wissen, dass sie unerlässlich sind?

Allerdings muss jeder selber darüber und auch über den Einsatz der eingesetzten Programme entscheiden.


Narses - Fr 22.12.17 15:41

Moin!

Nachdem wir jetzt alle wieder auf dem aktuellen Stand sind - bitte wieder zurück zum Thema, danke! ;)

cu
Narses

//EDIT: Au weia. das ist ja gar nicht der AGS-Thread... :lol: :nut:


Mathematiker - Do 28.12.17 15:14

Hallo,
es ist zwar noch nicht der 1.Januar 2018, dennoch gibt es ab heute die neue Version "Mathematik alpha 2018", wie immer unter http://mathematikalpha.de/ .
Es sind doch wieder einige Änderungen und Erweiterungen zusammengekommen.

Einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2018
Steffen


Delphi-Laie - Do 28.12.17 20:16

Beim Dreieck gibt es jetzt eine - etwas unkonventionelle (wohl von einem Drittanbieter) - unbeschriftete CheckBox, deren Ursache ich mir schon denken konnte.

Sie ist leider nicht beschriftet, jedoch erfährt man ihren Zweck, wenn man den Mauszeiger darüber stillhält (Zufallsentdeckung).

Man kann so zwar alle geometrischen Gebilde zu-/einschalten, was ich begrüße, da wünschte, jedoch mit dieser Checkbox nicht ab-/ausschalten. Ist das so beabsichtigt?

Gruß Delphi-Laie

Moderiert von user profile iconChristian S.: Beiträge zusammengefasst

Noch ein weiterer Beitrag, damit es auf jeden Fall bemerkt wird: Dieses "alle einschalten" funktioniert, wenn man zuvor CheckBoxen abgeschaltet hat, nur unzuverlässig bis manchmal gar nicht, auf jeden Fall erst ab Checkbox "Dreiecksseiten".

Gruß erneut

Delphi-Laie

Moderiert von user profile iconChristian S.: Beiträge zusammengefasst

OK, Kreuz daneben löscht es ja, Kommando zurück.

Aber, wie gesagt, erst ab der genannten Checkbox.


Mathematiker - Do 05.04.18 16:16

Hallo,
nach längerer Zeit gibt es wieder einmal eine neue Version unter http://mathematikalpha.de/download .
Nebenbei habe ich die Download-Möglichkeiten von zusätzlichem Mathe-Material deutlich erweitert.

LG Steffen


Horst_H - Fr 06.04.18 09:53

Hallo,

ich habe mal pBahn bei mir laufen lassen.
http://mathematikalpha.de/planetenbahnen
Neptun bewegt sich mit der selben Winkelgeschwindigkeit wie die Erde, also 2¶/Jahr

Gruß Horst
P.S.
Was macht der Darstellungsknopf? Button1 ist unbenutzt.Sonnensystem und Komet Tschurjumow [https://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?t=113651]


Mathematiker - Fr 06.04.18 11:13

Hallo Horst,
Danke für den Hinweis auf den Fehler.
Ich habe unter http://mathematikalpha.de/planetenbahnen die Exe korrigiert. Die englische bzw. russische Version hatte den Fehler nicht. Irgendwie komisch.

Der Darstellungsknopf ist nur wichtig, wenn ich per Hand ein anderes Datum eintrage. Mit dem Button wird es übernommen.

LG Steffen


Mathematiker - Mo 20.08.18 09:00

Hallo,
nach mehreren Monaten melde ich hier mal wieder, zum Schulstart in mehreren Bundesländern, eine neue Version mit diversen Änderungen. Eine Menge von 20 Teilprogrammen wurde verändert, hoffentlich verbessert.

LG Steffen


Delphi-Laie - Mo 20.08.18 10:42

user profile iconMathematiker hat folgendes geschrieben Zum zitierten Posting springen:
nach mehreren Monaten melde ich hier mal wieder, zum Schulstart in mehreren Bundesländern, eine neue Version mit diversen Änderungen.


Nach mehrere Monaten?! Auf Deiner Internetseite - in der Liste der Änderungen [https://mathematikalpha.de/liste-der-aenderungen] - kann man gut verfolgen, daß es nahezu monatlich eine neue Version gibt. Ich schaue dort immer mal wieder vorbei und bin so auf dem laufenden.


mibe201067 - Fr 24.08.18 04:11

Hallo,

es wäre schön, wenn man bei "aktueller Sternenhimmel" wahlweise die deutschen Sternbilder angezeigt bekäme.
Auch schön wäre es, bei "Sonnenfinsternis auf der Erde" bei gewähltem Beobachtungsort eine Filteroption bekäme, die an diesem betreffenden Ort nur wirklich beobachtbare totale Sofis anggezeigt werden. Das ist hier mühsam herauszufinden. So ist bei uns (Jena) erst am 22. Juli 2381 eine totale Sofi zu erleben. Alle anderen Sofis im Fenster als "total" im Fenster "Finsternis auswählen" gekennzeichnet sind, finden bei genauerer Analyse an anderen Orten statt und hier nur partiell oder gar nicht sichtbar.

frdl. Grüße
M. Bechmann


Mathematiker - Fr 24.08.18 10:57

Hallo Michael,
die deutschen Sternbildnamen werden angezeigt, wenn du wiederholt auf den Schalter SB drückst.
Eine Schnellübersicht über die am Beobachtungsort sichtbaren Finsternisse findest du unter Physik/Sonne und Mond/Sonnen- und Mondfinsternisse.

LG Steffen


mibe201067 - Fr 24.08.18 11:20

Hallo,

Ich habe es nach der Information auch gefunden.

Danke, Michael


mibe201067 - Fr 05.10.18 14:33

Hallo, im Unterprogramm "lineare Gleichungssysteme" ist bei der Anzeige der Koeffizientendeterminate ein Vorzeichenfehler.

Bsp.

Quelltext
1:
2:
[5  6 
 1 -4]
rechnet es als Det. 26 (statt -26).

Grüße Michael

Moderiert von user profile iconTh69: Code-Tags hinzugefügt